Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

RichelleFi(Heute, 19:10)

IlseLabarb(Heute, 08:02)

SchnauzerMike(24. Mai 2019, 18:17)

alteskraftwerk(17. Mai 2019, 12:25)

Lollizwerg(15. Mai 2019, 15:51)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. April 2019, 16:40

Flintstone ein Archäologiehund

Ein sehr spannender Podcast.

Es geht um Flintstone, einen weltberühmten Hund, der historische Knochen aufspürt.
Z.B. Etrusker- und Römergräber, Mittelalterleichen und auch Knochen aus unserer Zeit.

Flintstone (* 2011) ist Deutschlands erster und bisher einziger zertifizierter Archäologiehund. Der Altdeutsche Hütehund unterstützt Grabungen in der Bodendenkmalpflege.[1] Das Tier wurde sowohl auf prähistorisches wie auch auf historisches menschliches Knochengewebe konditioniert und zeigt dessen mögliches Vorhandensein im Boden an. Der Hund legt sich dann hin, aber gräbt nicht nach.

Wikipedia


Herrchen erzählt:

https://zamperl-amore.de/2019/04/16/ein-…und-flintstone/

Traudel

Profi

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 4 336

Aktivitätspunkte: 22 105

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Donnerstag, 18. April 2019, 18:19

Die Videos laufen bei mir nur mit Stimme,
aber ich finde so Knochensuchhunde sehr interessant,
da kann man wieder sehen, das Hunde eine Supernase haben :thumbsup:
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 738

Aktivitätspunkte: 3 865

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Donnerstag, 18. April 2019, 22:43

So, hab mir das nun auch mal angehört. Aber nirgends wird gesagt, WIE TIEF diese Knochen wohl liegen dürfen, dass er sie noch riechen kann ?(
Hört sich mega super an, aber richtig konditioniert kann dass sicherlich jeder "suchfreudige" Hund. Mir scheint, wenn man das Wissen und die Beziehungen hat, um dem Hund genau dieses Suchfeld zu ermöglichen/beizubringen, wäre das nicht solch eine Seltenheit /Attraktion.
Vielleicht sollte ich mich mit dem örtlichen Bestattungsunternehmer zusammentun, dann bringen wir es auch auf Wikipedia :D
Nichts desto, gebührt mein Respekt dem Herrchen und dem Hund -:-
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kaiman« (18. April 2019, 23:06) aus folgendem Grund: lalala


4

Freitag, 19. April 2019, 11:56

@Traudel

Das ist nur eine Audiodatei.

@Bianca und Traudel

Hier ein Ausschnitt aus einem Zeitartikel:

2,50 Meter unter der Erdoberfläche lag mal ein Skelett aus der Römerzeit, das Flintstone erschnuppert hat.

Der Untergrund muss mindestens fünf bis sechs Grad warm sein. Sonst dringt der Geruch tief aus der Erde nicht bis in Flintstones feine Hundenase vor. Die findet Knochen am besten im Frühjahr und Herbst. Bei Schnee oder Bodenfrost ist es für Flintstone schwer, etwas im Boden zu riechen, und im Juli und August ist es für ihn oft zu heiß für eine Suche.

Der älteste seiner Übungsknochen war 2800, der jüngste 600 Jahre alt. Flintstone kann aber auch 30 bis 40 Jahre junge Knochen finden.

https://www.zeit.de/2019/09/spuerhunde-a…bung-flintstone


Es gibt bei Youtube ein paar Filme über Flintstone. Hab ich aber noch nicht angeguckt.
Herr Kroepel, der Hundeführer, hat in Bayern einen Verein gegründet. Sie bilden diese speziellen Suchhunde aus. Derzeit sind wohl 7 Hunde in Ausbildung.
Vereinsgründungen in anderen Bundesländern sollen folgen. In NRW z.B. hab ich gelesen.

Social Bookmarks