Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

HollisSett(Heute, 07:03)

sci(20. August 2019, 14:20)

Biene(18. August 2019, 20:25)

Lena_2019(18. August 2019, 18:42)

Volkmarser(12. August 2019, 22:53)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »maja schnauzer« ist weiblich
  • »maja schnauzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Aktivitätspunkte: 1 415

Hunde: 2 Schnauzer Rüden, 7 Jahre und 15 Monate

  • Private Nachricht senden
Benutzer

1

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:35

Schnauz mäkelt

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch berichten....

Meine bisherigen Schnauzis wurden bisher frisch gekocht ernährt.

Im Mai 2017 zog eine weiterer junger Schnauzi ein, dieser wurde vom Züchter mit Trofu ernährt. In der Wachstumsphase hat er recht gut gefressen, aber die letzten Wochen und eigentlich Monate mäkelt er am Frischfutter immer mehr herum. Immer muss ich ein Teil vom Futter wegschmeißen. Die Begeisterung hält sich sehr in Grenzen und sein Futterplatz schaut aus wie ein Schweinestall, alles verteilt und ein nicht begeisteter Blick.

Am besten geht noch irgendwas mit Kartoffeln, Lachs ist auch noch recht gut. Ob es Muskelfleisch gekocht ist oder eine Fleischwurst mit gekochten Beilagen.......irgendwie egal....

Da hab ich Trockenfutter kaltgepresst in die Schüssel gegeben ....tja schon beim Futterschüssel füllen strahlen die Augen, eine Freude wenn ich ihm die Schüssel hinstelle, zack alles weggeputzt....Hundeviech zufrieden.....

Hochwertige Öle, ausgerechnetes Calcium, Fleisch von mehreren Anbietern konnten keine Freude bereiten.....

Was würdet ihr machen? Essen sollte schon schmecken im Leben.....oder ist es Teeny?

Lg Bettina

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 197

Aktivitätspunkte: 106 620

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Sonntag, 14. Januar 2018, 20:25

Hallo Bettina,

bei Hunden die auf Trofu geprägt sind ist es oft schwer, sie dauerhaft durchgehend frisch zu ernähren. Sie bekommen sozusagen immer wieder "Gelüste" nach Trockenfutter. Unsere anderen Hunde wurden schon beim Züchter frisch ernährt und mit ihnen gab es niemals Probleme. Anders mit aktuell Omi Korry und Julchen. Sie wurden beide mit Trockenfutter aufgezogen. Korrys Züchterin hat zwar auf meine Bitte hin ab und zu Fleisch gefüttert, aber der Schwerpunkt lag bei Trockenfutter. Immer wieder mal mäkeln beide am Frischfutter herum, fressen nur einen Teil und Omi Korry will es verbuddeln. Gebe ich ihnen dann Trofu in den Napf, strahlen sie von einem Ohr bis zum anderen und putzen ruck zuck alles weg. Ich habe auch lange überlegt und das Fleisch woanders gekauft, die Zutaten verändert, aber es half alles nicht. Nach einem Tag Trockenfutter fressen sie auch wieder das Frischfutter zügig. Ich habe mich daran gewöhnt und tue ihnen den Gefallen. Ich kann sie ja schlecht hungern lassen oder zum essen zwingen. Also bekommen sie eingeweichtes Trofu, dass mir einigermaßen zusagt.

Grüße von
Rita

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 9 808

Aktivitätspunkte: 50 735

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

3

Sonntag, 14. Januar 2018, 20:59

....dieser wurde vom Züchter mit Trofu ernährt

Dies nennt man (bei Mensch und Hund) "frühkindliche Prägung". :huh:
Du hast die Möglichkeit, zwischen Frisch- und einem (guten) Tro-fu zu wechseln oder :D einen zweiten Hund anzuschaffen, damit der Futterneid wächst :D
Signatur von »Highlander« Viele Grüße Astrid

Man lebt ruhiger, wenn:
- man nicht alles sagt, was man weiß,
- nicht alles glaubt, was man hört und
- über den Rest einfach nur lächelt.

Ina

Adult

  • »Ina« ist weiblich

Beiträge: 1 875

Aktivitätspunkte: 9 515

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Sonntag, 14. Januar 2018, 21:32

Ich bin da schlicht gestrickt. Bei mir würde der Hund Trockenfutter bekommen, wenn er es denn so sehr liebt. Und das so deutlich zeigt.
Signatur von »Ina« Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

  • »Hundefriseurin« ist weiblich

Beiträge: 525

Aktivitätspunkte: 2 670

Hunde: Zwergschnauzer, Lilly 20.1.2009. Nate 4.12.2009.Jamie 13.11.2014 .Luke 07.05.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Sonntag, 14. Januar 2018, 23:47

Hallo Bettina,

ich kann dich beruhigen, ich habe einen Hund, jetzt 3 Jahre alt, der ausschließlich mit Frisch/Barf großgezogen worden ist und was ist passiert, er mag es wirklich nicht sonderlich :gr?: . Am liebsten frisst er gekochtes Fleisch/Dose und Trofu. Solange ich für Abwechselung sorge, frisst er einigermaßen gut, er ist aber eh nicht so verfressen, er lässt im Zweifel auch mal was stehen, wenn er keinen Hunger mehr hat oder lässt auch schon mal eine Mahlzeit aus..und frisst dann paar Tage später dafür mehr. Er ist insgesamt sehr drahtig und ein Temperamentsbündel. Ich habe mich mit seinem Fressverhalten abgefunden, wenn es Futter gibt und er kommt, gibt es was, wenn nicht, dann kriegen halt nur die Anderen. ;) Wenn er Einzelhund wäre, würde er wohl höchstens einmal am Tag fressen, so frisst er meistens zweimal, aber auch nur, weil er den Anderen nicht immer sein Futter gönnt :D

LG
Karo
Signatur von »Hundefriseurin« www.indigolines.beepworld.de

  • »maja schnauzer« ist weiblich
  • »maja schnauzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Aktivitätspunkte: 1 415

Hunde: 2 Schnauzer Rüden, 7 Jahre und 15 Monate

  • Private Nachricht senden
Benutzer

6

Montag, 15. Januar 2018, 07:37

Ich danke euch für die Antworten und werde jetzt mal die Phase "etwas mehr Trofu geben", danach starte ich nochmals eine Abwechslung mit Frischfutter. Mal schauen wie es dann läuft.

Auf jeden Fall soll ihm das Futter schmecken! Heute früh war ratz fatz die Schüssel leer und er war echt zufrieden.

Von den Neuigkeiten am Trofumarkt bin ich glaub ich nicht mehr so informiert. Was gibt es Neues an Trofu-Sorten die akzeptabel sind?

Bei den kaltgepressten und auch bei den anderen frage ich mich immer was alles nicht deklariert sein muss ....:-( (bei den Inhaltstoffen).

Orijen war früher mal relativ gut, ist aber ein Überseeprodukt. Den Nestlekonzern unterstütze ich auch seeeehr ungern...puh ich hoffe es bleibt noch was Über *lach*.

Lg Bettina

  • »maja schnauzer« ist weiblich
  • »maja schnauzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Aktivitätspunkte: 1 415

Hunde: 2 Schnauzer Rüden, 7 Jahre und 15 Monate

  • Private Nachricht senden
Benutzer

7

Montag, 15. Januar 2018, 07:40

Du hast die Möglichkeit, ..... :D einen zweiten Hund anzuschaffen, damit der Futterneid wächst :D
Liebe Astrid, wenn ich noch einen Hund anschaffe habe ich Scheidung :-)

Rocket

Fingerwundschreiber

  • »Rocket« ist weiblich

Beiträge: 2 844

Aktivitätspunkte: 14 515

Hunde: 1 RS s Rocket geb. 10.09.2007, 1 Miniatur Spitz geb. 20.12.2011. Assy, Samson und Cash in lieber Erinnerung.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Montag, 15. Januar 2018, 08:41

Hallo Bettina,

es gibt ja auch gutes TroFu und mit kaltgepressten liegt man richtig, verträgt sich am Besten mit der Frischfütterung. Als ich damals eine kurze Zeit Teilbarf praktiziert habe, da hatte ich Trofu von Lupovet. Dies hatte sogar mein Rocket ohne allergische Reaktionen vertragen. Wird in Deutschland hergestellt und ich finde Preis / Leistung gut.

http://www.lupovet.de/ ein Link zum lesen.

Grüße Harriet
Signatur von »Rocket« Grüsse von Harriet mit Rocket vom Schwarzwaldtal und "Leni" Pigy ZH
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes. (Konrad Lorenz)

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 197

Aktivitätspunkte: 106 620

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Montag, 15. Januar 2018, 09:14

Hallo Bettina,

mir ist wichtig, dass im Trofu keine chemischen Vitamine enthalten sind (natürlich auch keine anderen fiesen Sachen). Kaltgepresstes Futter ist zwar gut, aber wenn man es einweicht, gibt es eine dicke Pampe. Kann man nicht einweichen und es wird trocken gefressen kann es passieren, dass der Hund nicht genug trinkt und es an die körpereigene Flüssigkeit geht, was wiederum gar nicht gut für Nieren, Blase und Blut ist. Also wäre ein Trofu ohne fiesen Kram, das man einweichen kann, am besten.

Grüße von
Rita

Ina

Adult

  • »Ina« ist weiblich

Beiträge: 1 875

Aktivitätspunkte: 9 515

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Montag, 15. Januar 2018, 10:47

Hallo Bettina!

Ich habe, vor Umstellung auf Frischfutter, Platinum gefüttert. Damit war ich immer sehr zufrieden. Davor gab es hier auch Orijen, aber das war wirklich schwierig zu bekommen irgendwann. Mal davon abgesehen, dass ich nicht für nötig halte, Futter aus Übersee zu füttern. Wie Du ja auch schon sagtest. Ich finde, Platinum ist eine sehr gute Alternative.
Man weicht das nicht ein, sonder gibt kurz vor dem „Servieren“ Wasser drüber. Wenn der Hund das also mag, nimmt er gleich Flüssigkeit mit auf.
Signatur von »Ina« Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

Social Bookmarks