Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

SergioKemp(Heute, 01:00)

PhillippB9(Gestern, 23:13)

Nadine(16. Juni 2019, 21:47)

ZwergNase(12. Juni 2019, 20:04)

Graf Gustav(2. Juni 2019, 16:52)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Frieda68

Newbie

  • »Frieda68« ist weiblich
  • »Frieda68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer 2 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

1

Dienstag, 25. Dezember 2018, 11:30

Fressunlust

Hallo, mein/ unser Problem:
Unser RS Bruno ist, seit wir ihn haben (mit 11,5 Wochen geholt) ein misserabler Esser!
Begonnen , auf Rat der Züchterin, mit Trockenfutter..... Er mochte das von Anfang an nicht besonders. Sein Kumpel Paul ( Rauhaardackel) : Fressen sehen,....und schwupps weg wars. Bruno: schauen, riechen...ein paar Happen...ok...gut...mehr nicht...
Hilfe bei der Züchterin: "Ihr habt euren Bruno zu sehr verwöhnt." Kann ich so nicht bejahen, es ist ja nicht unser 1. Hund.
"Lasst ihn hungern und er wird fressen." Nein, Bruno fraß nicht, im Gegenteil: er übergab sich (Schleim + Galle)....

Mit ca. 3/4 Jahr haben wir angefangen auf barfen umzustellen (Bruno = jetzt leider ohne Paul) und, er schnorbste alles im nu weg....
Jetzt begann das nächste Problem:
Immer mehr Bauchgrummel, Durchfall - bis Extremdurchfall und Futterverweigerung.
Tierarztbesuche :(Mittel geg. Durchfall), Kotuntersuchungen :(Clostridium- perfringens), Diäten : (alles was nach Diät aussieht o. riecht läßt Bruno für uns übrig! Dann lieber fasten)...
Wieder Hilfe bei Züchterin:
"Sofort mit Barfen " aufhören!!! Wären Abfallprodukte, kein gues Futter (Mangelernährung - wir gaben aber Zusätze!!!! ). Wir also wieder zur Züchterin gefahren, Trockenfutter geholt...und ja, er schnorbste erstmal los....Durchfall gehört jetzt wirklich der Vergangenheit an, aber....auch nach ca. 1- ner Woche die Lust auf`s TF ;( . Bruno wiegt 32,4 kg und hat eine SH von 67 cm
Jeder, der ihn sieht sagt, das wäre ein Prachtkerl, aber uns ist er zu dünn- 5 kg mehr würden ihm gut stehen.
Nach diesem Endlos - Roman - entschuldigt bitte !!!!!!! , meine Fragen :
WAS machen wir falsch, gibt es bei Hunden auch "DÜNNE" Typen, wie können wir ihm das Essen schmackhafter machen und müssen wir wirklich das BARFEN für immer vergessen ?????
Freuen uns auf alle Tipps und guten Ratschläge

Ganz lieben Dank
Bruno + sein Rudel :)

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 086

Aktivitätspunkte: 106 065

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Dienstag, 25. Dezember 2018, 12:55

Hallo ?
Schreibst du uns deinen Vornamen? Dann schreibt es sich netter :)

Zunächst einmal zur Aussage deiner Züchterin, dass Frischfutter nur Abfall wäre und ihr euren Hund hungern lassen solltet. Was meint sie denn, was in den Trockenfuttern drin ist? Hungern lassen führt zu den von dir beschriebenen Problemen wie Bauchgrummeln und Spucken und das wiederum bewirkt, dass der Hund gar nichts mehr fressen mag. Er bekommt Nährstoffmangel und fühlt sich gar nicht wohl. Abgesehen davon, dass ich den Vergleich von wild lebenden Wölfen und Hundeartigen mit unseren Haushunden für nicht sehr sinnvoll halte, hungern die wild lebenden nie wirklich. Können sie kein Wild erlegen, fressen sie Kleintiere, Beeren, Nüsse, Kräuter, Gräser usw.

Manche Hunde haben Probleme mit Rohkost, vor allen Dingen, wenn sie mit Trockenfutter aufgezogen wurden. Der Verdauungstrakt hat dann gar nicht die notwenigen Säfte, um dieses Futter zu nutzen. Viele Hunde kann man allmählich an Rohfutter gewöhnen, manche nie, weil sie oft schon über Generationen Trockenfutter in der "Erbmasse" haben. Das hat die Epigenetik heraus gefunden. Man kann versuchen, Fleisch und Gemüse erhitzt zu füttern. Oft animiert schon der Geruch des gegarten Fleisches zum Fressen. Funktioniert auch das nicht, wäre mir gutes Dosenfutter lieber, als Trockenfutter.
Manche Hunde kommen auch nicht ohne Getreide aus. Bei der Rohfütterung ist das etwas schwierig, weil Rohes und Getreide zusammen gefüttert die Verdauung belastet. Man müsste dann eine Getreidemahlzeit in einigen Stunden Abstand zur Rohkost geben. Erhitzt du aber das Fleisch, bist du viel flexibler. Dann kannst du Getreide gleich mit ins Futter geben. Das beruhigt auch die Magensäure, die bei Rohkost ja sehr aggressiv ist.

Es gibt Hunde, die von Natur aus mäkelige oder sehr bedächtige Fresser sind. Wir haben mit unserem Julchen zum ersten Mal einen solchen Hund. Alle anderen Schnauzer haben das Futter mehr oder weniger eingeatmet, Julchen schickt immer erst mal eine Probe ins Labor :D Wenn sie das Futter begutachtet hat, frisst sie alles auf, aber schön gemütlich und bedächtig. Sie würde sich auch nie überfressen. Wenn sie satt ist, lässt sie selbst eine kleine Menge stehen. Ich mache da auch kein Gedöns, was sie nicht frisst, kommt weg bis zur nächsten Mahlzeit.

Vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen :)

Grüße von
Rita

Colonia

Activ

  • »Colonia« ist männlich

Beiträge: 2 370

Aktivitätspunkte: 12 080

Hunde: Rolli,Cora,Max,Senta,Pascha,Denny, Ben,Yoda als Schattenhunde

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Dienstag, 25. Dezember 2018, 13:32

Ich möchte Euch keinen guten Ratschlag geben, das ist bei Ferndiagnosen immer die schlechte Variante.
Ich kann Dir aber meine Erfahrungen mit meinem Vorgängerhund erzählen:
der Beginn der Geschichte war komplett wie bei Dir: Fressunlust, Durchfälle, Magengrummeln, - quietschen, dürr usw.
In dem Zusammenhang: hast Du Dir mal die Schleimhäute im Fang morgens angesehen ? Sind sie hell bis weißlich ?
Dann könnte die weitere Geschichte von Interesse sein.
TA gab auch alle möglichen und unmöglichen Ratschläge - der tollste war: ( ernsthaft ) geben sie dem Hund doch morgens was Sekt, damit er auf Touren kommt :m: - es brachte nichts,
Ich habe dann mehrfach den TA gewechselt und bei einem wurde dann - in einer anderen Untersuchung Blut entnommen.
Als Nebenprodukt wurde eine extrem Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich konnte ermitteln, dass dieser Wert bereits seit 2 Jahren in den Keller ging. nach einer erfolgreichen Einstellung auf ein Medikament plus jeden 2. Tag " Olewopellets " ( feines Möhrenextrakt, langfaserig ), hatte der Hund kein Magengrummeln mehr, er hatte bis zu seinem Ableben einen guten Appetit ( Ernährung Trofu und Naßfutter ), war ein herrlich muskulöser Rüde und Kotabsatz wie gemalt.
Gefüttert wurde bei mir aus Trainingsgründen immer morgens und abends, was mal stehen blieb kam nach 5 Minuten weg.
Alle 1/2 Jahre mal eine Kur mit Heilerde und alles war klasse.

Soweit mein spezielles Erleben. Sollte eine Anregung dabei sein - gut. Ist einfach eine umfassende Sache.
Signatur von »Colonia« Burkhard
Attitude Makes The Differenz
Die Haltung macht den Unterschied
www.working-dog.eu

Delebär

Newbie

  • »Delebär« ist weiblich

Beiträge: 819

Aktivitätspunkte: 4 215

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Schnauzer p/s

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Dienstag, 25. Dezember 2018, 19:10

Hallo ,

weshalb dein Bruno nicht richtig fressen will kann ich dir auch nicht beantworten , ich kann dir nur von meiner Mäkekmäddy erzählen .
Sie war faste in halbes Jahr als ich sie bekam und zuerst dachte ich das sie nicht fressen will weil sie trauert.
Ich konnte anbieten was ich wollte , Trofu , Dose , Barf nichts nahm sie wirklich an .Es kam immer wieder zum Erbrechen von gelben Magenschleim , dem Hungerkotzen .
Nach langem ausprobieren und Rihos Rat bin ich damit angefangen das Fleisch und Gemüse kurz abzukochen .Ausserdem gibt es nur noch ganz selten Rindfleisch .Die meiste Zeit frisst Mäddy jetzt normal ,mit Ausnahme in der Läufigkeit, da müsste es morgens Trockenfutter sein :gr?:
Mäddy ist mein vierter Schnauzer , aber der erste Mäkelhund . :O

Erika
Signatur von »Delebär« Richtig abgerichtet kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein.
Corey Ford
Wenn du ein Problem hat , dann löse es .
Kannst du es nicht lösen , mach kein Problem daraus .
(frei nach Buddha )

Frieda68

Newbie

  • »Frieda68« ist weiblich
  • »Frieda68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer 2 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

5

Dienstag, 25. Dezember 2018, 19:29

Danke für die "Fresshilfe"

Ein gaaanz liebes Dankeschön an Rita und Colonia für die wirklich wertvollen Tipps -:- !!!!!!!!!!!!
Man glaubt es kaum, aber ich habe Bruno vorhin sein Futter leicht (wirklich nur ganz leicht) angebraten....und ich dachte, ich seh nicht richtig....NAPF = leer :thumbsup:

Jetzt will ich mich nicht zu früh freuen, aber das ist ja mal ein guter Anfang!
Gutes Dosenfutter statt Trockenfutter...., auch ein guter Tipp. Zumindest werde ich welches kaufen, wobei .....wenn das mit "erwärmten barfen" klappen würde, wäre ich noch zufriedener.
Habe noch einen haufen grünen Pansen (der soll ja sehr gesund sein), aber den darf man ja nicht erwärmen...und macht ja auch "dünne Häufchen". Probieren jetzt erstmal Eure Tipps und dann sehen wir weiter.

Hähnchenhälse gehen ja immer (logisch roh + ungewärmt ), aber das reicht bei aller Liebe zu Bruno, ja nun nicht wirklich :exla:

Morgen früh sehe ich mir die Schleimhäute mal genauer an - jetzt gerade eben...top rosa! Danke Colonia, ich bleib dran -:-

Einen ganz lieben Dank
Frieda und der satte BRUNO :xmas2-hearts:

Frieda68

Newbie

  • »Frieda68« ist weiblich
  • »Frieda68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer 2 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

6

Dienstag, 25. Dezember 2018, 19:36

Danke Erika ! Da bin ich ja froh, das ich nicht die Einzige bin, welche so einen fressunlustigen Hund hat.

Toll, das ich hier liebe Ansprechpartner hab !!!!! Hätte schon viel eher hier her finden solln.... ; )

Liebe Grüße Frieda

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 086

Aktivitätspunkte: 106 065

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Dienstag, 25. Dezember 2018, 20:19

Hallo Frieda,

wenn du den Pansen kochst, bekommst du nie wieder Besuch :D

Die rohen Hähnchenhälse würde ich erst mal weg lassen und schauen, wie er auf Dauer mit dem erhitzten Futter zurecht kommt.
Schau mal in den Download Bereich, dort findest du auch allerhand über Ernährung.

Grüße von
Rita

Frieda68

Newbie

  • »Frieda68« ist weiblich
  • »Frieda68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Aktivitätspunkte: 70

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer 2 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

8

Dienstag, 25. Dezember 2018, 21:00

Liebe Rita, danke! Werde deinen Rat befolgen !
Hähnchenhälse sind gerade wieder in die Tiefkühltruhe gewandert.
Halte euch auf dem Laufenden !!!!!
Liebe Grüße
Frieda

Titch

Fingerwundschreiber

  • »Titch« ist weiblich

Beiträge: 2 717

Aktivitätspunkte: 14 245

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer "Miss Marple" *30.9.2015., Buster, Darach, Gaucho, Eric und Ben im Herzen

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 12:51

Enya war als Welpe nicht so fresslustig. Anton wollte Futter liegen bleiben. Das hielt ich nicht für eine gute Idee.
Mein Vater sagte immer "was der Hund in 2 Minuten nicht frisst, weg damit.

Das war für mich neu - Welpen die nicht fressen wollen, aber warum zwingen??

Heute frisst Enya alles, Früchte, Fleisch, Gemüse, usw. Sie ist richtig gierig :D
Signatur von »Titch« Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.
George Bernard Shaw

Je kleiner der Hund um so giftiger seine Kommentare.
Werner Mitsch

Life is a bitch

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 086

Aktivitätspunkte: 106 065

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 13:06

Hallo Gill,

wenn bei uns der Hund vom Fressnapf weg geht, kommt der auch weg. Das kam bei allen unseren Hunden nur vor, wenn sie krank waren oder Welpen erwarteten. Aber nun mache ich mit Julchen eine neue Erfahrung. Ab und zu kommt sie erst gar nicht zu Fressen oder sie schaut in den Napf und geht weg. Dann muss sie halt warten bis zur nächsten Mahlzeit. Sie sieht aber nicht verhungert aus :D

Grüße von
Rita

Social Bookmarks