Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

JoleneGerb(Heute, 09:04)

09Falter18(Gestern, 09:57)

chris38(11. Februar 2019, 13:53)

Amy(3. Februar 2019, 18:57)

enkel5kinder(1. Februar 2019, 18:51)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 23. Oktober 2018, 07:30

Brauche mal eure Hilfe

Meine Mäddy ist nun zum zweiten Mal läufig .
Sie ist ein sauberes Mädchen und leckt sich viel , aber gerade das ist mein Problem , sie hat sich total wund geleckt .
Wenn ich kann versuche ich sie abzulenken nur geht das nicht 24 Stunden lang .
Habt ihr eine Idee wie ich die Leckerei zumindest einschränken kann ?
Bin dankbar für jeden Tipp .



Erika
Signatur von »Delebär« Richtig abgerichtet kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein.
Corey Ford
Wenn du ein Problem hat , dann löse es .
Kannst du es nicht lösen , mach kein Problem daraus .
(frei nach Buddha )

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 570

Aktivitätspunkte: 2 990

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Dienstag, 23. Oktober 2018, 08:11

Moin Erika,
jupp, das kennen wir hier auch :S
Ich gehe folgendermaßen vor: Reinigen/Desinfizieren (Octenisept oder Silberwasser oder Duoxo Care Pads -je nachdem was ich da habe) trocknen lassen!
Ist es schon arg wund, dann Heilsalbe drauf und Spazieren gehen! Dann ist der Hund lang genug abgelenkt, damit das ein wenig einziehen und wirken kann.
Ich habe es auch schon mit Haare richtig kurz schneiden an der Scheide versucht, weil ich dachte das Verklebte nervt vllt. Aber es brachte nicht den Erfolg - eher noch schlimmer ;(
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 829

Aktivitätspunkte: 104 770

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Dienstag, 23. Oktober 2018, 10:05

Hallo Bianca,

warum desinfizierst du? Die Bakterien im Speichel sind körpereigene und tun dem Hund nichts.


@ Erika
Ich würde auch vor dem Spaziergang eine leichte Heilsalbe empfehlen, aber nichts Chemisches, weil Mäddy ja bald danach wieder schlabbern wird und sich das in den Organismus schleckt.
Das Schlabbern hat ja auch eine wichtige Funktion über das sauber halten hinaus. Damit ein Rüde gut in den Eingang rein passt, muss alles weich und offen sein und auch das bewirkt das Geschlabber. Wenn man das der Hündin verbietet, wird sie verrückt, weil sie ihren Trieb nicht ausleben kann. Darum dürfen die Höschen auch nicht zu eng sitzen.
Julchen kann ich keine Hose anziehen, weil sei die Einlagen auf frisst und auch die Hose danach schreddert. Innerhalb einer Woche vier neue Höschen war mir dann doch zu viel :wacko:

Grüße von
Rita

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 570

Aktivitätspunkte: 2 990

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Dienstag, 23. Oktober 2018, 12:38

Hallo Rita, deine Aussage verwundert mich jetzt aber.
Erst mal schön am Poppes geleckt und dann schön über die Wunde ?
Vorher was "ekeliges" im Maul aufgenommen und keine infektiösen Keime?
Das Wungeleckte "suppt" schon - und dann gelangt das beim Schlecken in die Scheide? 8|

Der Speichel funktioniert ebenso wie ein "schwaches Desinfektionsmittel". Aber im Speichel befinden sich auch Bakterien, die die Wundheilung verzögern.
Die Hundezunge ist mit unzähligen Keimen besiedelt und infiziert die Wunde immer wieder. Manche Wunden entstehen sogar erst durch beständiges Lecken und Beißen der Haut...

Aber das alles weißt du doch .... :gr?:
Außerdem mache ich das maximal 2 x am Tag - den Rest des Tages muss ich halt auch aufpassen und viel ablenken oder auch mal ermahnen :D
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 829

Aktivitätspunkte: 104 770

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Dienstag, 23. Oktober 2018, 13:32

Hallo Bianca,

wenn das Immunsystem stimmt, wird der Organismus mit vielen "Feinden" sehr gut fertig. Eben weil alles immerzu desinfiziert wird, wird das Immunsystem nicht trainiert und es gibt Probleme. In manchen Fällen ist eine Keimabwehr sicher sinnvoll. Eine OP Wunde würde ich auch ein Weilchen schützen und wenn durch das Lecken die Haut infiziert wurde (nicht nur gerötet ist) kann man auch bisschen was tun. Aaaaaber - es bleibt ja an dieser Stelle nicht lange keimfrei (Pflaster drauf geht ja nicht) und schon wenn die Hündin pieselt, gibt es neue Bakterien, die aber genau wie die im Speichel, zum Körper gehören.
Wie ich schon schrieb, würde ich auch vor einem Spaziergang etwas drauf geben, aber eben was natürliches, weil die Hündin nach dem Spaziergang eh wieder schleckt und die Chemie in den Organismus gerät, was wiederum das Immunsystem beschäftigen muss usw.
Das Immunsystem stärken, damit eine Keimabwehr gut funktioniert, wäre sicher sinnvoller.

Aber das ist wie immer nur mein Senf. Muss jeder tun, wie er meint.

Grüße von
Rita

ulrike

Junior

  • »ulrike« ist weiblich

Beiträge: 637

Aktivitätspunkte: 3 315

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Riesenschnauzer Lava, Hovawart Summer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Dienstag, 23. Oktober 2018, 13:34

Nun, keine meiner Hündinnen hat sich bisher richtig aufgeleckt - leichte Rötungen sind recht normal. Aber mir wäre nun auch nicht in den Sinn gekommen, die Scheide meiner Hündin zu desinfizieren.
Die Wunden, entstehen durch vermehrtes Lecken oder beißen, also durch Reibung oder eine Reißverletzung, nicht durch den Speichel. Wenn keine offene Wunde vorhanden ist, würde ich ebenfalls nicht desinfizieren. Bei einer offenen Wunde würde ich vermutlich lauwarm mit etwas Kernseife abwaschen, ebenfalls zur Heilcreme greifen und lange spazieren gehen, damit soviel wie möglich von der Creme einziehen kann.

So aus dem Bauch heraus hätte ich mit richtiger Desinfektion an dieser Stelle kein gutes Gefühl. Man macht immer alle Keime kaputt - die guten, wie die schlechten.
Signatur von »ulrike« LG Ulrike mit Lava und Summer
und mit Sari und Yellow im Herzen
______________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

kaiman

Junior

  • »kaiman« ist weiblich

Beiträge: 570

Aktivitätspunkte: 2 990

Hunde: RSs Riva Nov.16 & RSs Ally Jun.18 (und Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Dienstag, 23. Oktober 2018, 14:13

Leider hab ich seinerzeit keine Fotos von Rivas Scheide gemacht.... sonst könntet ihr eher beurteilen, ob "lecken lassen" oder "mal desinfizieren" in dem Fall besser war.
Wie soll ich es beschreiben....hmmm??? Rot, nässend, offen, obere Hautschicht weg - wie eine fiese Schürfwunde. Am nächsten Tag feuerrot, geschwollen, heiß und gelblich nässend.
Ich bin dann zum TA und der hat noch ganz andere Geschütze auffahren wollen. Dagegen ist das bissl was ich gemacht habe "harmlos"...

Natürlich soll man den Hund lecken lassen, aber eben auch abschätzen, wann es umschlägt und in Richtung Entzündung geht. Muss bei Erika ja nicht der Fall sein - hoffentlich!
Und das Desinfizieren habe ich nur VOR dem Auftragen der Salbe gemacht - WEIL man sonst die eventuell schädlichen Keime nochmal schön mit der Salbe einbringt ;)

Bin ja auch nicht mit scharfen Desinfektionsmitteln da ran - hört sich immer brutal an "desinfizieren". Silberwasser zB. ist da ja ein ganz anderes Ding...
Signatur von »kaiman« LG
Bianca mit Riva & Ally

8

Dienstag, 23. Oktober 2018, 14:29

Hallo ,
Danke erstmals für eure Antworten .
Zum Glück ist die Haut noch nicht offen ,sondern nur stark gerötet .
Ich werde zunächst einmal den Tipp mit der Wund undHeisalbe vor dem Spaziergang ausprobieren .Hoffendlich bleibt sie drauf bei dem Dauergepiesele .

@Rita

geht Traumeelsalbe ?? die hab ich im Medizinschrank

Erika
Signatur von »Delebär« Richtig abgerichtet kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein.
Corey Ford
Wenn du ein Problem hat , dann löse es .
Kannst du es nicht lösen , mach kein Problem daraus .
(frei nach Buddha )

ulrike

Junior

  • »ulrike« ist weiblich

Beiträge: 637

Aktivitätspunkte: 3 315

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Riesenschnauzer Lava, Hovawart Summer

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Dienstag, 23. Oktober 2018, 16:00

Rot, nässend, offen, obere Hautschicht weg - wie eine fiese Schürfwunde.

ups Bianca, das hört sich aber gar nicht gut an... :S
Ich hoffe, das nächste mal wird es besser. Riva hat dann mehr Ablenkung ;) :thumbsup:
Signatur von »ulrike« LG Ulrike mit Lava und Summer
und mit Sari und Yellow im Herzen
______________________
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Aus " Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 829

Aktivitätspunkte: 104 770

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Dienstag, 23. Oktober 2018, 16:09

Hallo Erika,

Ringelblumensalbe wäre besser. Die lässt die Haut auch nicht so schnell trocken werden(zwischen zwei Leckaktionen :D ) und nimmt auch ein wenig den Reiz durch das Geschlabber.

@ Bianca
Viele Tierärzte schießen immer gleich mit Kanonen auf Spatzen. ABs innen und außen, Hammersalbe usw. und machen damit schön das Immunsystem kaputt, was weitere Behandlungen nach sich zieht.
Nur rot und gereizt ist nicht so dramatisch, aber wenn es eitert, muss man halt bisschen mehr tun.
Julchen leuchtet durch ihre verrückte Leckerei fast im Dunkeln :wacko: aber infiziert war bisher noch nie was.

Kleine Anekdote am Rande - als wir noch drei Schnauzermädels hatten und die zusammen läufig waren, hatten wir in der Nacht im Schlafzimmer eine Schmatzerei, dass es nicht zum aushalten war.
Da ist öfter ein Pantoffel geflogen :D

Grüße von
Rita

Social Bookmarks