Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Manni58(14. September 2019, 22:29)

sevatina(11. September 2019, 19:44)

Petra(6. September 2019, 17:42)

Ludwig(28. August 2019, 23:43)

Quicksilver(28. August 2019, 09:47)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mimimamba« ist weiblich
  • »Mimimamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 100

Hunde: Schnauzer schwarz Rüde, geb. Oktober 2015

  • Private Nachricht senden
Benutzer

1

Freitag, 15. Februar 2019, 10:46

Fütterung zum Masseaufbau

Hallo liebe Schnauzer- und Pinscherliebhaber,

ich bin seit längerem auf der Suche nach einem Trockenfutter, von dem unser Schnauzer etwas an Masse zulegt. Er ist 3,5 Jahre alt und (noch) nicht kastriert. Zurzeit bekommt er Wolfsblut Alaska Salmon (25% Protein, 15% Fett). Vorher hatte ich längere Zeit kaltgepresstes Futter (Lupo Natural) gefüttert. Obwohl ich eigentlich von dem Futter sehr überzeugt bin, zumal es keine künstlichen Zusatzstoffe enthält, musste ich feststellen, dass unser Hund offensichtlich Probleme mit der Verwertung hatte. Er fraß sehr große Mengen (340 Gramm, bei 19 kg Körpergewicht), machte ziemlich oft und große Haufen und war die ganze Zeit recht schlank.
Hin -und wieder bekommt er auch etwas gekochtes, von rohem Fleisch bekommt er flüssigen Durchfall.
Dazu muss ich sagen, dass wir hier in einer Gegend leben, in der es sehr viele Hunde gibt und unser Rüde fast das ganze Jahr ziemlich unter Strom steht. Deshalb kam mir auch schon in den Sinn, ob er vielleicht Stress bedingt so ein Hungerhaken ist?!? Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Rüden? Oder ist diese Ursache eher unwahrscheinlich?
Für Tipps oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar!


Viele Grüße

Mirjam

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 798

Aktivitätspunkte: 4 180

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Freitag, 15. Februar 2019, 15:48

Hallo Mirjam,

also 19 kg finde ich ein gutes Gewicht für einen Mittelschnauzer, es sei denn ihr habt ein großes Exemplar. Hast du ihn mal gemessen?
Von dem Lupo Natural 340g wären dann ja knapp 1,8% seines Körpergewichts. Das ist nicht unbedingt "zu viel". Nur weil deren Fütterungsempfehlung 1,2 % /KG ist? Das ist bei agilen, jungen Hunden eh meist sehr knapp angegeben und sowieso immer nur ein ungefährer Anhaltspunkt.
Aber, wenn der Output zu viel (und zu voluminös) ist, dann kann man schon sehen, dass das wohl nicht das richtige Futter für deinen Hund ist. Oder eine Unverträglichkeit, oder ein anderes Produkt Leckerlie etc. ist der Auslöser dafür.
Außerdem bedeutet proteinreiches Futter nicht immer gleich gutes/besseres Futter.
Hier mal etwas zum Nachlesen: https://www.sitzplatzfuss.com/verhaltens…dem-futternapf/

Ich sags mal unverblümt: Ich schau mir den Output an und sehe, ob alles okay ist oder nicht.
Das Futter, bei dem die Würste wohlgeformt, braun bis dunkelbraun und nicht zu häufig gemacht werden und der Hund sein Gewicht hält (im Normalfall), DIESES Futter ist gut für deinen Hund.
Soll er etwas zulegen, bieten sich gut verwertbare Fette an. Aber, das soll alles langsam geschehen, denn auch ein zuviel an Fetten kann sich auf den Stoffwechsel negativ auswirken.

Nun, da die HundeErnährung aber so viele Varianten und Wege aufweisen kann, ist das hier alles nur meine persönliche Erfahrung/Meinung ;)
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

  • »Mimimamba« ist weiblich
  • »Mimimamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 100

Hunde: Schnauzer schwarz Rüde, geb. Oktober 2015

  • Private Nachricht senden
Benutzer

3

Freitag, 15. Februar 2019, 16:48

Hallo Bianca,

vielen Dank für deine Antwort.
Darf ich fragen, welches Futter du fütterst?
Von dem kaltgepressten Futter bin ich auch deshalb weg, weil unser Hund irgendwie ständig vollkommen durch den Wind war. An ein zuviel an Protein hatte ich auch schon gedacht. Daher hatte ich auch schon eines von Belcando mit knapp 20 % Protein probiert. Davon wurde er auch tatsächlich etwas ausgeglichener, aber das Fell sah nach einiger Zeit nicht mehr so gut aus....Hmmm, vielleicht ist ein Futter mit 22-23 % Protein für ihn am günstigsten.

Achso, Oskar ist übrigens genau 50 cm groß, also ganz normal. Aber wenn man von oben schaut, wirkt er schon etwas dünn. Vor einem Jahr hatte er den Kastrationschip bekommen, wodurch er tatsächlich etwas zugelegt hatte, was ihm allerdings sehr gut stand. Naja, natürlich ist das kein Grund für eine Kastration.

Liebe Grüße

Mirjam

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 242

Aktivitätspunkte: 106 845

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Freitag, 15. Februar 2019, 17:05

Hallo Mirjam,

entweder hat dein Hund bisher Futter mit für ihn nicht gut verwertbaren Energiespendern bekommen oder er bekommt zu wenig Ruhe.
Da ich kein Trockenfutter gebe, kann ich dir nicht sagen, welches gut und vernünftig ist. Hast du schon mal über Frischfütterung nachgedacht?
Bei 50 cm Schulterhöhe ist ein Rüde mit 19 kg zu leicht.

Grüße von
Rita

Traudel

Hardcoreposter

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 4 465

Aktivitätspunkte: 22 765

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Zwergschnauzer schwarz, Valentino geb. Januar 2018 und 7 Riesen in meinem Herzen.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Freitag, 15. Februar 2019, 17:12

Lasse ihm seine Kronjuvelen
und seh zu daß du ein gutes Futter für ihn kaufst,
ich kann dir leider nicht helfen, ich füttere Frischfleisch.

Das dünn sein liegt nicht an den anderen Rüden, es gibt auch schlanke Hunde
von Natur aus die nicht so massig aussehen, da ist der Brustkorb nicht so dominant.
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 798

Aktivitätspunkte: 4 180

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Freitag, 15. Februar 2019, 18:50

Weißt du Mirjam,
ich habe hier so einen "Spezialfall" bei dem ich mich seit 2 Jahren mit "Untergewicht" und Unverträglichkeiten herumschlage. (aber das ist eine andere Geschichte)
Ich habe viele viele Futter und deren Inhaltsstoffe verglichen und mir auch viele Dinge über Ernährung allgemein angelesen. Die ganze Palette - von BARF bis Vegan :D

Ich habe in dieser Zeit gelernt, dass es nicht DAS Futter gibt. Weder was man füttert, noch welche Marke, noch in welcher Menge. Weder aus welchem Napf noch zu welcher Uhrzeit.
Natürlich verlässt man sich gern auf Erfahrungen und glaubt der Mehrheit, aber eine Garantie dafür, dass es deinem Hund ebenso bekommt, gibt es nicht.
Was man bei all dem gern vergisst, sind zB auch die "Nebenbei Dinge".
Wenn zwei nun das gleiche Futter geben, der eine aber dem Hund zB. morgens nebenbei ein Leberwurstbrötchen gibt, dann könnte der sagen "oh, das Futter macht meinen Hund aber dick".
Der andere gibt dem Hund vllt. zusätzlich ein Stückchen Käse und beschwert sich über weichen Kot. Weißt wie ich meine?
Um das wirklich allgemein vergleichen zu können, müssten auch die Bedingungen absolut identisch sein. Aber selbst das ginge nicht, denn der Tagesablauf, das Geschlecht und die Aktivitäten spielen ja auch eine Rolle bei der Verwertung/Verdauung.

Wenn dein Hund sonst keine Einschränkungen hat (Allergien, Unverträglichkeiten etc) dann kann er ja "theoretisch" jedes Futter bekommen. Und wenn Wolfsblut sonst guten Output bei ihm macht, dann gib ihm doch einfach ein Leberwurstbrötchen oder mal eine Portion von euren Spaghetti Bolognese ab ;)
(wenn ich bei meiner Allergiemaus das alles nur könnte... :( Glaub mal, wie gern ich ihr die Wurst geben würde, die schon ein paar Tage offen im Kühlschrank lagert, oder wenn sie mich anschaut wenn ich mein Croissant esse. Nix, gar nix darf sie nebenbei ... )

Achso, zu deiner eigentlichen Frage an mich: Wir sind bei Dosen gelandet, Rinti Singlefleisch Lamm. (TroFu ging nicht mehr wegen Milbenallergie).

  • »Mimimamba« ist weiblich
  • »Mimimamba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 100

Hunde: Schnauzer schwarz Rüde, geb. Oktober 2015

  • Private Nachricht senden
Benutzer

7

Freitag, 15. Februar 2019, 19:03

Hallo zusammen,
dass er mit 19 kg recht leicht ist, habe ich mir schon gedacht, die Frage ist nur, ob er jetzt nicht genug Energie durch das Futter bekommt oder ob er einfach von Natur aus eher zierlich gebaut ist :gr?: :?:
Mit der Ruhe ist das bei ihm so eine Sache...Seitdem der Kastrationschip ausgelaufen ist, muss ich ihn tatsächlich wieder zur Ruhe zwingen, da er wieder dazu neigt ständig viel umher zu laufen und auf alles zu reagieren. Unter der Wirkdauer des Chips hat er wesentlich mehr von sich aus geschlafen. Ich weiß allerdings, dass eine Kastration viele negativen Auswirkungen zur Folge haben kann, daher wäre es für mich auch nur das letzte Mittel. Dauerhafter Stress kann natürlich auch nicht gesund sein.
Komplette Frischfütterung kommt für mich zur Zeit aus verschiedenen Gründen leider nicht in Frage (kein Platz für TK-Truhe, Angst vor Mangelerscheinungen, Hygienegründe, da Kinder mit im Haushalt leben). Mit der Mischfütterung kommt er wie gesagt nur klar, wenn ich das Fleisch vorher koche. Ich hoffe eigentlich, dass er, wenn ich zwischen 3-4 für ihn guten Trockenfuttersorten wechsel und er zusätzlich etwas Frisches bzw. Gekochtes bekommt, gut versorgt ist... Nur bin ich da noch nicht so ganz fündig geworden. Vielleicht hat ja noch jemand gute Erfahrungen mit dem ein oder anderen Trockenfutter gemacht, die er/sie mit mir teilen möchte ;)

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 9 820

Aktivitätspunkte: 50 795

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

8

Freitag, 15. Februar 2019, 19:35

Seitdem der Kastrationschip ausgelaufen ist, muss ich ihn tatsächlich wieder zur Ruhe zwingen, da er wieder dazu neigt ständig viel umher zu laufen und auf alles zu reagieren. Unter der Wirkdauer des Chips hat er wesentlich mehr von sich aus geschlafen. Ich weiß allerdings, dass eine Kastration viele negativen Auswirkungen zur Folge haben kann, daher wäre es für mich auch nur das letzte Mittel. Dauerhafter Stress kann natürlich auch nicht gesund sein.
Zum Thema Futter kann ich nix beisteuern (wir füttern frisch), aber ich denke, der Haken liegt an der Unruhe. BITTE :!: lass ihn nicht deswegen operieren. Eier ab ersetzen kein Training! Hat aber viele gesundheitliche Nachteile.
Sieh zu, dass der Hund keine Möglichkeit hat, dauernd herumzulaufen. Sei es zeitweise (!) durch eine Box oder eine Hausleine. Ruhe ist trainierbar.
Da gibt es sicher Einige hier, die bessere Worte zur Erklärung finden :D

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 242

Aktivitätspunkte: 106 845

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Freitag, 15. Februar 2019, 19:36

Hallo Mirjam,

wie Bianca schon schreibt, gibt es nicht DAS Trockenfutter für alle Hunde. Was dem einen bekommt, kann für den anderen total falsch sein. Darum ist es auch schwierig, eines zu empfehlen. Wenn jemand mit z.B. Platinum gut zurecht kommt, muss es für deinen Hund nicht auch gut sein.
Frischfütterung heißt nicht nur Rohfutter.
Hibbelige Hunde brauchen eine starke und klare Führung. Das heißt, dass man sie auch mal zur Ruhe zwingen muss. Solche Hunde sind oft sehr fordernd und bei ihnen muss man klare Grenzen setzen. Wenn Kinder im Haus sind, wird der Hund auch oft aus seiner Ruhe, wenn er sie denn endlich mal findet, heraus gerissen. Da musst du mal schauen, ob es nur am Futter liegt, dass er so schlank ist.

Grüße von
Rita

Ina

Adult

  • »Ina« ist weiblich

Beiträge: 1 923

Aktivitätspunkte: 9 760

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Freitag, 15. Februar 2019, 19:44

Hallo Mirjam!

Also ich füttere Platinum. Lotta liebt es. Ob das nun aber viel oder wenig hier- oder davon enthält, kann ich nicht sagen. Sie mag das, sogar lieber als Frischfutter. Das bekommt nämlich Mücke.
Wenn ich das Gefühl habe, sie sind mir zu dünn (kommt bei Lotta selten vor, sie ist kastriert) dann bekommen sie gekochte Kartoffeln am Mittag. Die lieben sie und sie setzen an.

Ich bin kein Fan davon, dauernd das Futter zu wechseln und dies und das zu probieren und so. Aber ich befinde mich derzeit in der komfortablen Lage, das meine Hunde gesund sind und wirklich „Schnauzer-Mägen“ haben und auch fast alles mögen. Also hab ich natürlich leicht reden.
Signatur von »Ina« Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks