Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Kaet(Heute, 13:30)

Maul Ledermanufaktur(15. Oktober 2019, 22:11)

frankman(14. Oktober 2019, 08:36)

arjen(13. Oktober 2019, 14:14)

Uwe(6. Oktober 2019, 03:52)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Fusselsandra« ist weiblich
  • »Fusselsandra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Aktivitätspunkte: 1 985

Hunde: Zwergschnauzerhündin ss, 4 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

1

Montag, 30. September 2013, 14:00

große Verwirrung

Hallo,

ich lese gerade das Buch "Sachkunde für Hundehalter". 2. Auflage von 2013, als sehr neu.

Darin schreibt ein Tierarzt, dass man seinem Hund die altersgerechten Fertigfuttermittel füttern soll. Und auf gar keinen Fall soll man dem Hund Knochen geben, da diese den Verdauungsapparat verletzen oder sich zwischen den Zähnen festsetzen können. Stattdessen soll man harte Hundekese oder spezielle Kauknochen geben.

Was haltet Ihr davon ? Wenn es sich um ein altes Buch handeln würde, könnte ich das alles verstehen. Aber hier bereiten sich die Leser auf den aktuellen Sachkundestest im Land Niedersachsen vor und ein Tierarzt gibt in der heutigen Zeit solche Sätze von sich ... Muss ich jetzt doch ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich meinem Hund einen Knochen gebe bzw. würde ich diese Frage ja im Test auch noch falsch beantworten !!!

Viele Grüße, Sandra

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 298

Aktivitätspunkte: 107 130

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Montag, 30. September 2013, 15:05

Hallo Sandra,

Hunde die Fertigfutter bekommen, dürfen auch keine Knochen fressen. Splitterknochen oder gegarte Knochen können in der Tat etwas verletzen und zwischen den Zähnen sitzen. Aber dieser TA redet von Trofu, also hat er von Frischfütterung keine Ahnung.

Grüße von
Rita

  • »Fusselsandra« ist weiblich
  • »Fusselsandra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Aktivitätspunkte: 1 985

Hunde: Zwergschnauzerhündin ss, 4 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

3

Dienstag, 1. Oktober 2013, 08:09

Hallo Rita,

kannst Du es bitte kurz erklären, warum Hunde, die Trockenfutter bekommen nicht zwischendurch mal einen Knochen haben dürfen ? Wie hängt das zusammen ?

Gruß, Sandra

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 298

Aktivitätspunkte: 107 130

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Dienstag, 1. Oktober 2013, 09:46

Hallo Sandra,

für die Verdauung von Knochen braucht der Hund einen sehr niedrigen PH-Wert der Magensäure und der Schlüsselreiz dafür ist rohes Fleisch. Darum sollte man Knochen immer nach einer Fleischmahlzeit füttern oder gleich Knochen mit viel Fleisch dran geben.
Bekommt der Hund Trofu, ist der PH-Wert der Magensäure ungleich höher, dann können Knochen schlecht oder gar nicht verdaut werden und es gibt Probleme.

Grüße von
Rita

  • »Fusselsandra« ist weiblich
  • »Fusselsandra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 293

Aktivitätspunkte: 1 985

Hunde: Zwergschnauzerhündin ss, 4 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

5

Dienstag, 1. Oktober 2013, 10:32

Hallo Rita,

danke für die super Erklärung. Das leuchtet ein.

Gruß, Sandra

albert`s Uta

unregistriert

6

Dienstag, 1. Oktober 2013, 11:00

Hallo Rita,

3 meiner Hunde barfe ich auch. Warum hat mein Zwerg aber schon bei einem frischen Hühnerhals oder ein Stück Putenhals teils blutigen Kot. 1-2 Tage. Ich habe es deshalb nicht mehr gegeben..
Ansonsten haben sie mit Barf kein Problem. Und ich mittlereweile auch nicht mehr.

  • »kerstin s.« ist weiblich

Beiträge: 4 329

Aktivitätspunkte: 21 910

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Bella, Riesenschnauzerhündin, geboren im Mai 2011 und Lapo, Terriermischling, geboren im Juli 2012 an der Seite sowie Whisky ( DSH ), Max, Charly und Kojak im Herzen. Alle drei Riesenschnauzer schwarz.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Dienstag, 1. Oktober 2013, 14:05

max mußte ich sogar die kleinsten knorpel aus den frischfleischpackungen raussortieren. ansonsten hat er gespuckt. er konnte knochen und knorpel überhaupt nicht vertragen.
Signatur von »kerstin s.« l.g. kerstin

Ein Riesenschnauzer ist ein Herz auf vier Pfoten

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 298

Aktivitätspunkte: 107 130

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Dienstag, 1. Oktober 2013, 14:12

Hallo Uta,

es gibt Hunde, die Probleme haben, hartes zu verdauen. Kann sein, dass bei denen die Magensäure nicht die passende Konzentration hat oder der Darm ist sehr empfindlich. Vielleicht wäre eine Darmkur mit Pro Symbioflor gut. Ein fleischfreier Tag pro Woche hilft ab und zu auch schon. Putenhals ist sehr hart. Weiche Kalbsknochen wären vielleicht besser.

Prima, dass die Frischfütterung bei euch nun auch gut funktioniert.

Grüße von
Rita

Social Bookmarks