Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

AlexanderM(Heute, 08:45)

Affezibbel(20. Oktober 2019, 14:35)

Andrea r(20. Oktober 2019, 13:47)

Kaet(19. Oktober 2019, 13:30)

Maul Ledermanufaktur(15. Oktober 2019, 22:11)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. März 2013, 10:00

Barfen bei eingeschränker Nierenfunktion

Meine Zwergschnauzerhündin Mara hatte vor ungefähr 3 Jahren ein akutes Nierenversagen. Bis vor kurzem waren ihre Werte in Ordnung. Sie bekam bis dahin Platinum zu fressen.
Bei der Kontrolle vor 4 Monaten waren ihre Werte erhöht (Harnstoff 96,9, Kreatinin 1,80). Der Wert für den Harnstoff darf allerdings nur bei höchstens 54 liegen. Ich habe ihr Futter dann auf Royal Canin Renal umgestellt, als erste Maßnahme, da sie nun proteinarme Kost bekommen soll. Bei der jetzigen Kontrolle lag der Harnstoffwert dann bei 70,5.
Da ich nicht wirklich zufrieden bin mit dem Futter, zumal ich meinen anderen Zwerg barfe, würde ich das bei Mara auch gerne mit barfen versuchen.
Nun meine Frage, welches Fleisch kann ich füttern? Und was zu welchem Verhältnis?
Da ich nichts verkehrt machen möchte, hoffe ich ihr könnt mir ein paar Tipps geben.

Vielen Dank
Nienell

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 307

Aktivitätspunkte: 107 175

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Sonntag, 3. März 2013, 11:07

Hallo Nienell,

ich kann dir nur die kleine Broschüre "BARF Senior" von Swanie Simon empfehlen. Du bekommst sie hier www.barfshop.de
Darin wird dir sehr gut erklärt, warum Eiweißarme Nahrung für nierenkranke Hunde schädlich ist, dass nicht das Eiweiß sondern Phosphor eingeschränkt werden muss und anhand einer Tabelle kannst du das Fleisch für deinen Hund heraus suchen, was am wenigsten Phosphor enthält. Auch hilfreiche Zusätze bekommst du genannt.

Grüße von
Rita

3

Sonntag, 3. März 2013, 14:36

Danke Rita, ist schon bestellt

4

Samstag, 27. April 2013, 13:38

Nun mal ein kleiner Zwischenbericht, ich habe das Futter für Mara vor ungefähr 6 Wochen auf Frischfütterung umgestellt. Am Donnerstag waren wir nun zur Kontrolle der Werte und der Harnstoffwert ist weiter gesunken :thumbsup: .

Allerdings ist der Kreatininwert von 1,87 auf 2,06 gestiegen. Laut Tierarzt immer noch im Rahmen aber doch an der oberen Grenze.
Gibt es eine Möglichkeit diesen Wert auch wieder zu senken?? Sollte man auf bestimmte Sachen verzichten??

Viele Grüße
Nienell

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 307

Aktivitätspunkte: 107 175

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Samstag, 27. April 2013, 14:55

Hallo Nienell,

mit Rohfutter ernährte Hunde haben einen höheren Hämatokrit-Harnstoff- und Kreatininwert als Hunde, die Industriefutter bekommen. Die Referenzwerte gelten für Trofu-Hunde. Das Labor Antech Diagnostics hat die klinischen Laborparameter von roh ernährten und mit Industriefutter ernährten Hunden untersucht und in diesen drei Bereichen Unterschiede festgestellt. Sie empfehlen, die Referenzwerte für mit Rohfutter ernährte Hunde anzupassen.

In der Broschüre von Swanie Simon, die ich dir empfohlen habe stehen Tipps drin, die ich dir auch geben würde.

Grüße von
Rita

Social Bookmarks