Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Ella Mutter(15. Oktober 2021, 06:18)

midnightflash(11. Oktober 2021, 00:36)

HugoDraxx(9. Oktober 2021, 17:42)

moodledoodle(9. Oktober 2021, 08:26)

Trine(2. Oktober 2021, 13:25)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. September 2021, 11:41

Riesenschnauzer, Erfahrungen, Haltung etc.

Hallo zusammen,
wir, unsere kleine Familie (2 Erw. + 2 Kinder, 4+7 Jahre) möchte ein Haustier und zwar einen Riesenschnauzer.

Auf die Rasse ist meine Frau gekommen, da Ihre Eltern früher (in der DDR) Riesenschnauzer züchteten.
Jetzt zu meinen Fragen...

Wie oft und wie lange sollte man mit diesem Hund draußen spazieren gehen? (Fahrradfahren, Joggen, Wandern).
Benötigt der Hund Morgens oder eher Abends eine größere Runde?
Das der Schnauzer vom Kopf gefördert werden muss, durch z.B. Suchspiele ist uns bekannt. Aber wie viel / wie lange muss man Ihn täglich fördern?
Da wir (meine Frau und ich) beide Vollzeit arbeiten gehen, wäre der Hund tagsüber "alleine".

Wir würden morgens zwischen 05:30 Uhr und 08:30 Uhr eine Runde mit ihm gehen (ca 30 min).
Gegen 16:30 Uhr wäre ich immer zuhause. Meine Frau arbeitet im Einzelhandel und muss unterschiedlich arbeiten... mal ist sie um 14 uhr zuhause und mal erst um 21 Uhr...

Unsere Kinder sind bereits ab Mittag zuhause und werden von der Oma betreut und würden den Hund selbstverständlich mit kuscheln / spielen beschäftigen...
Ebenfalls würde ich / oder meine Frau jeden Abend / späten Nachmittag eine größere Runde mit ihm rausgehen (ca. 60 min).
Wir wohnen in einem Haus mit Garten. Jedoch müsste der Hund immer eine Treppe laufen, da wir im OG wohnen.

ulrike

Junior

  • »ulrike« ist weiblich

Beiträge: 951

Aktivitätspunkte: 4 925

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Riesenschnauzer Lava und Whopper, Hovawart Summer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Dienstag, 28. September 2021, 15:53

Hallo und danke für deine Vorstellung.
Ich finde es sehr gut, dass Ihr Euch vorher(!) Gedanken macht, das hat man leider nicht immer!
Ich bin Züchterin und muss Dir sagen, dass Du von mir ohne Konzept für das erste Jahr keinen Welpen bekommen würdest. Einen Welpen kann man nicht gleich mehrere Stunden alleine lassen! Hier ist für die erste Zeit ein Plan notwendig. z.B. Zunächst die Urlaube hinter einander hängen, so dass der Hund sich eingewöhnen kann und an dieser Stelle bereits einen Rhythmus Auslastung, Ruhephase einspielen lassen.
Also morgens mit dem Hund rausgehen , spielen, danach fressen und dann ist schlafen angesagt. Kein Spiel, auch nicht mit den Kindern!
Erst zu dem Zeitpunkt, wenn er üblicherweise nicht mehr alleine sein muss, wird wieder gespielt.
Darüber hinaus muss man bedenken, dass Kinder niemals alleine mit einem Riesenschnauzer zusammen sein dürfen! Es muss immer eine erwachsene Person dabei sein, auch beim Kuscheln! Wenn also der Welpe bereits bei der Oma mit dabei sein könnte, wäre das in jedem Fall hilfreich.
Man muss aber auch bedenken, dass Riesen nicht zimperlich sind und in der ersten Zeit haben sie darüber hinaus sehr spitze Zähne. Welpen beißen in alles hinein, in das man beißen kann - in Beine, Hände etc. Sie benötigen also, gerade wenn Kinder mit im Spiel sind, eine sehr konsequente Erziehung!
Signatur von »ulrike« LG Ulrike mit Lava, Whopper und Summer
und mit Sari und Yellow im Herzen
______________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

  • »Willi&Juno« ist männlich

Beiträge: 632

Aktivitätspunkte: 3 270

Hunde: Juno RS-Labrador-Mix, Willi RS-süddeutscher-Schwarzer-Mix

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Dienstag, 28. September 2021, 16:39

Das klingt bei euch jetzt nicht so als wenn ihr wirkliche Vorstellungen habt.
Ein Hund ist ein Lebewesen, keine Schalter ein/aus, viel Temperament gepaart mit Kraft, dazu eigene Ideen (nicht immer die besten), so ab Junghund.
Treppen und Welpe is nicht, die Knochen brauchen Zeit um zusammen zu wachsen, die Spaltmaße sind in der ersten Zeit (Monate) noch zu groß und es muss überlegt sein was der Hund darf.
Ihr braucht viel Zeit für den Hund, ihm euer Leben zeigen, ihm die Welt zeigen, gegenseitig die Sprache lernen, erziehen, die sind nicht ab Werk Stubenrein, müssen Hunde auch lernen, die ersten Nächte (und nicht nur die ersten 5) sind daher immer wieder unterbrochen oder du wischt am morgen, wäre aber kontraproduktiv.
Einfach alleine lassen ist auch nicht, muss Hund auch lernen und beim Junghund besser eh nicht.
Ich rede von einem 7/24 Job!
Ist euer Auto groß genug das grob 65 bis 70 cm Rückenhöhe und 30 bis 45 Kg Platz haben, am besten eine Hundebox?
Kann Oma sich durchsetzen bei Hunden, das wird auch erforderlich sein.
Der Hund hat erst mal keine Ahnung welche Kraft er hat, beim "oh, da will ich schnell hin" fliegt ein kleiner Mensch (Kinder) auf die Nase wenn er im Weg steht, das hat nichts mit Aggressiv zu tun.
Die Kinder mit dem Hund auf Gassirunde gehen lassen geht so auch nicht, wenn der Junghund voll in die Leine geht fliegen die Kinder, wenn es sehr doof läuft steht der Hund auf der Straße, hoffnungsfroh ohne Verkehr.
Wenn der Erzfeind um die Ecke kommt kann es sein das ihr sofort viel Kraft braucht.
Thema Urlaub, schau mal bei den Unterkünften wie oft da steht "Hunde nicht erwünscht".
Ich will es dir nicht mies machen aber das ist die Realität.
Kannst du ein Umfeld schaffen in dem sich ein Hund wohl fühlen kann sind Bartlinge tolle Freunde, so ist meine Sichtweise, das sind meine Freunde, nicht nur Hunde.
Kuscheln muss sein aber der Körper möchte sich auch bewegen, der Kopf möchte benutzt werden, Ruhephasen ohne Störung müssen auch sein, das alles braucht es für "ausgeglichen".
Unsere sind ausgebildet und laufen im Sport, das bedeutet nicht das die nicht mal eine schlechte Idee haben und sämtliche Erziehung kurz vergessen, Temperament ist halt immer da, in guten wie in schlechten Zeiten.
Der Hund wird sich im Rahmen seiner Möglichkeiten auf euch einstellen aber seine Möglichkeiten sind begrenzt, also muss sich euer Leben auch verändern, zu einem Leben mit Hund, wenn es gut läuft für mehr als 12 Jahre.

Billie

Puppy

  • »Billie« ist weiblich

Beiträge: 317

Aktivitätspunkte: 1 615

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: MSs Hündin *01/2003 +8.9.19, ZSs-Hündin *11/2006 + 4.3.17, ZSss Hündin * 02/2018

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Dienstag, 28. September 2021, 18:36

Hallo und herzlich willkommen.
Wie ich lese habt ihr schon jetzt einiges zu tun, den Alltag mit 2 kleinen Kindern und Berufstätigkeit zu regeln. Ich finde es prima dass ihr Euch im Vorfeld Gedanken macht. Mein Tipp für Euch: Genießt die wenige Freizeit mit Euren Kindern und wartet mit der Anschaffung eines Hundes noch ein paar Jahre.

Herzliche Grüße
Elke

Traudel

Forenlegende

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 5 241

Aktivitätspunkte: 26 785

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Dienstag, 28. September 2021, 19:05

Eure Kinder können alleine mit dem Riesen nicht spielen
das geht in die Hose, wenn Oma natürlich Hundeerfahren ist, vielleicht hat sie ja auch damals gezüchtet, wenn es diese Oma ist ?
Dann hat sie genug Ahnung von den Schwarzen und wird wissen wie man mit Hunden umgeht gar keine Frage.

Welpen kann man nicht alleine lassen, eure Wohnung wird aussehen wie ein Schlachtfeld, diese Tierchen werden ohne Aufsicht alles
verbeißen, was ihnen die Quere kommt, das ist bei anderen Hunden ebenso !

Überlegt es euch gut.
Hunde brauchen Ruhe, die Kinder wollen das nicht unbedingt einsehen, ich weiß wovon ich rede, hatte 7 Riesen in 43 Jahren
und habe 2 Enkel, die von Riesen begleitet wurden, aber durch mich niemals alleine.
Ich hatte immer ein Auge drauf.

Ein Riese ist ein toller Hund, man muß ihn nur zu nehmen wissen und nicht wegsperren, man muß ein Gefühl für diese Rasse haben
und dann läuft das auch "nicht" immer wie geschmiert :D
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 10 362

Aktivitätspunkte: 53 550

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

6

Dienstag, 28. September 2021, 20:44

Ihre Eltern früher (in der DDR) Riesenschnauzer züchteten.

8o Wie hieß denn ihre Zuchtstätte?

Bei den Arbeitszeiten braucht ihr zumindest für das erste Jahr ein gutes Konzept für den Hund. Oma wird sicher mit zwei Kleinkindern und einem kleinen Schnappkrokodil überfordert sein ;).

Unsere sind zwar mitlerweile auch so lange alleine, aber sie sind zu viert :love:und erst erwachsen in die Situation gekommen. Für den Notfall muss eh immer ein Plan B vorhanden sein.


Wohnt Oma mit im Haus und es ist womöglich ein Garten vorhanden? Das wäre schon eine Erleichterung.

.
edit: gerade gesehen, ja, Haus mit Garten. Das macht es einfacher. Treppen sollte der Hund das ca erste halbe Jahr RUNTER getragen werden.
Wäre evtl ein erwachsener Hund, dessen Charakter schon bekannt ist, eine Option für euch? Da gibt es für RS auch eine Notstation

.https://riesenschnauzernothilfe.de/

  • »Willi&Juno« ist männlich

Beiträge: 632

Aktivitätspunkte: 3 270

Hunde: Juno RS-Labrador-Mix, Willi RS-süddeutscher-Schwarzer-Mix

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Freitag, 1. Oktober 2021, 08:28

Ich habs mir fast gedacht und wollte erst nichts schreiben, neu ins Forum gekommen, eine Frage gestellt und direkt danach auch wieder verschwunden, so macht das doch keinen Spaß.

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 173

Aktivitätspunkte: 111 525

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Freitag, 1. Oktober 2021, 09:19

Tja, wenn die Antwort nicht gefällt, verschwindet man wieder.

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 10 362

Aktivitätspunkte: 53 550

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

9

Freitag, 1. Oktober 2021, 21:09

@Rita - er war seitdem nicht wieder online..... hat also keine Antwort gesehen

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 173

Aktivitätspunkte: 111 525

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Freitag, 1. Oktober 2021, 22:02

Na sowas ;)

Social Bookmarks