Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Zandro(16. September 2020, 08:44)

Jacky(9. September 2020, 09:04)

Petersilie(5. September 2020, 14:13)

Sunny(2. September 2020, 10:31)

Mien(23. August 2020, 22:14)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. August 2020, 11:43

Auswahl Welpen

Hallo und einen schönen Sonntag zusammen :)

Mal eine Frage zur Auswahl der Welpen. Ich behaupte jetzt mal von mir, dass ich auch wenn ich mir die Welpen öfter anschaue nicht unbedingt erkennen kann wie sie sich entwickeln werden.

Da ich dieses Mal mich im Vorfeld besser vorbereiten will, habe ich einiges gelesen. Empfohlen wird immer den Welpen zu nehmen der nicht gleich drauf los geht und auch nicht unbedingt den ruhigsten. Also so die Mitte. Die Frage die ich mir da stelle, was passiert mit den Anderen wenn alle nur die Mitte wollen.?(

Und was macht man wenn man sich für ein Geschlecht entschieden hat, man auch überzeugt ist vom Züchter usw., aber nur ein Welpe dieses Geschlechts Geboren wird.

Wie war das bei euch so mit der Auswahl?

Liebe Grüße

  • »Hundefriseurin« ist weiblich

Beiträge: 537

Aktivitätspunkte: 2 730

Hunde: Zwergschnauzer, Lilly 20.1.2009. Nate 4.12.2009.Jamie 13.11.2014 .Luke 07.05.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Sonntag, 30. August 2020, 13:40

Hallo Sonja,

gleich vorne weg, Welpen aussuchen von Laien halte ich auch völlig überbewertet. In vielen Zuchten kenne ich es auch so, dass der Züchter aussucht, wer welchen Welpen bekommt, halte ich auch für das Beste, denn der Züchter kennt seinen Wurf, der Käufer nur die Welpen in Momentaufnahmen. Ich habe mir noch nicht mal einen meiner Zuchthunde ausgesucht, bei meiner Hündin gab es nur 2 Hündinnen im Wurf, gut ich bekam einfach die anatomisch bessere, aber da habe ich einfach auf die Züchterin vertraut. Mein ältester Rüde wurde bereits im Alter von paar Tagen ausgesucht, da er sonst , wie in den USA üblich kupiert worden wäre..somit habe ich auch auf den Züchter vertraut mir einen hoffentlich vielversprechenden Hund auszusuchen..seine Ausstellungskarriere spricht für sich. Dann kam der mittlere Rüde..gut, der ist bei mir geboren, war aber ein Einzelkind..somit hatte ich hier auch keine "Wahl" und der jüngste Rüde, wurde auch wieder im Alter von drei Tagen ausgesucht (USA), nun meine neue Babyhündin ist auch vom Züchter im Alter von 4 Tagen ausgewählt worden, der Rest vom Wurf ist kupiert. Alle meine Hunde sind wundervoll und natürlich hat jeder auch seinen individuellen Charakter. Solange die Hunde nicht exzessiv im Hundesport , Rettungshundestaffel, etc. geführt werden sollen und man ggf. nicht die nötige Erfahrung hat, glaube ich nicht, dass es so wichtig ist, welchen Welpen man bekommt, solange die Elterntiere/Verpaarung dem entspricht, was man sich so vorstellt, ich meine damit, wenn ich nur einen Gassihund haben möchte, brauche ich im Leistungszwinger nicht nach einem Welpen zu fragen und ggf umgekehrt.

LG
Karo
Signatur von »Hundefriseurin« www.indigolines.beepworld.de

Susanne

Junior

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 911

Aktivitätspunkte: 4 640

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Sonntag, 30. August 2020, 16:17

Hallo Sonja,
wir hatten die Auswahl des Welpen der Züchterin überlassen. Wir wollten den ruhigsten Rüden aus dem Wurf .Beim ersten Besuch war es noch unklar und 14 Tage später gekam ich dann Leo in die Arme gedrückt :love: "Das ist Eurer ", Und die Auswahl war auch perfekt!!
Tja und die Frage des Geschlechts musst du dir selber beantworten. Wenn der Züchter nur noch Weibchen zur Wahl hat, hast du genau 2 Möglichkeiten. Du nimmst ein Mädchen oder suchst weiter bis es passt.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

Colonia

Forenmäuserich

  • »Colonia« ist männlich

Beiträge: 3 019

Aktivitätspunkte: 15 410

Hunde: Rolli,Cora,Max,Senta,Pascha,Denny, Ben,Yoda als Schattenhunde und nun Benno an der Seite - " Last of the wilds "

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Sonntag, 30. August 2020, 17:27

Hunde nicht exzessiv im Hundesport , Rettungshundestaffel, etc. geführt werden sollen und man ggf. nicht die nötige Erfahrung hat, glaube ich nicht, dass es so wichtig ist, welchen Welpen man bekomm

Einerseits kann man so nix verkehrt machen.
Auf der anderen Seite kann man sich vorher über entsprechende Testungen und Beobachtung im www schon kundig machen. Denn - mit Verlaub - es gibt niocht nur den " love,peace and harmony " Züchter, sondern auch solche, die wollen eigentlich nur, dass die Racker durch die Tür sind und die Scheine auf dem Tisch liegen. Ist so.
Ich habe meine Hunde überwiegend selbst ausgesucht. Zum einen habe ich eine entsprechende Vorbildung, auf der anderen Seite finde ich es schon recht abenteuerlich, wenn ein Züchter mich von kurzen Begegnungen her einschätzen will. Daher käme für mich eine Zuteilung durch den Züchter definitiv nicht in Frage. Die mir zugeteilten Hunde kamen aus dem dienstlichen Bereich, da sind die Karten anders gemischt.
Allerdings weiß ich auch, dass es durchaus auch Züchter gibt, die dieses Antesten nicht so gerne sehen - der Käufer könnte Dinge entdecken, die dem Geschäft nicht immer zuträglich sind.
Es ist keine Zauberkunst, bestimmte Anlagen kurz ab zu fragen am Hund. Natürlich erfahre ich dabei nicht, ob das mal ein Champion/Meister oder Sofameister wird. Es gibt aber Anlagen, die sind im Welpen bereits festgelegt und auch abrufbar.
Das hier zu erklären wäre eine abendfüllende Veranstaltung und würde den Rahmen eines Forums sprengen
Am Ende muss aber jeder für sich entscheiden, wie er/sie vorgehen möchte.
Signatur von »Colonia« Burkhard
Attitude Makes The Differenz
+
Wenn nur der Sieg zählt, gibt es zu viele Verlierer ( Hugh Neff/Musher )
www.working-dog.eu

5

Montag, 31. August 2020, 04:45

Bis jetzt haben wir uns nur im Internet umgesehen. Da der Einzug des Welpen erst im Frühjahr 2021 in Frage kommt, haben wir genug Zeit uns kundig zu machen.
Mein Mann möchte sich auch gerne Schnauzer Pfeffer salz anschauen. Es ist noch ein langer weg, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. :)
Ich bin eher ein Bauchmensch und glaube dass ich so auch die Entscheidung treffen werde.

6

Montag, 31. August 2020, 07:55

Ich bin da ganz bei Karo:

Wichtig ist die Auwahl der Elterntiere und das Vertrauen zum Züchter.

Wenn der energetischste Welpe zu einem passt, dann ist das der richtige. Das weiss aber der gute Züchter auch.
(Und bei einem, der blos seine Hunde los werden will, sollte man ja vielleicht garnicht kaufen ...)

Meinen aktuellen Jungspund habe ich nach Ahnentafeln und Fotos mit 6 Wochen ausgewählt.
Der ist in Moskau geboren und daher hab ich ihn erst an dem Tag kennengelernt, als er bei mir einzog. Und es passt!

Liebe Grüße,

Claudia
Signatur von »Claudia_R« .. ich hab ja sonst nix zu tun ...

schnauzer.claudia-ringwald.de - Q, U-Man & Ziggy im Netz
www.riesenschnauzer-forum.de - Das Riesenschnauzer-Forum

Susanne

Junior

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 911

Aktivitätspunkte: 4 640

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Montag, 31. August 2020, 08:36

@Claudia
Jetzt muss ich doch mal neugierig fragen wie so ein Kauf von statten geht.
Man überweist den Kaufpreis und holt den Welpen dann vom Flughafen ab?
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

  • »Hundefriseurin« ist weiblich

Beiträge: 537

Aktivitätspunkte: 2 730

Hunde: Zwergschnauzer, Lilly 20.1.2009. Nate 4.12.2009.Jamie 13.11.2014 .Luke 07.05.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Montag, 31. August 2020, 10:15

@Colonia

Das widerspricht sich , wenn ich mich bei meinem Züchter nicht gut aufgehoben fühle, fehlt das Vertrauen, dann brauche ich dort auch keinen Hund zu kaufen.

Und wir ich bereits schrieb, was anderes kann es sein, wenn der Hund für einen anderen Zweck gekauft wird..aber auch hier finde ich, kann man hier mit einem erfahrenen uns seriösen Züchter vielleicht zusammen die beste Wahl treffen.

Wenn ein Welpenkäufer zu mir käme und ungefragt, irgendwelche "Stresstests" mit meinen Welpen durchführen würde, so schnell könntest dieser gar nicht gucken, wie er durch die Türe wäre.
Und nicht, weil ich Sorge hätte, dass mir jemand das "Geschäft" , was auch immer das heißen mag versaut, (in den meisten Fällen hat doch wohl kaum jemand ernsthafte Probleme seine PSK Hunde los zu werden) sondern, weil es genug "Möchtegern Hundetrainer/Psychologen/Verhaltenstherapeuten" gibt und ich hier meine Welpen schützen möchte, abgesehen, dass ich mir dann auch veräppelt vor käme, wenn hier jemand irgendwelche Versuche mit meinen Welpen unangekündigt oder sogar heimlich startet.

Daher das A und O ist für mich einen Züchter zu finden, wo man Vertrauen zu hat, schließlich ist er/sie der Mensch der meinen Welpen betreut, prägt und ihn fördert.

Zu der Geschlechtsfrage, ja, wenn nur ein Welpe vom jeweiligen Geschlecht da ist, mehr werden es nun mal nicht :D Entweder dem Züchter absagen, einen anderen Welpen wählen, auf den nächsten Wurf warten oder sich ein Stofftier kaufen ;)


LG Karo
Signatur von »Hundefriseurin« www.indigolines.beepworld.de

Colonia

Forenmäuserich

  • »Colonia« ist männlich

Beiträge: 3 019

Aktivitätspunkte: 15 410

Hunde: Rolli,Cora,Max,Senta,Pascha,Denny, Ben,Yoda als Schattenhunde und nun Benno an der Seite - " Last of the wilds "

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Montag, 31. August 2020, 11:32

Zitat

...mir dann auch veräppelt vor käme, wenn hier jemand irgendwelche Versuche mit meinen Welpen unangekündigt oder sogar heimlich startet.
Bei allem Respekt Karo, aber - habe ich das irgendwo geschrieben ?????????????????? War irgendwo von unangekündigt die Rede ????? Ich denke nein.

Und zum Züchterverhältnis: das kann ja jeder halten wie er will, aber ich will den Züchter nicht heiraten und brauche also kein innigliches Verhältnis. Wenn es nett is - ok. Wenn distanziert - auch gut. Ändert ja nichts am Hund.
Und sollte der Züchter ein echtes Ar..loch sein und der der Hund ist Klasse - na und ????????? Einpacken und der Rest ist meine Sache.

Ich traue dieser ganzen Gefühlsduselei nicht so richtig: immer guten Kontakt, man versteht sich usw. usw. Da ist doch in der Szene die tatsächliche Welt schon mal auch anders.
Am besten erzählt der Züchter mir dann auch noch, wie ich den Hund zu arbeiten habe und was ich führe und ob ich ihn im Sinne der Zucht ausstellen muss usw..
Aber Gott sei dank hat man als Käufer auch immer noch die Qual der Wahl, denn auch andere haben schöne Töchter......
Signatur von »Colonia« Burkhard
Attitude Makes The Differenz
+
Wenn nur der Sieg zählt, gibt es zu viele Verlierer ( Hugh Neff/Musher )
www.working-dog.eu

ulrike

Junior

  • »ulrike« ist weiblich

Beiträge: 881

Aktivitätspunkte: 4 570

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Riesenschnauzer Lava, Hovawart Summer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Montag, 31. August 2020, 12:12

Bei uns läuft das so ab, dass die potentiellen Käufer ihre Vorstellung für das Leben mit dem Hund erklären. Ich beschreibe die Welpen. Es kommt gar nicht so selten vor, dass ich abrate - entweder ganz oder von einem speziellen Welpen.
Kein Interessent ist zu irgendeinem Zeitpunkt alleine mit den Welpen, Tests gestatte ich nicht so einfach - v.a., weil sie inzwischen nachweislich nichts bringen. Es gibt genügend Studien, wonach Test in etwas zu 50% zutreffen. d.h. 50% der Testergebnisse passen nicht. Das hängt damit zusammen, dass der Käufer zu Hause den Welpen so prägt, dass man außer den Grund-Charaktereigenschaften nicht wirklich etwas voraussagen kann und die kann man auch ohne Test ganz gut erkennen. Bei denen Tests gut gepasst haben, ist es oftmals so, dass es sich um erfahre Hundeleute handelt, die den Welpen eben zum Hund formen und wissen, was sie tun.

Ich denke, dass das Augenmerk darauf, wer die Eltern sind und ob der Züchter dem Wurf in der Aufzucht Reize anbietet, wichtig ist. Genetik und Epigenetik lassen sich nicht verleugnen.
Signatur von »ulrike« LG Ulrike mit Lava und Summer
und mit Sari und Yellow im Herzen
______________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry