Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

WaylonMaul(Gestern, 23:35)

Ronjas Frauchen(11. Oktober 2017, 12:44)

komitangi(8. Oktober 2017, 15:07)

atrepping(5. Oktober 2017, 22:35)

Bruchkrümel(4. Oktober 2017, 14:09)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kaiman

Puppy

  • »kaiman« ist weiblich
  • »kaiman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Aktivitätspunkte: 590

Hunde: Riesenschnauzer Schwarz Hündin Nov.16 (& Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

1

Samstag, 30. September 2017, 15:14

Helicobacter oder doch was ganz anderes?

So, nun muss ich auch mal meine Sorgen und Fragen loswerden.
Aber wo fang ich an zu erzählen???

Riva hat vor 4-5 Monaten angefangen unterschiedlich Kot abzusetzen. Da sie "Heimscheisser" ist (war! mittlerweile löst sie sich auch unterwegs) konnte ich das beim Absammeln alles gut beobachten.
Erst ne Wurst, dann zum Ende des Tages immer weicher. Zeitweise war es so breiig, dass ich beim Absammeln mehr verschmiert habe auf dem Rasen, als einzusammeln...
Einmal war dann ganz ganz viel Darmschleimhaut dabei und es stank bestialisch. Ich also zum Doc.
Sie nagte ja gern an Holz, Asten, Stöckern und so. Nun war meine Vermutung, dass sie entweder zuviel davon aufgenommen hatte, oder ein zu großes Stück verschlungen.
Mein zweiter Gedanke war, Giardien oder Würmer, deshalb hab ich vorsorglich gleich Kot mitgenommen.
Mein Doc tippte aber, der Symptome nach, auf Morbus Addison.
Großes Blutbild gemacht, Cortisolwert sehr niedrig. Ergo, ACTH-Stimulationstest um seine Vermutung zu bestätigen. Das war der erste "Schock"!

Der ACTH-Stimulationstest ergab einen 4-fachen Anstieg des Cortisols. Demnach kein(!) Morbus Addison. Puuuh!
Wohl eher eine Magen-Darm Entzündung. Eine Woche Schonkost (selbstgekocht) und abwarten.
Nochmals auf Kotuntersuchung gedrängt, die er dann (selbst) auf Würmer, Giardien und Kokzidien untersucht hat - negativ.

Es ging dann relativ gut. Ich unterband alles Holzgekaue und achtete peinlich daruf, dass sie nichts "Ungewöhnliches" fraß.
Nunja, meine Katzen hinterlegen gerne Mäuse oder deren Überbleibsel. Die frisst sie in Blitzschnelle auf, wenn man nicht aufpasst. :S

Eines Morgens, so 3 Monate später, erbrach sie ihre Morgenration Futter und ein 2 Euro großes Stück Rindenmulch. Hmmm ?? Hab ihr dann eine neue Portion gemacht, die auch drinnegeblieben ist.
Dachte, der Rindenmulch wird wohl den Brechreiz ausgelöst haben. Aber wieso Rindenmulch...? Ich nehme an, dass dort wieder einmal eine Maus lag und sie die so gierig aufgenommen hat, das der Rindenmulch dabei mitgeschluckt wurde.
Nur meine Vermutung :gr?:
Am nächsten Morgen dann, wollte sie so gar nicht zu ihrem Napf! Ich war baff erstaunt. DAS gabs noch nieeeee!
Sie ist dann doch drangegangen, hat gefressen und es kam postwendend wieder raus. Diesesmal mit kleinen roten Klümpchen ?(

Hab meinen TA ausm Bett geklingelt und wir sollten dann um 11 Uhr in seine Praxis kommen (Samstag)
Diesmal hat er sie geröntgt, weil er Fremdkörper ausschließen wollte. Sah alles gut aus. GsD!
Blutentnahme, Kotprobe abgegeben ! Hatte ich vorsorglich schonmal mitgenommen. Die er dann auf Helicobacter untersuchen lassen wollte.
Dann einen Tag fasten (boah das war die Hölle für uns beide ;) ) danach einen Tag, jede Stunde einen Teelöffel voll Diätdosenfutter vom Tierarzt.
Danach habe ich Morosche Karotten mit Kartoffel oder Hüttenkäse gemischt gefüttert und am 3 Tag langsam etwas Nassfutteruntergemengt und am 4 Tag von ihrem TroFu gemörsert untergehoben.

Blutwerte soweit okay. Zumindest wären die paar Verschiebungen kein Hinweis auf etwas Akutes.
Nur der Schilddrüsenwert war mies. Doc sagte, bei so einem jungen Hund und so fit wie sie sich verhält, könne er sich das nicht erklären.
Der Helicobacter Nachweis war allerdings positiv!

Sodann war es für ihn schlüssig, das die Symptomatik also vom Helicobacter käme. Ich solle mir hierfür die Medikamente abholen.
Die Schilddrüse könne man erstmal so belassen, der Helicobacter wäre jetzt erstmal DAS Problem. Evtl. käme das alles vom angeschlagenen Magen Darm...
Als ich dann nur ein (!) Atibiotikum und einen Säurehemmer bekam, fragte ich ihn erstaunt, ob man das nicht mit der Triple-Therapie behandle?
Da ich ihn aber nur zwischen Tür und Angel gesprochen habe, sagte er kurz und knapp: "Nein, wir machen das jetzt erstmal so".
Also gebe ich 2 x am Tag Amoxicillin 1000 und 2 x Cimetidin acis 400 - für 10 Tage. Danach solle ich noch 14 Tage warten und dann den Kot erneut untersuchen lassen auf Helicobacter.

Heute Morgen hat mein Mann ihr 2 kleine Stücke TroFu als Leckerli gegeben und die kamen nach 15 Minuten wieder raus, wieder mit kleinen Blutpünktchen.
Auch war sie im Garten kackern und es war wie "damals"... Erst ne normale Wurst, dann ein zweiter Haufen der weicher, andersfarbig und mit Schleim vermengt war....
Na toll. Also alles beim Alten, trotz Medikation :(

Ich habe den Tierarzt beim letzen Mal auch angesprochen auf Überprüfung des Magensäurestatus. Ich glaube, Riho hatte das geschrieben, dass es manchmal genau umgekehrt sein kann,
zu wenig Magensäure, gleiche Symptome. Ich sagte ihm : "die Werte HTC (Holo-Transcobalamin) und MMS (Methylmalonsäure) "
Der hat mich angeguckt wie ein Auto! Hätte er noch nie gehört und ich solle das Internet mal auslassen nicht so viel googeln...
Häää?!?

Jetzt soll ich um 16 Uhr heute zu ihm. Ich habe keinen Plan mehr, was er noch untersuchen soll.
Schilddrüse, weil der Wert so signifikant im Keller war?
Kehlkopf, Speiseröhre (evtl doch mal verletzt gewesen)?

Endoskopie wäre sicherlich angebracht....

Hier sind ja die geballten Hundeerfahrungen, vllt. hat jemand noch eine Idee, einen Tipp einen Rat???
Vielleicht übersieht mein Doc irgendwas, oder ich ....?!
Signatur von »kaiman« LG
Bianca & Riva

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 19 782

Aktivitätspunkte: 99 505

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 7 Jahre , Zwergschnauzer pfeffersalz Hündin 15 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Samstag, 30. September 2017, 17:25

Hallo Bianca,

vielleicht wäre das Enterogan von PerNaturam etwas für deinen Hund und anschließend das Garon forte.

Grüße von
Rita

Titch

Fortgeschrittener

  • »Titch« ist weiblich

Beiträge: 1 201

Aktivitätspunkte: 6 335

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer "Miss Marple" *30.9.2015., Buster, Darach, Gaucho, Eric und Ben im Herzen

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Samstag, 30. September 2017, 18:14

Hallo Bianca

Ich kann Dcih leider nicht helfen aber wünsche alles Gute für deinen Hund.

Liebe Grüsse
Gill
Signatur von »Titch« God, grant me the senility to forget the people I never liked anyway, the good fortune to run into the ones I do, and the eyesight to tell me the difference.

Soll den Menschen beigebracht werden, die Wahrheit zu sagen, so müssen sie auch lernen, sie zu hören.
Samuel Johnson

Traudel

Forenjunkie

  • »Traudel« ist weiblich

Beiträge: 3 707

Aktivitätspunkte: 18 890

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: 1 Riesenschnauzer geb. Juni 2006. Ich liebe Riesen und sechs Schwarze im Herzen.....

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Samstag, 30. September 2017, 19:20

Ich wünsche deiner Maus, baldige Besserung !!!
Habe da auch keinerlei Erfahrung mit, bin sehr froh darüber.
Signatur von »Traudel« Liebe Grüße, Traudel und alle meine Tierchen

Delebär

Newbie

  • »Delebär« ist weiblich

Beiträge: 294

Aktivitätspunkte: 1 505

Aktuelle Stimmung: Hagel - absolute Katastrophe

Hunde: Schnauzer p/s Cherokee (Rocki ) vom Telgter Emsufer *September 1989 - 5.9.1996 , Onett ( Nicki ) von der Alten Residenz * 09.09.1996 + 24.08.2012 Adelgunde (Adele) vom Vennepoth * 26.02 .2001 + 24.08.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Samstag, 30. September 2017, 20:29

Daumendrück für die Maus .
Signatur von »Delebär« Richtig abgerichtet kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein.
Corey Ford

  • »kruemel34« ist weiblich

Beiträge: 1 519

Aktivitätspunkte: 8 275

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Duke, Schnauzer ps geb. 27.04.2011; Otto, Schnauzer ps geb. 01.10.2012; Tenya RS s geb. 19.09.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Samstag, 30. September 2017, 21:13

Hallo Bianca,
erstmal deiner Maus gute Besserung.
Die Symptome sind schon wie bei Helicobakter.
Es kann durchaus sein, das nicht nur die Darmschleimhaut sondern bereits auch die vom Magen angegriffen ist.
Eine Magenspiegelung würde ich auf jedenfall noch zur Abklärung machen lassen.
Deiner Maus wird auch durch die Medikamente recht übel sein, ich würde über eine längere Zeit nur Schonkost geben, denn es dauert recht lang bis sich die Schleimhäute wieder regeneriert haben.

Wie war es denn heute beim Tierarzt? Berichte mal weiter.

Lg Silke
Signatur von »kruemel34« Lg Silke mit Duke, Otto und Tenya

Kauf einen jungen Hund, und du wirst für dein Geld wild entschlossene Liebe bekommen. von Rudyard Kipling

Rocket

Adult

  • »Rocket« ist weiblich

Beiträge: 1 732

Aktivitätspunkte: 8 870

Hunde: 1 RS s Rocket geb. 10.09.2007, 1 Miniatur Spitz geb. 20.12.2011. Assy, Samson und Cash in lieber Erinnerung.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Samstag, 30. September 2017, 22:38

Hallo Bianca,

bei Rocket war es am Anfang auch so. Dann kamen die allergischen Reaktionen dazu. Laufend beim TA gewesen,,dann auf Barf umgestellt und alles war weg. Später wurde ich wieder mutiger und füttere halt frisch. Mit 6 J. dann SDU.

Welcher SD Wert war im Keller? Man benötigt mehrere Werte. Hatte vor kurzem auch wieder ein SD Profil machen lassen. Ist top ausgefallen, er bekommt halt sein Medikamente beeinflussen auch die SD Werte.

Mit der Magenspiegelung hat Silke recht.

Ich wünsche gute Besseung. :thumbup:

Grüße Harriet
Signatur von »Rocket« Grüsse von Harriet mit Rocket vom Schwarzwaldtal und "Leni" Pigy ZH
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes. (Konrad Lorenz)

kaiman

Puppy

  • »kaiman« ist weiblich
  • »kaiman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Aktivitätspunkte: 590

Hunde: Riesenschnauzer Schwarz Hündin Nov.16 (& Tessa im Herzen)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Sonntag, 1. Oktober 2017, 11:05

Also, gestern hat der Tierarzt nur gemeint, dass der Säurehemmer ja nach 6 Tagen noch nicht so die Wirkung haben kann.
Ich solle mir nicht so einen Kopf machen, sondern geduldiger sein und abwarten...

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit meinem Tierarzt. Aber es gibt ein paar Dinge die mich stören.
Als erstes stört mich, dass er den Tieren Spritzen gibt, ohne vorher zu sagen, WAS. Also weder das Mittel noch den allgemeinen Wirkstoff.
Wenn man nachfragt kommt nur son Oberbegriff wie z.B " Was gegen die Entzündung" oder "ein Antibiotikum".
Klar, wenn jeder Patient das Mittel erstmal ausdiskutieren möchte, schafft er gar nix und sein Fachwissen stellt man dadurch ja auch ein wenig in Frage.
Andersherum, wenn was sein sollte (anderer Arzt, Allergie etc.) muss ich doch wissen, mit WAS GENAU mein Hund schon behandelt wurde!?!

Dann reagiert er manchmal so....."augenrollend" :|
Ein Beispiel: Als ich ihn fragte, ob man etwas morgens gegen die Übersäuerung tun könnte, zB einen Zwieback geben oder die Fütterungsabstände von

abends zu morgens verkürzen.
Er erklärt dann auch warum er nichts davon hält, aber für mich ist das immer so komisch.
Manchmal glaube ich, er schiebt mich in die "hysterisch googelnde, mein-Hund-hat-alles Kategorie". Dabei frag ich immer nur gezielt nach.
Und eigentlich müsste er seit der Helicobacter Sache ein bisschen "leiser treten", denn DAS hab ich ihm von Anfang an gesagt (das ist aber ne ältere/andere

Geschichte die mit meinen Katzen zusammenhängt) .
Darmflora unterstützen/aufbauen oder Morosche Karottensuppe, morgens vorm Fressen ein Brot (mit Butter?)... Immer lächelt er so süffisant und bügelt

das runter, als ob das alles Ammenmärchen sind.
Okay, in Google Zeiten muss er sich bestimmt viel "Besitzerdiagnosen" anhören und dagegen ankämpfen, aber ich bin ja nu nicht gänzlich blöd (und andere

Hundebesitzer mit jahrelanger Krankheitserfahrung ja wohl auch nicht) und ich les' nicht bei "Gutefrage" ...

Auf Endoskopie angesprochen (die macht er auch selbst), sagte er nur, man könne damit zwar sehen ob der Magen angegriffen ist, aber das würde man ja

auch so (anhand der Symptome) sehen. Er hat da wieder so weit ausgeholt mit zig anekdotischen Beispielen.....
Ganz ehrlich? Da hab ich auf Durchzug gestellt :wacko:
Für ihn ist das nun der Helicobacter und gut ist...
Möchte sein Gesicht sehen, wenn der Helicobacter weg ist, aber die Magen Darm Symptome immer noch nicht :m:

NEIN, möchte ich natürlich nicht!!! Will ja, dass es "nur" das ist. Aber mein Gefühl sagt mir etwas anderes.

@Rita
Die beiden Zusätze lesen sich erstmal sehr gut. Hast du persönlich damit Erfahrungen? Und sollte ich jetzt direkt damit beginnen, auch wenn der Doc noch

weiter mit Antibiotikas rummacht, oder macht es erst danach Sinn?
Ach nochwas:
Ich habe dem TA gestern einen Ausdruck zu den niedrigen Magensäurewerten gegeben, da er ja beim ersten mal wie blöd geguckt hat. Er las ihn in der

Schnelle durch, drückte ihn mir abwertend wieder in die Hand und faselte was von, falscher Recherche. Welcher Berufskollege denn so einen Unfug

geschrieben hätte? Eiweiße würden nicht im Magen aufgespalten ...oder so ähnlich.
Kam wieder so ne ellenlange Erklärung, die man sich nie im Detail merken kann 8-|


@Harriet
Freies Thyroxin (CLIA) <0,3 ng/dl Referenz (0,6-3,7)
Der Wert war 3 Monate zuvor okay. Wenn sie jetzt die typischen SDU Symptome hätte... hat sie aber nicht. Der Wert soll, wenn das mit der Magen Darm

Sache überstanden ist, nochmals geprüft werden!

@ all
Wie soll die Schonkost zusammengestellt sein? Könnt ihr mir da Tipps geben. Kann doch nicht wochenlang nur Hüttenkäse, Kartoffeln und Huhn füttern.
Meine Maus ist schon so dünn und hat Hunger, Hunger, und nochmals Hunger :(
Und dieses Hungerhaben kurbelt ja auch immer die Magensäure an. Jedesmal wenn ich in die Küche geh, springt sie auf und hofft es gibt was zu fressen.
Sie war immer entspannt mit ihrem Fressen, aber seitdem wir diesen einen Tag Fasten mussten ist das extrem. Sie kommt gar nicht zur Ruhe, achtet nur

immer drauf, ob jemand zur Küche geht und es etwas gibt. :(

Danke fürs Daumen und Pfotendrücken. Ich halte euch auf dem Laufenden :*
Signatur von »kaiman« LG
Bianca & Riva

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 19 782

Aktivitätspunkte: 99 505

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 7 Jahre , Zwergschnauzer pfeffersalz Hündin 15 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Sonntag, 1. Oktober 2017, 11:56

Hallo Bianca,

so lange mit ABs rumgebastelt wird, würde ich nichts anderes geben, aber danach sofort.

Meine Mädels brauchten die Präparate noch nicht, aber von anderen Hundehaltern weiß ich, wie gut sie helfen. Auch in dem Barf Laden, wo ich das Fleisch hole, gibt es immer wieder positive Berichte dazu (das ist ein kleiner Laden und da reden die Hundehalter miteinander).

Was das Hühnerfleisch betrifft - wenn das Hühner aus "konventionellem Anbau" sind (Legebatterie Hühner) stecken die voller Antibiotika und anderen Medikamenten. Bei uns gibt es das Fleisch schon lange nicht mehr.

Ich würde leicht erhitztes Fleisch mit gekochtem Getreide - Hirse, Quinoa, Buchweizen, Amaranth - füttern. Obst und Gemüse würde ich im Moment weg lassen. Kalzium und Öl nicht vergessen.

Grüße von
Rita

  • »grete reuter« ist weiblich

Beiträge: 863

Aktivitätspunkte: 4 460

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Jackrussel Terrier Hündin, WT.: 18.04.08 und Schnauzer p/s. Rüde WT. : 17.12.2009

  • Private Nachricht senden
Benutzer

10

Sonntag, 1. Oktober 2017, 12:09

Leider kann ich dir keinen Rat geben ,aber ich wünsche dir das dir und deiner Maus geholfen werden kann!!!
Wenn Sie nur Hunger "leidet", das ist so schlimm,
Gute Besserung für deine Maus :!:


Grete
Signatur von »grete reuter« Glück ist das Einzige was wir Anderen geben können, ohne Es selbst zu haben (unbekannt)

" 8 Schattenhunde und vom 28.12.16 nun auch unser "Amos"
Sie bleiben in unseren Herzen....


denke nicht daran was dir fehlt, sondern daran was du hast (unbekannt)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks