Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

AmieCambag(Heute, 18:43)

EdithMoria(Heute, 16:10)

CleoSpargo(Heute, 14:30)

ShantellJe(Heute, 13:09)

ZwergNase(12. Juni 2019, 20:04)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Hilde

Newbie

  • »Hilde« ist weiblich

Beiträge: 133

Aktivitätspunkte: 705

Hunde: Zwergschnauzer schwarz (Quinta vom Enztal) 5 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

11

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:00

Ich bin weder Tierärztin noch Ernährungsspezialistin, aber ich kann von meinen Erfahrungen berichten. Quinta hatte vergangenen Herbst/ Winter auffällige Nierenwerte. Wir haben zunächst Nierendiät vom TA gegeben. Das sah allerdings so eklig aus und bestand irgendwie nur aus schmierigem Fett. Ich hab mich dann mit TC in Verbindung gesetzt und habe Quinta dann Terra Canis Seniorenfutter gemischt mit Gemüse gegeben. Im Frühjahr haben wir dann ein Kontrollblutbild machen lassen und alles war wieder gut.
Signatur von »Hilde« Es grüßen
Hilde mit Quinta

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund. (Hildegard von Bingen)

Rocket

Fingerwundschreiber

  • »Rocket« ist weiblich

Beiträge: 2 772

Aktivitätspunkte: 14 150

Hunde: 1 RS s Rocket geb. 10.09.2007, 1 Miniatur Spitz geb. 20.12.2011. Assy, Samson und Cash in lieber Erinnerung.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

12

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:34

Ich persönlich habe auch kein Erfahrung bei Hunden.

Es stellt sich mir nur die Frage weshalb bei Menschen, also mein Vater und sein Bruder beide Niereninsuffizienz und Dialysepatienten, ein Ernährungsempfelung ausreichend ist. Alles was es bei der Dialyse gibt ist ein Treffen von 2 Stunden, bei diesem wird berichtet welche Nahrungsmittel verboten sind oder nur in geringen Mengen erlaubt sind.

Was unterscheidet sich da bei einem Hund? Abgesehen davon das die Ernährung etwas anders gelagert ist.

Grüße Harriet
Signatur von »Rocket« Grüsse von Harriet mit Rocket vom Schwarzwaldtal und "Leni" Pigy ZH
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes. (Konrad Lorenz)

Akut

Fortgeschrittener

  • »Akut« ist männlich
  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

13

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:56

Abgesehen davon das die Ernährung etwas anders gelagert ist.


Ich denke, genau das ist der Unterschied.
Nur wenige Dinge die ich weiß, der Magensaft eines Hundes enthält sehr viel mehr Säuren in höherer Konzentration als beim Menschen.
Der dem Magen folgende Darm des Hundes, ist sehr viel kürzer als beim Menschen, und so konstruiert ehr flüßigen Speisebrei als festeren Speisebrei zu verarbeiten.
Der dritte Unterschied liegt in den Sättigungsrezeptoren, der Mensch hat zwei, "voller Magen" und "voller Darm" der Hund nur einen, "voller Darm"

In wie weit dies, das passende Diätprogramm bei Nierenproblemen beeinflusst vermag ich nicht zu sagen.
Signatur von »Akut« Autoritätsdusel ist der größte Feind der Wahrheit.
Albert Einstein

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 072

Aktivitätspunkte: 105 995

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

14

Mittwoch, 16. Mai 2018, 23:09

Hallo Udo,

ich habe mein Wissen nicht von "Dr. Google", fühle mich aber auch nicht bemüßigt, dir die passenden Quellen zu präsentieren. Ich kann dir aber sagen, dass ich von Leuten gelernt habe, die ihr Handwerk verstehen, plus meine eigenen, langjährigen Erfahrungen, die nicht wissenschaftlich untermauert und belegt sind, aber schon vielen Hunden geholfen haben.
Bleibe du bei deinem Wissenschaftsglauben, andere machen es halt anders.

Ich habe der Bitte von Karin entsprochen und wofür sie sich entscheidet, ist ihre Sache.

Grüße von
Rita

Akut

Fortgeschrittener

  • »Akut« ist männlich
  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

15

Donnerstag, 17. Mai 2018, 05:45

Guten Morgen Rita, nicht dass wir uns falsch verstehen, ich wollte und will nicht sagen dass Du Dein Wissen vom Dr. Google hast, auf keinen Fall !
Es wird nur dort zu finden sein.
Signatur von »Akut« Autoritätsdusel ist der größte Feind der Wahrheit.
Albert Einstein

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 9 711

Aktivitätspunkte: 50 230

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

16

Donnerstag, 17. Mai 2018, 06:23

@ Udo - meine Frage damals an den TA war: "Das, was in dem Futter drin ist, kann ich doch auch frisch geben?" Bei den Inhaltsangaben kommt der Hersteller aber ins rudern...
Signatur von »Highlander« Viele Grüße Astrid

Man lebt ruhiger, wenn:
- man nicht alles sagt, was man weiß,
- nicht alles glaubt, was man hört und
- über den Rest einfach nur lächelt.

Ina

Adult

  • »Ina« ist weiblich

Beiträge: 1 793

Aktivitätspunkte: 9 095

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

17

Donnerstag, 17. Mai 2018, 07:59

Guten Morgen!

Glaub ich sofort Astrid. Letztendlich wollen sie ihr Futter verkaufen. Kann ich sogar verstehen, schließlich ist das ein Wirtschaftsunternehmen. Wenn sie jedem einfach verraten was drin ist, schaden sie sich am Ende.

Und das, wovor hier so viele Frischfutter Fans so Angst haben, Socken etc., geben sie sicher eh nicht mit an. ;)
Signatur von »Ina« Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

Rocket

Fingerwundschreiber

  • »Rocket« ist weiblich

Beiträge: 2 772

Aktivitätspunkte: 14 150

Hunde: 1 RS s Rocket geb. 10.09.2007, 1 Miniatur Spitz geb. 20.12.2011. Assy, Samson und Cash in lieber Erinnerung.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

18

Donnerstag, 17. Mai 2018, 12:16

Hallo Udo,

wir Frisch- Rohfütterer wissen das mit der Magensäure, auch mit dem kürzeren Darm. Deshalb werden z.B. die SD Hormone um das vielfache höher dosiert. Deshalb trenne ich auch roh und gekocht, da zu der Verdauung unterschiedliche PH Werte benötigt werden. Hunde benötige auch andere Vitamin und Mineralien Zusammensetzungen. Jetzt stellt sich mir die Frage, wenn ich diesen Unterschied (Zitat) beachte, weshalb man bei der frischen Ernährung nicht selber eine Nierendiät machen kann wie bei den Menschen auch?

Da mein TA was Homöopathie und frische Ernährung betrifft auch offen ist, werde ich ihn beim nächsten Termin fragen. Vielleicht kann er mir das beantworten.

Grüße Harriet
Signatur von »Rocket« Grüsse von Harriet mit Rocket vom Schwarzwaldtal und "Leni" Pigy ZH
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes. (Konrad Lorenz)

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 072

Aktivitätspunkte: 105 995

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

19

Donnerstag, 17. Mai 2018, 13:02

Hallo Harriet

es wird mit den kommerziellen Diäten genau so sein, wie beim normalen Trofu, nämlich dass die Hundehalter nicht in der Lage sind, ihren Hund gut und gesund zu ernähren. Das wird schon so lange von der Futtermittel Industrie in die Köpfe der Hundehalter gepflanzt, dass das nun allgemeines Wissensgut ist.

Mein Tierarzt weiß über Ernährung auch nicht viel und sagte mir, dass er im Studium darüber nicht viel gelernt hat. Er hat sich mittlerweile bisschen schlau gemacht (er ist kein Trofu Fan) und fragt ab und zu seine erfahrenen Kunden, die sich intensiv mit dem Thema befasst haben und von denen er weiß, dass ihre Hunde selten krank und sehr langlebig sind. Ist ein Kunde sehr unwissend und unsicher, verweist er ihn an entsprechende Ernährungsexperten, aber immer mit dem Hinweis, sich über die Frischfütterung zu informieren.

Astrid (Highlander) sagt immer:" Ernährt ihr eure Kinder auch mit der Briefwaage und rechnet jedes mg an Nährstoffen aus?"
Recht hat sie :thumbsup:

Grüße von
Rita

Titch

Fingerwundschreiber

  • »Titch« ist weiblich

Beiträge: 2 712

Aktivitätspunkte: 14 215

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer "Miss Marple" *30.9.2015., Buster, Darach, Gaucho, Eric und Ben im Herzen

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

20

Donnerstag, 17. Mai 2018, 14:17

Schmunzeln!!

Ich bin 1942 geboren - mitten im Krieg.

Ich wollte mit etwa 3-4 Jahre nur Eier essen. Ich kannte auch "Eierpulver". Irgendwann wollte ich nur Eier (die richtige) essen. Irgendwann habe ich nur Weizenmehlbiscuits mit Chokolade bestrichen gegessen. Der Arzt sagte zu meine besorgte Mutter "lassen Sie doch das Kind so essen".

Ich hatte fast keine Kinderkrankheiten - war beim Bruder als er mit ein infektiösen Krankheiten hinein und raus geflitzt. Der Arzt sagte "lass sie nur".

Ich bin 75 - kern gesund bis auf meine Gelenke und Scheurmann's Rücken. Ich bin gerne Jogging und habe Gewichts stemmen gemacht. Jetzt mache ich Zumba für die Seele. Ich liebe Musik.

Gut, ich bin vom Thema weg.

Wir futtern Enya mit Futter v. Supermarkt und separat Gemüse mit Leber, Fleisch usw. Als Welpe hatte sie ein für Welpen bestimmte Futter, viel teurer, aber besser???

Meine Eltern habe ihren Jack Russels mit ein herkömmliche Futter und Flocken. Die sind sehr lebhaft gewesen und wurden alt.

Viel wichtiger erscheint mir die Bewegung und nicht nur: Fährten, und andere Sportarten sorgen für ein gesunde Hund. Mein TA meinte dass Schnauzers viel stress haben. Das kann ich nicht beurteilen. Mir ist aufgefallen, dass Enya nach dem Fährten und Gegenstände suchen viel ruhiger ist.
Signatur von »Titch« Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.
George Bernard Shaw

Je kleiner der Hund um so giftiger seine Kommentare.
Werner Mitsch

Life is a bitch

Social Bookmarks