Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Ella Mutter(15. Oktober 2021, 06:18)

midnightflash(11. Oktober 2021, 00:36)

HugoDraxx(9. Oktober 2021, 17:42)

moodledoodle(9. Oktober 2021, 08:26)

Trine(2. Oktober 2021, 13:25)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Fusselsandra« ist weiblich
  • »Fusselsandra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Aktivitätspunkte: 2 160

Hunde: Zwergschnauzerhündin ss, geb. 2011

  • Private Nachricht senden
Benutzer

1

Donnerstag, 23. September 2021, 10:58

Ignorante Hundeleute

Hallo,
Cindy, inzwischen 10 Jahre alt, hat ihr Leben lang andere Hunde lieber von hinten gesehen. Sie wollte schon nicht in der Welpengruppe mit anderen Welpen spielen und auch später hat sie nie mit anderen Hunden, egal wie nett diese sie aufgefortert haben, gespielt. Kommen uns Hunde entgegen, duckt sie sich und umrundet sie großzügig. Wollen Hunde an ihr schnuppern, geht sie kreischend (und das meine ich wörtlich) dagegen. Sie würde aber niemals beißen ! Inzwischen ist es allerdings so, dass sie stehen bleibt, wenn sie einen anderen Hund in der Ferne sieht. Sie geht dann keinen Schritt mehr weiter. Daher nehme ich sie dann immer an die Leine und versuche irgendwie weiter zu kommen.
Nun war ich letztens im Wald spazieren, Cindy lief ohne Leine. Ich sah von Weitem einen Mann mit 2 Terriern auf uns zu kommen. Cindy blieb natürlich sofort bewegungslos stehen. Ich leinte sie an, in dem (Irr-) Glauben, dies würde den Mann veranlassen, seine Hunde ebenfalls anzuleinen. War aber nicht der Fall. Stattdessen rief er "Ist das eine Hündin?"- Ich antwortete "Ja, sie hat aber dolle Angst vor anderen Hunden!". Da kam als Antwort "Ach Quatsch ! Hunde brauchen Kontakt!" und schon hingen die beiden Terrierrüden an Cindys Hinterteil zum Schnuppern. Sie hat natürlich wieder einen Kreischanfall bekommen, worüber noch gelacht wurde.
Ich hätte platzen können !!! :cursing: :cursing: :cursing: Wie deutlich hätte ich es denn noch klar machen sollen, dass mein Hund keinen Hundekontakt möchte ??? Macht man seinem Ärger aber Luft, ist man die Hysterische im Dorf ... :m:
Kenn ihr auch solche Situationen und wie verhaltet ihr euch dann ?
Viele Grüße, Sandra

ulrike

Junior

  • »ulrike« ist weiblich

Beiträge: 951

Aktivitätspunkte: 4 925

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Riesenschnauzer Lava und Whopper, Hovawart Summer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Donnerstag, 23. September 2021, 11:45

Da könnte ich Ko****
Zwischenzeitlich bin ich da nicht mehr zimperlich. Ich rufe "leinen Sie Ihren Hund an!" - kein "Bitte", keine Freundlichkeit, alles im Befehlston! Kommen Widerworte, drohe ich, denn fremden Hund wegzutreten.
und ganz nebenbei: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert :thumbsup:

Ich hab auch schon mal gerufen - lassen Sie Ihren Hund ruhig her, vielleicht nimmt er ein paar Flöhe mit, wir haben gerade Befall - da werden sie auch meist schnell. Das kann man aber nicht dauern sagen, dann glaubt es keiner mehr.
Signatur von »ulrike« LG Ulrike mit Lava, Whopper und Summer
und mit Sari und Yellow im Herzen
______________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Traudel

Forenlegende

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 5 241

Aktivitätspunkte: 26 785

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Donnerstag, 23. September 2021, 16:56

Sandra du Arme, ich kann mir das gut vorstellen was du geschrieben hast
und ich hätte ihn mit Worten in den Boden gestampft, ja da habe ich kein Problem,
diese Leute machen dann einen Bogen um dich, oder fragen mal nach, ob du zum Lachen in den Keller gehst :D
Als Orias so krank war, wollte ich keinen Hundekontakt und das haben SIE dann gelernt, die "Lieben".

Zitat

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt's sich völlig ungeniert

Ulrike hat Recht :thumbup:
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 10 362

Aktivitätspunkte: 53 550

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

4

Donnerstag, 23. September 2021, 20:34

Ich rufe "leinen Sie Ihren Hund an!" - kein "Bitte", keine Freundlichkeit, alles im Befehlston! Kommen Widerworte, drohe ich, denn fremden Hund wegzutreten.
Dto., hier auch so. Und wir treten wirklich :evil: . Ich habe keine Lust auszuprobieren, ob sie wirklich nett zueinander sind. :!:

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 173

Aktivitätspunkte: 111 525

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Donnerstag, 23. September 2021, 21:12

Hallo Sandra,

Korry hatte es auch nicht mit anderen Hunden. Ich habe sie zu Anfang immer zu mir gerufen und später kam sie von alleine, sobald ein fremder Hund auftauchte. Sie setzte sich neben mich und ich habe die anderen Hunde auf Abstand gehalten. Wenn die gar zu aufdringlich waren, habe ich Korry auf den Arm genommen. Die blöden Kommentare der anderen Hundehalter habe ich ignoriert. Mein Hund war mir wichtiger, als die Meinung anderer Leute. Mit den anderen Hundehaltern habe ich mich nie eingelassen, hat eh keinen Zweck. Solche Leute sind unbelehrbar und auf Zankereien habe ich keine Lust. Den anderen Hund weg treten, ist nicht mein Ding. Der kann ja nichts für die Blödheit seines Menschen. Das mit den Flöhen hat oft geklappt oder Durchfall geht auch.

Grüße von
Rita

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 10 362

Aktivitätspunkte: 53 550

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

6

Freitag, 24. September 2021, 06:18

Den anderen Hund weg treten, ist nicht mein Ding. Der kann ja nichts für die Blödheit seines Menschen.
Aber Rita, meine doch auch nichts? :wiewowas: Und warum soll ich ihnen ein Loch im Pelz zumuten?

ulrike

Junior

  • »ulrike« ist weiblich

Beiträge: 951

Aktivitätspunkte: 4 925

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Riesenschnauzer Lava und Whopper, Hovawart Summer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Freitag, 24. September 2021, 08:15

Nun Rita, mein eigener Hund ist der, worum ich mich am meisten sorge, deshalb schütze ich ihn!
Mit 2 Riesen und einem Hovawart weichen mir zwischenzeitlich fast alle aus, als ich noch mit einem Hund unterwegs war musste ich schon mehrfach einschreiten. Ich habe keine Lust, dass mein Hund wegen irgendwelcher distanzlosen Tutnixe ein Problem bekommt.
Signatur von »ulrike« LG Ulrike mit Lava, Whopper und Summer
und mit Sari und Yellow im Herzen
______________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 173

Aktivitätspunkte: 111 525

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Freitag, 24. September 2021, 08:59

Astrid, Ulrike,

ich möchte auch keine Löcher in meinem Hund haben und tue alles, um das zu verhindern. Aber ein Lebewesen treten kann ich einfach nicht, das ist nicht meine Natur.

Mit unserem Dux hatte ich einen Rüdenbeißer vom feinsten und musste oft Keilereien verhindern, weil meiner so frech war. Auch da kam treten für mich nicht infrage.

  • »Fusselsandra« ist weiblich
  • »Fusselsandra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 325

Aktivitätspunkte: 2 160

Hunde: Zwergschnauzerhündin ss, geb. 2011

  • Private Nachricht senden
Benutzer

9

Freitag, 24. September 2021, 10:16

Rita: Ich habe einmal meine Cindy auf den Arm genommen. Da hat sich ein ganzes Menschenrudel auf mich gestürtz, dass man das auf gar keinen Fall tun dürfe, ich keine Ahnung von Hunden hätte und diese das unter sich klären würden bzw. Kontakte untereinander wichtig wären. Das volle Programm eben ... :m: In einem kleinen Ort hat man dann schnell den Ruf der unfähigen und hysterischen Hundetante in der Feldmarkt weg. Die interessiert gar nicht, dass Cindy die Rute klemmt, die Ohren anlegt und mit Geschrei versucht ihr "Leben" zu verteidigen. ;( :cursing:

LG, Sandra

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 173

Aktivitätspunkte: 111 525

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Freitag, 24. September 2021, 11:36

Das kenne ich Sandra, ging mir auch oft so. Meine Antwort war:" Ich weiß, was ich tue und sie können das gerne anders sehen." Dann hatte ich Ruhe.

In deinem Fall würde ich sagen:" Sie wissen doch, dass ich eine hysterische Hundetante bin und ich mache das nicht anders." So nimmst du ihnen die Argumente und sie werden dich in Ruhe lassen. Wenn sie dich belächeln - was solls. Dein Hund soll dir wichtiger sein :)

Social Bookmarks