Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Lunia(Heute, 09:39)

Annico(17. März 2019, 13:57)

Fritzi M.(16. März 2019, 11:28)

AbyssNRW(8. März 2019, 22:03)

Sucher2019(8. März 2019, 15:47)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 8. März 2019, 22:21

Die erste Hunde/- Autobox

Hallo zusammen!

Zunächst möchte ich mich für die Aufnahme in diesem Forum bedanken!
Die Hündin unseres Züchters ist derzeit tragend. Unser kleiner RS- Zuwachs wird im Juni bei uns einziehen.
Aktuell beschäftige ich mich schon ausgiebig mit der Vorbereitung...und werd' künftig so einige nervige Fragen hier loswerden wollen.

Eine Hundebox- zunächst für die Wohnung- soll natürlich auch beschafft werden. Es gibt eine recht frische Auswertung der Stiftung Warentest.
Sehr gut gefallen hat mir die Box von 4pets. Recht teuer, aber anscheinend auch recht wertig... Alle Boxen von diesem Hersteller sind 66 cm hoch. Reicht das für ein RS- Mädel generell aus?
Die Tiefe ist entweder 83 cm oder auch möglich 93 cm. Welches Maß wäre passender?

Vielen Dank vorab und viele Grüße aus dem Ruhrpott

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 900

Aktivitätspunkte: 105 125

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Freitag, 8. März 2019, 23:08

Hallo Aby,

hier Richtlinien für eine Box:

Länge -> halbe Beinlänge + Gesamtlänge von Nase bis Rutenende
Höhe -> von Fuß bis Oberkopf + 5 cm
Breite -> doppelt so breit wie der Hund

Grüße von
Rita

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 9 634

Aktivitätspunkte: 49 830

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

3

Samstag, 9. März 2019, 08:51

Also quasie so, dass der Hund zwingend auch ausgestreckt drin liegen kann und Problemlos stehen.
Eine Hundebox- zunächst für die Wohnung
Das von dir ausgesuchte Model wäre FÜR MICH eher was für's Auto. Für die Wohnung würde ich mir etwas trendigeres holen ;) Da gibts tolle Modelle aus Stoff , die zur Not auch zusammenfaltbar und etwas für unterwegs (Urlaub?) wären. Aber das sind persönliche Geschmäcker.

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 629

Aktivitätspunkte: 3 305

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Samstag, 9. März 2019, 10:37

Hallo und willkommen im Forum. :wi:

Schön wäre noch deinen Namen zu wissen, denn die persönliche Ansprache macht es ein wenig ....persönlicher ;)

Also, die größe einer Box fürs Auto richtet sich ja auch nach dem Fahrzeug. Hasst du da mal gemessen was reinpasst?
Außerdem ist die Box im Auto von den Maßen her NICHT geeignet, dass der Hund sich ausstrecken kann, bzw darin aufrecht sitzen oder stehen. MUSS der Hund auch nicht, denn er soll darin liegen!
Und wenn er mal meint sitzen zu müssen, dann halt mit eingezogenem Kopf.

Wenn man eine Box als Schlafplatz/Rückzugsort für den Hund sucht - also für später/immer, dann sollte man auf einen (Reise)kennel zurückgreifen. Die sind um einiges größer zu bekommen.
Aber, wenn es so ist wie ich denke, dass du jetzt eine für den Welpen suchst, die du dann später im Auto weiterbenutzen kannst, dann empfehle ich dir eher Folgendes:
Eine einfache Box, Faltkennel oder Gitterbox für Zuhause. Die reicht vollkommen die ersten 4-6 Monate (oder länger) als Schlafplatz, Ruheort, Trainingsplatz etc.
Sowas hatten wir : Gitterbox schräg die mittlere.
Und beim zweiten Hund so eine Hundetransportbox:

Die "gute" Box fürs Auto, würde ich vom ersten Tag an im Auto haben, damit das Autofahren in der Box dort auch gleich so gelehrt/gelernt wird.

Später liegen die Riesen eh wo sie meinen liegen zu müssen. Da wird eine Box oftmals überflüssig. Außerdem wenn so ein ausgewachsener Riese sich wirklich mal lang macht...... solche großen Boxen gibbet nicht :D
Und ganz ehrlich so ein Ungetüm im Wohnraum stehen zu haben ... ? Die Betten für einen Riesen sind schon eine echte platzraubende Liegewiesen 8)

Wir haben 2 Riesen und die sind ohne Box im Kofferaum. EInfach, weil diese Boxen uns auch immer zu "unbequem" erschienen UND (ganz wichtig) unser Kofferaum so auch noch benutzt/beladen werden kann (wenn die Hunde nicht mit sind).
Aber das kommt halt ja auch auf den Autotyp an. Fährt man z.b. eh einen Bus/Van spielt Platz und Beladung ja nicht so eine Rolle ;)

LG Bianca
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 900

Aktivitätspunkte: 105 125

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Samstag, 9. März 2019, 10:50

Hallo Bianca,

dass der Hund im Auto eine Box hat, in der er nur mit eingezogenem Kopf sitzen kann, finde ich schon nicht so toll. Man stelle sich vor, der Hund fährt mit in den Urlaub, verbringt viele Stunden im Auto und muss die ganze Zeit liegen bzw. den Kopf einziehen. Ich finde, das muss nicht sein.

Es gibt so große Boxen, in denen sich auch ein Riese ausstrecken kann.

Ich finde, wenn man den Hund in eine Box steckt, die sein gemütliches Wohnzimmer sein soll, dann muss sie auch so beschaffen sein, dass er sich in allen Körperhaltungen darin wohl fühlen kann.
Wir haben seit über 40 Jahren Boxen für unsere Hunde, im Auto und im Haus und das waren immer Wohlfühlorte für sie, die eben der Körpergröße angepasst sein sollten.
Wenn man große Hunde hat, hat man halt auch große "Möbel".

Grüße von
Rita

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 629

Aktivitätspunkte: 3 305

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Samstag, 9. März 2019, 11:17

Hi Rita,

Zitat

verbringt viele Stunden im Auto und muss die ganze Zeit liegen bzw. den Kopf einziehen. Ich finde, das muss nicht sein.

Deshalb macht man ja Pausen. Und mal 2 -3 Stunden liegen ist bestimmt nicht übermäßig schlimm ;)

Zitat

Es gibt so große Boxen, in denen sich auch ein Riese ausstrecken kann.

Wenn mein Hund sich richtig lang macht, hat er 140 cm von Pfotenpitze vorne bis Pfotenspitze hinten.
Ausstrecken in einer Autobox heißt für mich, dass er den Körper und den Kopf in einer Linie ablegen kann und sich nicht einrollen muss.
Ausstrecken zuhause heißt, da brauchts dann schon die 120-140 cm für vollentspanntes Schlafen.

Ein Riese hat im Stehen oder Sitzen eine Kopfhöhe von 80-90 cm. Hab grad meine beiden Damen gemessen. Körperhöhe 63cm = Kopfhöhe 80 cm und 68cm = 86cm.
Wer einen hohen PKW hat bzw einen großen Laderaum, kann die Höhe nutzen, aber dann brauchts Maßanfertigung einer Box.
Der normale Kofferraum gibt diese Höhe aber kaum her. Vor allem sind die Boxen niedriger gebaut, um sie überhaupt durch die Kofferaumöffnung, die meist tiefer gezogen ist als die Innenraumhöhe, hinein zu bekommen.
Deshalb haben wir uns für die Trenngittervariante entschieden, so hat der Hund die volle Kofferraumhöhe zur Verfügung.

Im Haus ist das etwas anderes. Da hätte ich den Maelson Kennel. Das ist eine große faltbare Stoffbox. Aber die ist eben für Reisen, ich möchte so eine nicht rumstehen haben. Hat die Dimensionen eines Kindergitterbettes. Wenn jemand eine Nische oder ein passendes Plätzchen dafür hat, aber so mitten im Raum ist das schon ein optischer Klotz.
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

Titch

Fingerwundschreiber

  • »Titch« ist weiblich

Beiträge: 2 518

Aktivitätspunkte: 13 220

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer "Miss Marple" *30.9.2015., Buster, Darach, Gaucho, Eric und Ben im Herzen

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Samstag, 9. März 2019, 13:38

wir sind zum Hündeler Kolleg und haben unser Opel da gelassen. er hatte uns ein Doppelhundebox passend eingenbaut.

Jahre später ist es immer noch i.o. Es lohnt sich vielleicht so was zu machen. Enya kann gut darin sitzen oder liegen. Beim fahren, liegen Hunde meistesn.

Wir haben sonst ein Mitsubischi Pajero.
Signatur von »Titch« Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.
George Bernard Shaw

Je kleiner der Hund um so giftiger seine Kommentare.
Werner Mitsch

Life is a bitch

Wusel

Newbie

  • »Wusel« ist weiblich

Beiträge: 3

Aktivitätspunkte: 20

Hunde: DP s/r, männlich;Welpe

  • Private Nachricht senden
Benutzer

8

Samstag, 9. März 2019, 13:39

Hallo,
ich denke auch, daß für die Anfangszeit eine Gitterbox für die Wohnung am Besten wäre. Die gibt es ja auch schon recht günstig. Da kannst Du auch eine Decke oder ein großes Tuch darüberlegen, dann hast Du wirklich den Höhlencharakter.
Fürs Auto würde ich am Anfang nach einer gebrauchten kleineren Box schauen. Und dann, wenn der/die Kleine die Endgröße annähernd erreicht hat nach der endgültigen Box.
Kleiner Tip: stell' die ausgewählte Box in Deinen Kofferraum. Nur mit den angegebenen Maßangaben vertut man sich meistens und nachher hast Du eine Box, die partout nicht in Dein Auto passt.
Wir hatten für unseren Ridgeback keine Box. Weder im Auto noch Zuhause. Ich hab immer gesagt, da muss ich ja einen Giraffenkäfig bestellen. Er hatte eine Schulterhöhe von 72 cm. Der hat nur so ins Auto gepasst mit allen damit verbundenen Nachteilen(Haare,Schlabber..) Und selbst bei einer maßgefertigten Box für einen 5er Kombi wäre diese so klein geworden, daß er nur noch mit ganz eingezogenem Kopf hätte sitzen können. Wie Bianca ja schon geschrieben hat.
Da bin ich nun froh, daß ich mit unserem DP in kleineren Dimensionen denken kann. Zumindest, was die Ausstattung anbelangt.
Viel Spaß noch bei der weiteren Planung und Vorbereitung.
Karen

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 900

Aktivitätspunkte: 105 125

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Samstag, 9. März 2019, 13:41

Hallo Bianca,

wir hatten einen Hund, der sich auf Reisen niemals im Auto hin legte und kreuzunglücklich war, wenn ich es ihm befohlen habe. Das zwei Stunden auszuhalten, wäre für ihn eine Qual gewesen. Möglicherweise hat sie das Auto fahren im sitzen oder stehen besser vertragen. Diese ständig gebückte Haltung ist auch für die Wirbelsäule nicht gerade gesund.

Als wir uns damals einen großen Hund zugelegt haben, probierten wir es erst mal mit einem normalen Auto. Das klappte aber hinten und vorne nicht und so haben wir uns einen größeren Kombi gekauft. Mein Mann wollte das sofort, als der Hund zu uns kam, aber ich fand Kombis nicht so schön. Dem Hund zuliebe habe ich meine Meinung geändert und seither haben wir keine anderen Autos mehr. Wenn man sich einen großen Hund anschafft, ist manches halt bisschen anders und man muss auch mal etwas in Kauf nehmen, was einem nicht so gut gefällt. Später mit unseren Mittelgroßen war das alles viel unkomplizierter, bis wir drei davon hatten. Da mussten wir boxenmäßig auch einige Kompromisse machen, im Auto und im Haus.

Aber ob das alles unser neues Mitglied interessiert?!

Grüße von
Rita

10

Samstag, 9. März 2019, 13:47

Lieben Dank für eure ersten Reaktionen!
Mein Grundgedanke war, eine Box zu beschaffen, die zunächst zu Hause und dann ständig im Auto zu nutzen ist.
Als Welpe für nachts neben dem Bett und ansonsten wenn ich mal nicht direkt beaufsichtigen kann.
Später ist eine Box im Haus wahrscheinlich weniger notwendig.
Im Auto soll's halt eine stabilere Konstruktion sein, die nicht mit ständigem Klappern nervt und den Hund sowie die Mitfahrer ausreichend sichert.
Als Fahrzeug steht zwar ein Bulli zur Verfügung, den ich mir allerdings nicht dauerhaft komplett zubauen möchte. Die von mir genannte 4pets Pro (H: 66 cm / B: 68 cm / T: 84 cm) könnte nahezu ständig im Auto verbleiben. Es war halt der generelle Gedanke, ob sich dort das RS- Mädel nicht zu stark einschränken muß.
Eine mögliche Alternative für den Anfang im Haus wäre auch, den geplanten Fahrradanhänger (natürlich ohne Räder) zu gebrauchen :

ttps://www.amazon.de/dp/B004QVFF1I/ref=sspa_dk_detail_0?psc=1&pd_rd_i=B004QVFF1I&pd_rd_w=xaxDz&pf_rd_p=00903874-3af0-47e0-8622-ee58087f71cf&pd_rd_wg=k3AFJ&pf_rd_r=NS5YH9WDQPBND2XQEKGE&pd_rd_r=6ba08f48-4267-11e9-8899-45d38b264d2b

Damit's persönlicher wird :-) : Ich bin der Peter aus dem Ruhrpott!
Viele Grüße

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks