Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Frieda vom Hella Hof(28. Februar 2021, 08:25)

DennisG78(24. Februar 2021, 22:09)

Ronja-Baby(24. Februar 2021, 02:33)

264hanna(23. Februar 2021, 12:46)

Ingrid(21. Februar 2021, 15:15)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. Februar 2021, 19:07

Möhre frisst nicht

Guten Abend,

ich möchte euch kurz von Möhre berichten. Wir mussten Donnerstag Abend mit Möhre in die Tierklinik, er hatte nichts gefressen und sich mehrmals erbrochen und zitterte überall. Er hat dort etwas gegen Schmerzen und Übelkeit bekommen, wieder zu Hause, hatten wir den Eindruck es geht ihm besser.
Ich konnte nicht einschlafen, weil Möhre nicht zur Ruhe kam und die ganze Zeit umher wanderte, er wollte immer raus und stand dann wie angewurzelt, draußen im Regen (er findet Regen normalerweise ziemlich blöd). Selbst sein Leckerchen hat er verweigert und sein Bauch war total dick. Es ging ihm ganz offensichtlich sehr schlecht, also zurück zur Tierklinik, sie haben ihn da behalten. Nach den Untersuchungen wurde der Verdacht eines Darmverschluss geäußert, der Arzt wollte sofort operieren. Nach 2 Stunden rief der Arzt an und berichtete das Möhre sich unter der Narkose komplett entleert hat und er nicht operiert hat. Möhre musste bis gestern in der Klinik bleiben, weil er sich alle 20 Minuten entleert hat. Nun ist er wieder bei uns, allerdings sind die Sorgen noch groß, er frisst nichts, trinkt nur einwenig. Die Ärzte meinten es sei eine fiese Infektion des Darms, er bekommt noch Medikamente und Darmaufbauprodukte . Wir fahren morgen gleich nochmal in die Klinik. Es sind ganz furchtbare Gefühle, Ängste und Sorgen.

VG Bec

Traudel

Forenlegende

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 5 081

Aktivitätspunkte: 25 940

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Sonntag, 21. Februar 2021, 19:25

Ach je wie übel für euch und den Hund,
ich hoffe doch, daß die Ärzte das in der Klinik auf die Reihe bekommen.
Helfen kann ich dir nicht, hatte dies bei meinen Hunden noch nie.
Ich wünsche deinem Hündchen ganz schnelle Besserung :streicheln:
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

Phoebe18

Newbie

  • »Phoebe18« ist weiblich

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 470

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: ein Zwergschnauzer ps im Herzen, ein Zwergschnauzer ss fast 2 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

3

Sonntag, 21. Februar 2021, 19:53

Gute Besserung für den jungen Hund.


Liebe Grüße
Sabine

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 036

Aktivitätspunkte: 5 270

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Sonntag, 21. Februar 2021, 20:10

Hallo Bec,
deine Angst kann ich natürlich verstehen, aber eine Ferndiagnose kann ich nicht stellen. Ich bin nur Hundehalter, kein Arzt. Mich wundert vor allem aber die Aussage, dass der Arzt bei Verdacht auf Darmverschluss gleich operieren wollte. Den erkennt man auf einem Röntgenbild und wird nicht auf Verdacht mal gerade so operiert. Wichtig wäre doch als erstes ein großes Blutbild,Kotprobe und Röntgen. Nimm dir besser noch eine 2.Meinung eines Arztes oder einer guten Klinik.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

5

Sonntag, 21. Februar 2021, 21:25

Hallo,

die Tierklinik hat natürlich ein Blutbild, ein Röntgenbild und Ultraschall gemacht und im letzteren hat er gesehen das in den Darmschlingen keine Bewegung war, deswegen der Verdacht auf Darmverschluss. Er wurde letztendlich ja nicht operiert, da er sich unter Narkose entleert hatte.
Wie gesagt, morgen fahren wir nochmal in die Klinik, weil Möhre nichts frisst.

Ich wollte mir das Erlebte von der Seele schreiben, einige von euch können so eine Situation (leider) ja nachvollziehen, verstehen.

VG Bec

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 036

Aktivitätspunkte: 5 270

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Sonntag, 21. Februar 2021, 21:54

Verstehen kann ich dich nur zu gut. Ich hab schon viele Nächte im Garten verbracht :rolleyes:
und im Haus Durchfall und Erbrochens weggeputzt.Wichtig ist dass er trinkt. Biete ihm ständig
die Wasserschüssel an. Vielleicht sind Morgen schon Ergebnisse da und ihr wisst was los ist.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Wenn er ja Medikamente bekommen hat ist es Morgen
bestimmt schon etwas besser.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

7

Donnerstag, 25. Februar 2021, 10:00

Update

Hallo,

Möhre geht es wieder besser. er schläft nicht mehr den ganzen Tag, sondern ist aktiv ( noch nicht wie vorher, aber immerhin). Er trinkt, frisst aber nicht. Ich habe einiges versucht, von Suppe über körnigen Frischkäse, nichts, er schnuppert einmal an seinem Fressen und geht, selbst von seinem Lieblingsmenschen möchte er nichts.

Hat jemand Erfahrungen mit so einem Verhalten? Ist das normal nach einer Darminfektion ( hat letzten Donnertag angefangen)? Hat jemand noch eine Idee wie ich ihn vielleicht zum fressen bringe oder was ich ihm noch anbieten kann?

VG Bec

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 967

Aktivitätspunkte: 110 490

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Donnerstag, 25. Februar 2021, 10:12

Hallo Bec,

wenn er nicht frisst, dann geht es ihm auch noch nicht gut, auch wenn er lebhafter ist. Nach einer Magen-Darm-Infektion kann es eine Weile dauern, bis er wieder Appetit bekommt. Ich kann dir nicht das Mittel empfehlen. Es gibt einige gute Präparate, aber die nützen ja nichts, wenn du sie nicht in ihn rein bekommst. Was bekommt er denn normalerweise zu fressen?

Grüße von
Rita

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 036

Aktivitätspunkte: 5 270

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Donnerstag, 25. Februar 2021, 10:39

Hallo Bec,
ich schließe mich Rita an. So eine Darmentzündung dauert lange. Wichtig ist, dass er ausreichend Wasser trinkt. Immer wieder dazu animieren. Bei uns klappt es am besten mit seinem gewohnten Trockenfutter, immer mal 1oder2 Stück zwischendurch.
Gekochtes Hühnchen oder Pute mit Hüttenkäse kommt gut an und ist verträglich.
Probier einfach alles, es wird schon.Wenn Leo krank ist nimmt er auch immer so schnell ab, aber holt es dann später schnell wieder nach.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

10

Donnerstag, 25. Februar 2021, 12:15

Hallo,

er bekommt Trockenfutter von Plantinum, Reis und Hühnchen habe ich auch schon versucht, nimmt er auch nicht, er nimmt auch kein Nassfutter. Das ist meine Befürchtung, dass es ihm eigentlich nicht gut geht. Ich versuche ihm mal sein Trockenfutter als Leckerchen zu verkaufen.

Da werde ich am Besten noch einmal zum Tierarzt fahren.

Danke für eure Antworten

LG Bec

Social Bookmarks