Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

AlexanderM(Heute, 08:45)

Affezibbel(20. Oktober 2019, 14:35)

Andrea r(20. Oktober 2019, 13:47)

Kaet(19. Oktober 2019, 13:30)

Maul Ledermanufaktur(15. Oktober 2019, 22:11)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

31

Montag, 29. Juli 2013, 14:14

:thumbsup: Rita! Ich hatte das auch lange Zeit viel zu entspannt gesehen, und nun muss meine Maus es ausbaden mit der perversen Konsequenz, dass sie nur ein bestimmtes Trofu frißt und verträgt... :m:

Für die Zeit und das Geld, die/ das ich inzwischen für TAe und Medikamente usw usw aufgewendet habe, hätte ich sie mit den teuersten Fleischsorten und der Entlohnung eines Kochs füttern können ...
(naja, fast)

LG, Müp

Sumi

Activ

  • »Sumi« ist weiblich

Beiträge: 2 109

Aktivitätspunkte: 10 695

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: ZSss Hündin, geb. 17.02.06 - ZSss Rüde, geb. 11.04.10 - bei meiner Mutter: ZSss Rüde, geb. 22.10.10

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

32

Montag, 29. Juli 2013, 15:09

...was hab ich am Anfang diejenigen belächelt, die für ihre Hunde gekocht haben... :whistling:
Also nicht direkt nur die Hunde bekocht - sondern das, was Mensch gegessen hat, auszugweise ungewürzt für Hunde mitgekocht...

Nachdem wir dann über 1 Jahr lang wirklich dauernd mit Durchfällen und Erbrechen zu tun hatten, haben wir uns entschlossen, im Urlaub radikal auf roh und frisch umzustellen - auch heute haben die Hunde schonmal mit Unwohlsein und co. zu kämpfen, aber dann räumts einmal auf und alles ist wieder gut. Das war vorher wirklich gar nicht so. Da haben die richtig gelitten und konnten nicht leben und nicht sterben. Kafka musste 3x in einem Jahr an den Tropf, weil er nicht zu Kräften kam nach Durchfall (und zwar richtig bösem Durchfall...)

Mir zeigt das, dass unsere Ernährungsumstellung offenbar das Immunsystem gestärkt hat. Denn sowas hatten wir seither gar nicht mehr. Dann rutscht was, was quer lag, einmal durch und gut ist - die Rute ist immer oben, er ist immer fröhlich drauf und schmust gerne.

Für mich der größte Beweis, dass die Ernährung viel ausmachen kann. Allerdings ist das vermutlich auch ein Extrembeispiel ;)
Signatur von »Sumi« LG
Susanne
_____________
Heut' mach ich mir kein Abendbrot, heut' mach ich mir Gedanken!

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 307

Aktivitätspunkte: 107 175

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

33

Montag, 29. Juli 2013, 16:38

Hallo Susanne,

ich könnte viele solche Extrembeispiele aufzählen, nach Futterumstellung laut der Hundehalter gar von "Wunderheilung" (bisschen übertrieben) berichten und zwar physisch wie auch psychisch. Es macht sich halt niemand Gedanken, solange es den Hunden anscheinend gut geht und die Tierärzte und die Futtermittelindustrie den Menschen eintrichtern, dass nur Trofu der Weisheit letzter Schluss ist. In jedem Zoo werden die Tiere artgerecht ernährt, da werden hohe Kosten inkauf genommen, um die unterschiedlichen Tierarten gesund zu ernähren. Wird das nicht gemacht, sterben diese Tiere ihnen weg oder vermehren sich zumindest nicht mehr. Nur beim Hund scheint das nicht nötig zu sein. Er ist ja auch die einzige Tierart, die sich dem Menschen so stark angepasst hat und das ist halt ernährungstechnisch für ihn fatal.
Ich habe noch die Zeit erlebt, als es kein Trofu gab. Die Hunde bekamen ihren Pansen und Blättermagen vom Bauern oder vom Schlachthof und ansonsten das, was Küche und Keller hergaben. Allerdings haben die Menschen sich zu dieser Zeit auch noch gesund ernährt, ohne Zusatzstoffe aus dem Labor und ohne Fertigzeugs aus der "wer weiß woher Küche". Da konnten die Hunde auch unbeschadet das Essen mit den Menschen teilen. Heute überstehen viele Menschen ihr Essen ja nicht mehr unbeschadet.
Natürlich wird den Hundehaltern Angst vor der Frischfütterung gemacht. Ihnen wird schlichtweg die Kompetenz abgesprochen, ihre Hunde selbst ernähren zu können. Bei Säuglingen und Kindern geht das - bei Hunden nicht!!!??? :gr?: Aber leider werden ja auch immer mehr Babys mit "Industriefutter" (Alete kotzt das Kind :D ) ernährt. Frisches Gemüse, Obst, Getreide und Milchprodukte, womit wir noch ernährt wurden, ist ja fast schon was Exotisches. Mich hat doch wahrhaftig mal eine junge Frau gefragt, wie denn Möhrengemüse gekocht wird und ob ich Kartoffeln schälen könne :wacko: :-O Die Industrie hat es überall geschafft, die Menschen ernährungstechnisch zu entmündigen - auch und vor allem bei der Ernährung der Hunde.

Grüße von
Rita

Sumi

Activ

  • »Sumi« ist weiblich

Beiträge: 2 109

Aktivitätspunkte: 10 695

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: ZSss Hündin, geb. 17.02.06 - ZSss Rüde, geb. 11.04.10 - bei meiner Mutter: ZSss Rüde, geb. 22.10.10

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

34

Montag, 29. Juli 2013, 16:57

Hallo Rita,

was bin ich froh, einen Koch geheiratet zu haben, für den vor allem die Liebe zu den Nahrungsmitteln zählt. Was wurd ich für meine Instantbrühe angemault, als wir zusammengezogen sind :exla: das ist aber auch das einzige Gimmick, das ich mir nicht nehmen lasse in der Küche ;) Auf den Rest kann ich verzichten. Und tu es auch.
Meine Mutter hat mich als Säugling mit püriertem normalen Essen versorgt - und huch: ich bin tatsächlich groß geworden - ganz ohne Fertig-Baby-Brei 8|

Männe sagt auch immer: Wenn irgendwann Kinder kommen, dann gibts definitiv keine Fertiggläschen - und ich finds gut, wie er denkt -:-

Ich bin nu wahrlich keine Kochfee, backen ist eher mein Metier - aber wenn ich dann mal koche, dann gibts keine Tütensoßen/-suppen, das einzige was fertig ist, ist Gemüse wie TK-Erbsen ;) Da bin ich einfach gelinde gesagt zu faul die aus der Schote zu popeln ;)
Signatur von »Sumi« LG
Susanne
_____________
Heut' mach ich mir kein Abendbrot, heut' mach ich mir Gedanken!

35

Montag, 29. Juli 2013, 19:43

- also, und jetzt schreib ich`s doch :)

in der Zeit, in der man hier liest und schreibt, kann man z.B. auch Kartoffeln und Möhren aufsetzen .. 8|

LG
Müp

  • »kerstin s.« ist weiblich

Beiträge: 4 329

Aktivitätspunkte: 21 910

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Bella, Riesenschnauzerhündin, geboren im Mai 2011 und Lapo, Terriermischling, geboren im Juli 2012 an der Seite sowie Whisky ( DSH ), Max, Charly und Kojak im Herzen. Alle drei Riesenschnauzer schwarz.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

36

Montag, 29. Juli 2013, 19:50

in der Zeit, in der man hier liest und schreibt, kann man z.B. auch Kartoffeln und Möhren aufsetzen .. 8|

:D wo du recht hast, hast du recht !!!!! :D :love:
Signatur von »kerstin s.« l.g. kerstin

Ein Riesenschnauzer ist ein Herz auf vier Pfoten

Social Bookmarks