Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

DorMie(24. Juli 2021, 14:01)

Carlo(21. Juli 2021, 16:19)

urslgf(20. Juli 2021, 17:30)

Elke und Oona(12. Juli 2021, 08:28)

Bourbon(9. Juli 2021, 21:53)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Delebär

Newbie

  • »Delebär« ist weiblich
  • »Delebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 395

Aktivitätspunkte: 7 135

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Schnauzer p/s

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

1

Freitag, 4. Juni 2021, 15:15

Protein aus Insekten

Hat hier jemand Erfahrung mit Proteinen aus Insekten als Hauptbestandteil von Hundefutter?

Mein subjektiver Eindruck ist , das Futterunverträglichkeiten bei unseren Haushunden immer häufiger vorkommen und auch , das Allergien zunehmen.
Durch Zufall bin ich auf einen Artikel gestoßen bei dem es um Insekten als Proteinquelle im Hundefutter ging .
Deshalb meine Frage ob jemand schon Erfahrungen damit gesammelt hat .

Bei Mäddy ist zum Glück noch alles in Ordnung — aber man weiß ja nie ob es nicht irgendwann einmal Probleme geben kann .

LG Erika
Signatur von »Delebär« Ich brauche keinen Therapeuten; ich gehe Gassi

Wenn du nicht weißt wie du deinen Hund erziehen musst , frag Leute die keinen Hund haben , die wissen das

Traudel

Forenlegende

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 5 194

Aktivitätspunkte: 26 545

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Freitag, 4. Juni 2021, 16:49

Erika nein,
ich füttere frisch, aber wenn ich es aus Gesundheitlichen Gründen für den Hund tun müßte,
hätte ich da kein Problem, wenn es ihm schmecken würde :)
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Aktivitätspunkte: 5 745

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Freitag, 4. Juni 2021, 18:08

Hallo Erika,
das Angebot an Futter aus Insektenprotein nimmt immer mehr zu.
Ich sehe es aber etwas kritisch. Es wird nicht nur bei Allergien empfohlen, für wirklich extreme Fälle der letzte Ausweg,sondern man will den Fleischkonsum von Hund und Mensch reduzieren. Krabbelviecher sind das Protein der Zukunft. Aber nicht für mich und meinen Hund :D
Ich würde Insektenprotein nicht einfach mal so füttern. Leo hat ja schon Unverträglichkeiten und für die Zukunft möchte ich eine Proteinquelle übrig haben, mit der er noch nicht in Kontakt war.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 123

Aktivitätspunkte: 111 275

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Freitag, 4. Juni 2021, 18:22

Hallo Erika,

ich habe auch schon einige Futtersorten mit Insektenprotein gesehen. Vielleicht für ganz schlimm belastete Hunde eine Möglichkeit. Ich frage mich, wenn das die Proteinquelle der Zukunft für Mensch und Tier sein soll, wo dann die Unmengen an Insekten her kommen sollen. Klar werden die dann gezüchtet, aber bis ein Hund mittlerer Größe davon satt wird, muss er schon eine Menge verputzen. Aber da wird sicher auch wieder gebastelt, bis es passt.

Ich muss Julchen mal fragen, ob sie statt Kopffleisch, Rinderherz, Muskelfleisch usw. lieber ein paar Heuschrecken und Käfer essen möchte :D

Grüße von
Rita

Phoebe18

Newbie

  • »Phoebe18« ist weiblich

Beiträge: 102

Aktivitätspunkte: 555

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: ein Zwergschnauzer ps im Herzen, ein Zwergschnauzer ss fast 2 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

5

Samstag, 5. Juni 2021, 10:09

Unsere Hündin ist sehr mit Allergien und Unverträglichkeiten geplagt.

Wir haben es zur Zeit wirklich gut im Griff. War ein langer Weg mit entsprechenden Diäten. Eine auf Ernährung spezialisierte TÄ, hat uns gut beraten. Jetzt gibt es Pferd, ausgewähltes Gemüse und Haferflocken, kurz aufgekocht.

Insekten Futter hat sie als letztes Mittel der Wahl gelassen.

Da unsere Kleine perfekt Fliegen jagt und dann frisst und auch gerne einen Käfer verspeist ;( scheint sie das Protein auch gut zu vertragen.


In anderen Ländern werden Insekten als normale Lebensmittel angesehen. Ich konnte mich bisher nie überwinden, das zu essen.

Schönes Wochenende.

Sabine




Poldi

Junior

  • »Poldi« ist männlich

Beiträge: 476

Aktivitätspunkte: 2 540

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Pfeffie Riesen Poldi (von Amber geb. 11/2008), seine Tochter Doro Sophie (von der Eilenriede geb. 1/2012), Nero Rotti-Dackel-Mix (1996 - 2012) stets in Erinnerung

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Dienstag, 8. Juni 2021, 09:59

Also, auch wir haben bei unserer Herzogin mit Unverträglichkeit von Huhn und Rind zu kämpfen, und lassen dies komplett weg. Es gibt aber noch genug Ausweichmöglichkeiten, wobei wir immer ein wenig durchwechseln. Wir müssen bei ihr allerdings auch auf fettarm achten, da sonst der Lipasewert im Blut zu hoch wird und das Cholesterin. Mit dem Insektenfutter, kann ich mich nicht ganz so gut anfreunden, vor allem da es noch genug andere Sorten gibt, ich habe aber schon mal eine Probe verfüttert. Ich weiß nicht, woran es lag, aber ihr Output war danach sehr sehr fest. Sie hat sich aber auch nicht mit ganz voller Begeisterung drauf gestürzt. Vom Aussehen her war es ein wenig anders, aber nicht so ekelerregend, wie ich befürchtet hatte. Es war eine Nassfutterprobe. Ich habe davon auch noch 2. Wenn jemand Interesse hat, das zu probieren, bitte gerne per PN melden.

Viele Grüße Bettina, die Herzogin und der junge Hofstaat :)

Delebär

Newbie

  • »Delebär« ist weiblich
  • »Delebär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 395

Aktivitätspunkte: 7 135

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Schnauzer p/s

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Dienstag, 8. Juni 2021, 11:10

Zunächst einmal danke für eure Antworten.

Zum Glück gibt es bei uns keine Probleme; aber man weiß ja nie , was alles so noch kommt .

LG Erika
Signatur von »Delebär« Ich brauche keinen Therapeuten; ich gehe Gassi

Wenn du nicht weißt wie du deinen Hund erziehen musst , frag Leute die keinen Hund haben , die wissen das

eva 13

Newbie

  • »eva 13« ist weiblich

Beiträge: 7

Aktivitätspunkte: 45

Hunde: American Schnauzer 4 Monate

  • Private Nachricht senden
Benutzer

8

Mittwoch, 7. Juli 2021, 12:03

Oh Himmel :m: , jetzt hatte ich eine Antwort verfasst und sie ist einfach weg :gr?: also alles nochmal neuHallo in die Runde,
ich oute mich jetzt mal als "Insekten-Hundefutter-Fan"

Und sehr gerne erzähle ich euch meine Gedanken und Erfahrungen darüber.Bevor unser Schnauzi bei uns eingezogen ist habe ich mir lange viele Gedanken um das Thema Hundeernährung gemacht, ich habe viel gelesen und recherchiert, zumal ich mit dem Thema Ernährung (beim Menschen) auch beruflich zu tun habe.

Wir haben uns dafür entschieden unserem Buben als Hauptfutter ein Trockenfutter auf Insektenbasis zu geben, weil:- es ist nachhaltiger, verbraucht deutlich weniger Recoucen (Wasser, Futter, Licht, Strom,...) und ist viel umweltschonender in der Produktion
- das Eiweiß ist sehr hochwertig


- die Insektenzucht geht nicht nur schneller, es werden auch keine Medikamente benötigt, das ist mir besonders wichtig. Bei der herkömmlichen Aufzucht von Nutztieren werden Medikamente benötigt und wie viel davon nachher noch im Fleisch vorhanden ist kann vermutlich niemand sagen, aber dass noch was davon drin ist halte ich für sehr sehr wahrscheinlich. Medikamentenreste im Futter möchte ich vermeiden, da ich keine Resistenzen fördern möchte- unser Bube bräuchte gut 300g Fleisch am Tag, das finde ich sehr viel und da es einen anderen Weg gibt, warum soll man ihn nicht gehen?

- wir selber essen sehr wenig Fleisch und Fleischprodukt, nur etwa 1 -2 mal monatlich, aber für uns Menschen ist es auch gut möglich über Hülsenfrüchte Eiweiß zu bekommen und natürlich braucht der Mensch auch nicht so viel Eiweiß wie ein Hund.Unser Schnauzi bekommt sein Insekten- Trockenfutter und er liebt es, er haut rein wie nix :b:. Er liebt auch die Leckerlie Pops, die knurspelt er ganz genüßlich und ehrlich, ich habe fast auch schon mal eins rein geschoben :whistling: , weil es so appetittanregend aussieht wenn er sie knuspert (wie Flips) . Er bekommt aber auch noch etwas andere Leckerlie mit getrocknetem Fleisch und Käse, körniger Frischkäse mit Möhre und was er halt als Welpe auch noch so beim Spaziergsng mümmelt :whistling: , Walderdbeeren, Ameisen, Stöckchen und Dreck und andere Leckereien :D

Insektenprotein wird sicher mal eine größere Rolle auch in der Ernährung des Menschen spielen. In anderen Ländern ist es schon seit Jahrhunderten auf dem Speiseplan und inzwischen weiß man auch wie gesund diese Eiweißquelle eigentlich ist. Nur wir hier tun uns ein bisschen schwer damit. Ich gebe zu ich habe bis auf eine Heuschrecke (und die hat eigentlich ganz ok geschmeckt) auch noch keine weiteren Insekten auf unserem Speiseplan :whistling: , aber wer weiß was noch kommt, denn ich glaube mein/unser Hauptproblem damit ist die Optik.

Unsere TÄ weiß Bescheid über unsere Ernährung und findet das absolut ok.
Unser Schnauzi wächst und gedeiht, ist fröhlich und frech und hat ein super schönes Fell, seine Verdauung ist super, geformt und nicht zu fest oder auch nicht zu weich.
Also ich finds bisher super.
Ich bin gespannt ob hier noch jemand vorebei schaut der Insekten füttert, ich finde es nämlich ein spannendes Thema.
Allseits eine super schöne Sommerzeit. :wi:

Grüßle
Eva

eva 13

Newbie

  • »eva 13« ist weiblich

Beiträge: 7

Aktivitätspunkte: 45

Hunde: American Schnauzer 4 Monate

  • Private Nachricht senden
Benutzer

9

Mittwoch, 7. Juli 2021, 12:16

eins habe ich noch vergessen.
klar weiß ich nichts über die Gefüle" von Insekten, oder ob sie welche haben und wie sie sich in ihrer zuchtstätte fühlen.
Aber die Bilder von Massentierzucht und Nutztierhaltung insgesamt bei uns und in europa sowie über die Schlachtung

die machen mich oft sooo wütend X(
Irgendwie kann ich da mit den Insekten besser leben.
Ich baue drauf dass es unserem kleinen Spazz gut geht damit.
Aber ich finde auch, dass da jeder einfach seinen ganz eigenen Weg gehen soll.

Traudel

Forenlegende

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 5 194

Aktivitätspunkte: 26 545

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Mittwoch, 7. Juli 2021, 18:39

Wenn ich so überlege ich wollte einen Riesen füttern, frisch,
700gr Hauptmahlzeit Fleisch, das wäre ja eine Unmenge von z. B. Melhwürmern :gr?:
die dann auch noch vorher ausgesiebt werden müssen, weil ich weiß, dass die zum Angeln,
beim Kauf in so Späne leben. Das kann ja keiner bezahlen :-O

Nun ist es ja nicht soweit und ich kann meinen Zwerg noch mit Fleisch ernähren.
Muß mal schauen was so ne Dose Insektenfutter kostet.

Ich habe mal so drüber gegoogelt und habe in einem Trockenfutter Soldatenfliegen gelesen,
da bin ich wieder hier im Schnaupi gelandet, alter Falter, da müßte ich mich erst daran gewöhnen.

Ich selbst habe da wirklich kein Draht zu, aber wäre für meinen Hund wenn er es bräuchte OK, dann natürlich.
mich juckt es jetzt :rot:
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks