Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Frieda vom Hella Hof(28. Februar 2021, 08:25)

DennisG78(24. Februar 2021, 22:09)

Ronja-Baby(24. Februar 2021, 02:33)

264hanna(23. Februar 2021, 12:46)

Ingrid(21. Februar 2021, 15:15)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Riho« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 967

Aktivitätspunkte: 110 490

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

1

Freitag, 29. Januar 2010, 10:04

Rezept für weiche Leberleckerli in der Database

Hallo ihr Lieben,

in der Database findet ihr das Rezept für weiche Leberleckerli in der Abteilung Ernährung unter Leberkekse.

Grüße von
Rita
Signatur von »Riho« Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

2

Freitag, 29. Januar 2010, 11:02

Hallo Rita,
auch dafür möchte ich mich herzlich bei Dir bedanken, dass Du das Rezept eingestellt hast!
:561:

3

Freitag, 29. Januar 2010, 11:30

:D Juchu Rita, holte gleich die Rinderleber vom Gefrierschrank! Kann mir vorstellen, dass die Kekse meiner kleinen Sissymaus schmecken werden.
:561:

4

Freitag, 29. Januar 2010, 14:37

Hallo Rita, hallo an alle,
also meine Leberleckerlis sind bereits fertig und meiner Sissy schmecken sie sehr gut!! :D

:streicheln:

Oskar´s

unregistriert

5

Freitag, 29. Januar 2010, 14:57

Hallo Rita und die anderen, die´s schon getestet haben,

Wie püriert Ihr die Leber? Ich habe es mit dem Zauberstab versuche, aber da ziehen sich Fasern um die Welle. Sauberes Püree wird das nicht.

Nehmt Ihr weiche Haferflocken oder kernige?

Liebe Grüsse und danke Dir Rita fürs Einstellen
Brigitte

  • »pfeffersalz« ist weiblich

Beiträge: 1 885

Aktivitätspunkte: 9 565

Hunde: Alenas*s Dream Friume, 06/06/16. Pfeffi-Riesin

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Freitag, 29. Januar 2010, 19:57

hallo rita,

also bei mir werden die keksi hart - allerdings lasse ich sie ordentlich austrocknen - und die halten dann auch 1 monat oder vielleicht auch länger - älter sind sie noch nicht gewordén - der beliebtheit tut das aber keinen abbruch ;)

lg vera

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Riho« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 967

Aktivitätspunkte: 110 490

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

7

Freitag, 29. Januar 2010, 20:41

@ Brigitte

Ich püriere die Leber im Mixer oder in der Küchenmaschine.
Ich nehme die kleinblättrigen Haferflocken von Alnatura aus dem dmMarkt.

@ Vera
Sind das DIESE Kekse oder die mit Mehl?
Also DIESE kann ich so lange trocknen, wie ich will, die bleiben immer etwas weich.

Grüße von
Rita
Signatur von »Riho« Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

8

Samstag, 30. Januar 2010, 07:34

Hallo Rita,

danke für Dein Rezept. Das werden wir mal ausprobieren :thumbsup: .

Liebe Grüsse,

Silke

9

Samstag, 30. Januar 2010, 08:04

hallo brigitte, du kannst statt der rinderleber auch hühnerleber nehmen, da kannst dann auch mit dem zauberstab pürierien.

viele grüße
heinke

10

Samstag, 30. Januar 2010, 08:46

Hallöle,
ich habe die Leber in der Moulinette püriert, ging spitze, und habe die groben Haferflocken dazu verwendet. Nach dem Backen waren die Kekse nicht hart. Zum Trocknen habe ich sie noch in den Kachelofen geschoben und heute sind sie ganz hart und schmecken super, soll ich Euch von meiner Maus ausrichten! ;) ;)

Schönes Wochenende :streicheln:

Social Bookmarks