Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

RzwoDzwo(Gestern, 17:49)

Wanderrita(25. April 2021, 10:09)

NBJunge(23. April 2021, 19:25)

Moggy(22. April 2021, 07:54)

Samuel__(21. April 2021, 19:14)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wanderer

Newbie

  • »Wanderer« ist männlich
  • »Wanderer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Aktivitätspunkte: 90

Aktuelle Stimmung: Regnerisch - schlecht

Hunde: Tommi,Labrador-DK-Mix 21.03.2007-06.04.2021,Jackson,Labrador,12Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

1

Sonntag, 11. April 2021, 22:01

Wie weit darf der Züchter entfernt sein?

Da ich mich ein wenig schwer tue, mir einen sehr weit entfernten Züchter zu suchen, nicht, weil es mir die Mühe nicht wert ist, sondern weil wir alle lange Autofahrten nicht mögen, wollte ich hier mal fragen, wie unnormal ich damit wirklich bin. :( ;(
Signatur von »Wanderer« LG, Christian

  • »Hundefriseurin« ist weiblich

Beiträge: 546

Aktivitätspunkte: 2 775

Hunde: ZS ss, Lilly 20.1.2009. Nate 4.12.2009.Jamie 13.11.2014 .Luke 07.05.2016.Josy 20.07.2020. Blaze 15.02.2021

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Sonntag, 11. April 2021, 23:07

Hallo,
in meinen Augen kann man doch nie pauschal sagen, manchmal findet man den richtigen Züchter/Wurf in der Nähe und manchmal muss man eben weiter fahren..ich bin da sicherlich nicht die Norm (ich bin für meine Hunde in die USA und Polen geflogen) aber grundsätzlich sollte man schon gewillt sein, ein paar km für seinen Traumhund zu fahren. Einen Hund kauft man schließlich nicht jeden Monat, es ist eine Anschaffung für viele Jahre.
Wie gesagt, manchmal muss der passende Züchter nicht weit entfernt sein, aber für mich wäre alles, was ich an einem Tag fahren/fliegen kann, ok.

LG
Karo
Signatur von »Hundefriseurin« www.indigolines.beepworld.de

3

Montag, 12. April 2021, 07:26

Hallo,

das ist - wie Karo schon ausführt - eine persönliche Entscheidung und hängt auch ein wenig vom Glück ab.

Die Züchter meiner ersten beiden Schnauzer waren in der Nähe - jeweils weniger als 1 Stunde Autofahrt.
Das war auch Glück, weil sie zu dem Zeitpunkt Würfe hatten (1992 und 2004).

Danach kamen meine Hunde immer von weiter her ... 400 Kilometer und mehr und mein jüngster ist aus Moskau.
Das hatte aber damit was zu tun, daß für mich Dinge in der Auswahl meines Hundes relevant wurden, die vorher nicht wichtig waren. Und da war ich dann - wie Karo - auch bereit weit zu reisen.

Es gibt also keine "Norm", die allgemein gültig ist.

Liebe Grüße,

Claudia
Signatur von »Claudia_R« .. ich hab ja sonst nix zu tun ...

schnauzer.claudia-ringwald.de - Q, U-Man & Ziggy im Netz
www.riesenschnauzer-forum.de - Das Riesenschnauzer-Forum

4

Montag, 12. April 2021, 09:09

Entfernung zum Züchter

Hallo Wanderer,
ich kann dir nur sagen wie es bei uns ablief.
Wir haben über Jahre die Webseiten studiert.
Bei einigen Züchtern angerufen und geredet.
Wobei wir schon im Vorfeld genau wussten was wir als neues Familienmitglied wollen.
Letztlich kristallisierte sich heraus, wo wir landen.
Es sind eben schon fast 400km, aber es passte eben auch alles.
Letztlich ist es wie auf hoher See, du / ihr müsst eurern neuen Freund durch jedes Wetter,jeden Seegang alleine bringen.
Ich glaube es ist egal, woher euer neuer Freund kommt, ihr werdet es schaffen, wenn ihr es wirklich wollt.

Von uns kann ich dir berichten, auch wenn wir schon beide im Ruhestand sind, wir sind richtig nevös und freuen uns wie Bolle auf die nächste Fahrt.
Nicht daran denken will ich an die Fahrt zur Abholung.
Du wirst deinen Bauch nicht ungefragt werden lassen.

Pinou

Puppy

  • »Pinou« ist weiblich

Beiträge: 122

Aktivitätspunkte: 695

Hunde: Riesenschnauzer Mischling

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Montag, 12. April 2021, 10:59

Ich habe Nimali nach Züchter ausgesucht und nicht nach Entfernung. Wobei die Pfeffer-Salz Riesen aber auch nicht so häufig sind. Für einen schwarzen Riesen hätte ich natürlich mir die Züchter hier im Umkreis angeschaut.

  • »Willi&Juno« ist männlich

Beiträge: 586

Aktivitätspunkte: 3 025

Hunde: Juno RS-Labrador-Mix, Willi RS-süddeutscher-Schwarzer-Mix

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Montag, 12. April 2021, 11:56

Pragmatischer Ansatz: Wie weit muss ich um zu bekommen was ich möchte... das Ergebnis dann unter "isso" verbuchen.
Meiner kommt aus Hessen, ich ausm Norden, und ja, natürlich haben wir die Welpen besucht.

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 043

Aktivitätspunkte: 110 875

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Montag, 12. April 2021, 12:24

Hallo Wanderer,

aus Hundehaltersicht wäre mir egal, wie weit ein Züchter weg wohnt, wenn er der für mich richtige und der Hund der für mich passende ist.

Aus Züchtersicht waren mir die Käufer am liebsten, die nicht so weit weg wohnten und deshalb oft zu Besuch kommen konnten. Wir konnten uns besser kennen lernen, sie wurden mit den Welpen vertraut gemacht und die Welpen mit ihnen. Für den dann passenden Welpen waren Stimme, Geruch und Umgang ihres neuen Menschen nichts neues, worauf sie sich einstellen mussten. Die Käufer konnten viel lernen und waren dankbar für manchen Tipp und manche Anregung. Ich hatte einige dabei, die zweimal in der Woche bis zum Abholtermin bei uns waren. Sicher ist das für den Züchter anstrengend, man muss Hektoliter Kaffee kochen (der Kuchen wurde meistens mit gebracht :D ) und die vielen Gespräche kosten Zeit und Geduld. Aber für uns hat es sich immer und in jedem Fall gelohnt - und für die Welpen auch.
Wir hatten allerdings auch Käufer dabei, die 700 km dreimal gefahren sind, um die Welpen zu besuchen und sich mit uns aus zu tauschen.

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 086

Aktivitätspunkte: 5 520

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Montag, 12. April 2021, 14:53

Wir hatten bei Leo auch Glück, 15km ist ja um die Ecke :D
War auch schön so, wir konnten unseren Schnauz mehrmals besuchen. Aber je nach Rasse kann es natürlich weiter weg werden.
Im Moment sowieso, ist ja schon sehr schwierig einen Welpen zu finden nachdem jeder einen Lockdownwelpen möchte. Also muss man eine weitere Anfahrt wohl sowieso in Kauf nehmen. Notfalls mietet man sich ein Wohnmobil und fährt entspannt hin und zurück. Für meinen Traumhund würde ich das auf jeden Fall in Erwägung ziehen.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

  • »09Falter18« ist weiblich

Beiträge: 121

Aktivitätspunkte: 650

Hunde: Indian Lady vom Schenkenwald , RS s, 10.2009; George Clooney vom Schenkenwald, RS pfs 07.2018; Enrico vom Schenkenwald 09.2005-08.2018 und Wicht vom Syrgenstein 06.1991-01.2007 tief im Herzen

  • Private Nachricht senden
Benutzer

9

Montag, 12. April 2021, 15:05

Ich würde bis ans "Ende der Welt" für meinen Traum meines Lebens fahren! Zur Not kann man dort ein paar Urlaubstage einlegen... Wir sind für unsere Riesen über 500km einfach gefahren, und wir werden es wieder tun! :**:

rinna

Puppy

  • »rinna« ist weiblich

Beiträge: 34

Aktivitätspunkte: 190

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Mittelschnauzer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Montag, 12. April 2021, 15:44

Servus,

für mich steht es erst Ende diesen Jahres oder Anfang nächstes an.

Aber ALLE Züchter, die für mich in Frage kommen, sind nicht in: "ich fahre an einem Tag entspannt hin und zurück" Entfernung 8)

Der am weitesten entfernte: am anderen Ende der Republik. (Ich wohne in München)

Für mein erstes Schnauzerle bin ich bis hinter Braunschweig gefahren. Aber es hat sich gelohnt :thumbsup:
Eine Seele von Hund...

Im Mai fang ich vielleicht mit Besuchen in der Mitte an ^^ ( wenn die Züchter willig sind)

ICH würde die Entscheidung nicht von der Entfernung abhängig machen. Aber das kann Euch niemand abnehmen.

Liebe Grüße
aus München

Corinna

Social Bookmarks