Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

igrigor(7. Dezember 2018, 19:35)

RustysFilzstube(7. Dezember 2018, 14:40)

Martina&Nando(5. Dezember 2018, 14:47)

Rocky2000(29. November 2018, 11:55)

Sirius Black(29. November 2018, 02:51)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Blechpirat

unregistriert

1

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 20:49

Steinfresser

Hallo zusammen,

unser Schnauzer ist jetzt 12 Wochen alt und eigentlich klappt die Erziehung schon ganz gut. Es gibt nur ein wirkliches Problem, mit dem wir seit ein paar Tagen kämpfen.

Wir haben letztes Jahr unser Haus komplett saniert. Daher liegen im Garten immer mal wieder vereinzelt kleine Betonbröckchen rum, die unser kleiner Terrorist mit absoluter Zuverlässigkeit findet und auffrisst. Tut natürlich beim Lösen weh, mal abgesehen davon, dass ja auch mal was drinnen bleiben könnte oder Verletzungen beim Ausscheiden verursachen könnte.

Kastanien, Kieselsteine oder Erdklumpen lässt er links liegen, nur Beton hat's ihm angetan. Dabei reagiert er kein Stück auf PFUI oder AUS, was hingegen beim Spielzeug unserer Tochter oder beim Ankauen von Pflanzen sehr gut klappt.

Hat jemand einen Tipp für uns? Danke schon mal. :-)

fidibus

Fingerwundschreiber

  • »fidibus« ist weiblich

Beiträge: 2 585

Aktivitätspunkte: 13 205

Hunde: Insgesamt vier Schnauzerhündinnen. Lutze-Lucy geb. 2006, Quijana geb.2010 Urmel-Line geb.2012 und Viviana geb.2014 Alle sind pfeffersalz.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 21:26

Hallo du,
dein Problem kenne ich. Zwar nicht von meinen "Alten", aber meine Welpen fanden immer wieder mal Gefallen an Steinchen oder Betonbrocken ;( , blöd für Zähne und das Innenleben...
So habe ich leider keinen anderen Tipp als absammeln und gleichzeitig aufpassen ::
www.schnauzer-vom-fidibus.de

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 9 488

Aktivitätspunkte: 49 065

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

3

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 21:40

WIESO um Himmels Willen findet dein Hund momentan bei euch im Garten STEINE???? :gr?: Hier ist alles reichlich verschneit ;(
Viele Grüße Astrid

Man lebt ruhiger, wenn:
- man nicht alles sagt, was man weiß,
- nicht alles glaubt, was man hört und
- über den Rest einfach nur lächelt.

Urtica

Junior

  • »Urtica« ist weiblich

Beiträge: 639

Aktivitätspunkte: 3 360

Hunde: Riesenschnauzer, Hündin, pfeffersalz, Calluna von der Eilenriede (geb. am 31.03.2010), Rufname "Bertha"

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 08:34

Hallo Blechpirat,

die Vorliebe für Beton u.ä. kenne ich von meiner Bertha. Es gibt eine Stelle bei uns in der Nähe des Hauses, wo nach Umbauten durch die Stadt noch Asphaltbröckchen auf dem Seitenstreifen liegen. Die werden von Bertha in Windeseile aufgenommen oder ausgescharrt und herumgetragen. Mir zieht es jedesmal alles zusammen, wenn ich dieses Geräusch "Zähne auf Stein" höre. Deswegen mache ich es so: Ich nehme Bertha den Stein weg, sobald sie kaut (Herumtragen erlaube ich), natürlich verbunden mit "Aus"+Leckerlie als Belohnung und dann ganz schnell weg vom Ort des Geschehens. Manchmal tausche ich auch, wenn es nicht mit "Aus" geht; denn im Bitumen scheinen ganz leckere Aromen vorhanden zu sein :gr?: .
Mittlerweile habe ich Bertha ganz gut auf Brennholz "umgeschult" - das mag sie auch sehr gern - besonders die Rinde. Ihre Schnauze will eigentlich immer beschäftigt sein und ist unablässig in Action, das konnte ich bis jetzt nicht abstellen (sie ist gute 9 Monate alt) und habe es aufgegeben... 8o

Vielleicht kann ja auch Euer Hund gezielt beim Auffinden der Bröckchen helfen? Dann belohnst Du die Pelznase dafür, wenn sie Dir die Fundstellen zeigt. Muss natürlich langsam aufgebaut werden, die Nasenarbeit - klappt aber auch schon beim Welpen.

Grüße von Urtica, auch an den "Terroristen"

wotan

Junior

  • »wotan« ist weiblich

Beiträge: 627

Aktivitätspunkte: 3 225

Hunde: 6 Riesenschnauzer +1 Zwerg

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 09:28

Hallo
Bitte unterbinde das . Nicht nur weil Betonsteinchen den Magen/Darm Trakt belasten ,sondern auch wegen der chemischen Zusammensetzungen ( Schnellbinder usw.).
Auch hier haben wir immer wieder mal Welpis gehabt die sich an den gekalkten Wänden oder eben Beton und ähnlichem vergriffen haben .
Wir haben dann die Micromineraldosis erhöht und sehr harte Kaugegenstände angeboten ..
Desweiteren haben wir beim Futter die Portionen verkleinert und die Anzahl erhöht ,da unsere Vermutung dahin ging ,das die Hunde mit der Aufnahme von Steinen einen sogenannten Reibmagen erzeugen wollten .
Nach diesen Massnahahmen war es meist vorbei .
L. G.
Wotan

Blechpirat

unregistriert

6

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 15:07

Erstmal vielen Dank für die Tipps bisher. :)

Natürlich versuchen wir, das zu unterbinden. Das Problem dabei ist, dass wir nicht immer direkt daneben stehen. Meistens ist meine Frau alleine mit dem Hund zu Hause (ich muss ja aus irgendeinem irrwitzigen Grund arbeiten gehen) und unsere 2-jährige Tochter kann sie natürlich nicht immer so schnell alleine sitzen lassen, wie der Hund zwischendurch raus muss.

Er lässt sich ja von allem durch Leckerlis ablenken, nur von diesen ollen Beton-Klumpen nicht. Keine Ahnung, was er daran so toll findet. Aber vielleicht ist die Alternative "Holz" garnicht so schlecht. Vielleicht fehlt ihm ja wirklich ein Beiß-Spielzeug für draußen....

Als kleinen Plan B habe ich heute für 99 Cent eine Mini-Wasserpistole gekauft (garnicht so leicht zu bekommen im Winter). Steine machen eine nasse Nase... :evil:


@ Wotan: Was ist denn ein Reibmagen?

wotan

Junior

  • »wotan« ist weiblich

Beiträge: 627

Aktivitätspunkte: 3 225

Hunde: 6 Riesenschnauzer +1 Zwerg

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 15:44

Vögel haben einen Reibmagen ,sie schlucken kleinste Steinchen um ihre Nahrung im Magen zu zermahlen .#

L. G.
Wotan

Blechpirat

unregistriert

8

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 15:56

Aha. Okay, wenn mein Hund meint, er sei ein Vogel, dann hab ich ja noch ein viel größeres Problem als gedacht :P

Janne

Forenjunkie

  • »Janne« ist weiblich

Beiträge: 3 659

Aktivitätspunkte: 19 000

Hunde: Ein Riesenschnauzerpfeffersalzmädel an meiner Seite und ein Riesenschnauzerpfeffersalzmädel wartet drüben

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 16:04

Aha. Okay, wenn mein Hund meint, er sei ein Vogel, dann hab ich ja noch ein viel größeres Problem als gedacht :P


:exla: :exla: :exla: :exla: :exla: :exla: :exla:
www.Riesenschnauzer-pfeffer-salz.de

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 677

Aktivitätspunkte: 104 005

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 8 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 16:58

Hallo Blechpirat,

würdest du uns deinen Vornamen sagen? Dann "spricht" es sich leichter und angenehmer miteinander :)

Sei vorsichtig mit Holz. Das kann fiesen Ärger machen. Es können sich Splitter in der Maulhöhle festsetzen und bevor du es merkst, gibt es die dollste Entzündung. Außerdem können sich Hunde, wenn sie mit einem Stock oder Stück Holz im Fang herum rennen, das Teil in den Kopf rammen, wenn sie stolpern. Da gibt es ware Schauergeschichten.

Wenn ihr die Steine finden könnt, helfen vielleicht ein paar Tropfen Heilpflanzenöl da drauf. Viele Hunde mögen das überhaupt nicht und meiden alles, was damit beträufelt ist.

Grüße von
Rita

Social Bookmarks