Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

KrisundBobby(24. Mai 2020, 17:45)

Hanniwanni(22. Mai 2020, 13:59)

Mazikeen(21. Mai 2020, 07:48)

Dolly(19. Mai 2020, 22:26)

marion(18. Mai 2020, 18:48)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Oskar´s

unregistriert

1

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:01

Probleme mit Apportierholz

Hallo zusammen,

ich habe irgendwas bei meiner Apportierübung versaut und habe jetzt ein Problem. Es geht um das richtige Apportieren für Obedience, was für uns relativ neu ist. Bälle und Spielzeuge bringt Oskar problemlos.

Ich habe mich bei der Übung sehr an der DVD von Imke Niewöhner orientiert. Demnach kombiniert man verschiedene Übungen, z.B. das zurückbringen des geworfenen Apportels und getrennt davon das Halten oder das korrekte Aufnehmen.
Ich habe das Holz gehalten und wenn Oskar es genommen hat, geclickt. Wir kamen bis zu mehreren Sekunden halten und auch einen Meter zu mir kommen und sauber abgeben.

Jetzt benimmt er sich, als hätte er Angst vor dem Ding. Wenn ich es auf den Boden lege, berührt er es, springt aber gleich weg. Wenn ich es in der Hand halte, wird es nur angebellt. Er zeigt aber großes Interesse daran. Er springt drumrum und bellt.
Wenn ich es werfe, bringt er es zurück. Sauber abgeben tut er es nicht, muss er aber auch noch nicht. Wir sind ja ganz am Anfang.

Ich weiss nicht, was ich verbockt haben könnte. Ich habe zwei Ideen:

1. wir habe auch das Berühren eines Teppichstücks auf dem Boden geübt, um die Übung Box zu trainieren. Das kann auch auch sehr gut und macht die komplette Übung. Vielleicht hat der das nur Berühren mit dem Apportieren von Gegenständen durcheinander gebracht.

2. Vielleicht habe ich ihm versehentlich ins Ohr geclickt und nun hat er Angst.

Hat jemand eine Idee? Und vor allem, wie baue ich die Übung jetzt auf? So wie am Anfang, das Apportel in die Hand nehmen und warten bis er es berührt funktioniert glaube ich nicht mehr. Ich habe einen Apportel aus Holz und eins aus Plastik, das Verhalten ist bei beiden gleich.

Ich freue mich über jeden Tipp. Bitte fragt noch detailierter, wenn meine Beschreibung zu unklar ist. Ich wollte nur keine 2 Seiten füllen.

Grüsse
Brigitte

2

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:10

hallo brigitte,
was hast du im endeffekt geclickt - das aufnehmen oder das abgeben.
ich kenne das shapen des apportels so, dass das ziel das *bring* ist und nicht das aufnehmen.

meiner meinung nach hast du wahrscheinlich zu früh weitergemacht, anstatt das *bring* genug zu festigen.
also ganz viele schritte zurück, apportel wieder halten ......

andere möglichkeit kann sein, er fordert :D sprich er berührt wie beim target, zeigt also aktives verhalten und will dafür belohnt werden............der rest s.o.

welches apportel hast du genommen? holz, kunsstoff, metall? von vorteil wäre es, das *bring* auch gleich mit unterschiedlichen materialien zu verbinden - denn ab höheren klassen kommt der metallapport.

viele grüße

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 671

Aktivitätspunkte: 109 000

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:12

Hallo Brigitte,

mein Motto - wenn etwas nicht klappt, zurück in den Kindergarten. Da du mit dem Clicker arbeitest, hast du ja alle Möglichkeiten. Ich würde wirklich wieder Nehmen- und Haltenaufbau anfangen. Ich muss noch was fragen. Wann hast du beim Halten gelickt?.

Grüße von
Rita
Signatur von »Riho« Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

Oskar´s

unregistriert

4

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:19

Hallo,

ich habe das Apportel gehalten und wenn Oskar es berührt hat, geclickt. Dann ging es sehr schnell, dass er auch reingebissen hat. Also habe ich nur noch geclickt, sobald er auch reingebissen hat ... usw.

Der letzte Schritt, bevor nichts mehr ging war, dass ich das Apportel gehalten habe, er sitzt vor mir, beisst rein, ich lasse los, warte ca. 2 Sekunden, clicke und dann habe ich es ihm aus dem Maul genommen und er das Leckerlie bekommen.

Ich kann nicht einfach einen Schritt zurück gehen, weil er sich nicht mehr an das Apportel ran traut, wenn ich es halte. Ich könnte es evtl. versuchen auf die Erde zu lege. Bevor ich irgendwas versuche, wollte ich aber Euren Rat. Ich war ganz schockiert über das komische Verhalten. Vielleicht sollte ich mal versuchen, es zu filmen und einzustellen.

Grüsse und schon mal Danke für die Reaktionen
Brigitte

5

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:24

sag brigitte, übst du ganz alleine?
wenn ja, such dir jemanden der dich und deinen hund beobachtet und auch ein wenig ahnung hat von hundeausbildung.
wenn nein, such dir jemanden von deinen trainingskollegen der dich und deinen hund beobachtet und dann mit dir zusammen eine lösung findet

viele grüße
heinke

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 671

Aktivitätspunkte: 109 000

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:36

Doch Brigitte, du kannst wieder zurück. Warum meinst du, dass du das nicht kannst?
Ich habe erst geklickt, wenn ich das Holz abgenommen habe, dann hält der Hund solange, BIS du abnimmst und du arbeitest ein ruhiges und sicheres Halten auch über einen längeren Zeitraum.

Grüße von
Rita
Signatur von »Riho« Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

Oskar´s

unregistriert

7

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:43

Hallo Rita,

O.K., ich werde das zurück noch mal probieren. Ich werde berichten.

@Heinke,

ich bin in einer Obedience Trainingsgruppe, da ist nur gerade Urlaub. Ich übe aber auch viel alleine und bisher war ich ganz zufrieden. Normalerweise fangen wir was an und zwischen den Trainingsterminen übe ich viel. Ich informiere mich aber auch gerne an anderen Stellen, weil ich manchmal andere Erklärungen einleuchtender oder passender finde. Was nicht heisst, dass ich mit meiner Trainerin nicht zufrieden bin, im Gegenteil.

Grüsse
Brigitte

8

Sonntag, 10. Januar 2010, 19:29

Hallo Brigitte,

ich habe bei U-Man den Apport auch geklickt - und mich zwischendurch auch in "Probleme" geklickt.

Einmal bin ich wirklich total zurück gegangen auf Angucken - click / naher rangehen beim angucken - click / anstupsen - click / mit maul umfassen - click / kurz halten - click.

Also wirklich zurück zu Adam & Eva. Und das hat gut funktioniert. Die Schritte gingen dann schneller als beim ersten Mal, aber das komplette Zurückgehen in den "Urschleim" war total wichtig.

Grüsse,

Claudia
Signatur von »Claudia_R« .. ich hab ja sonst nix zu tun ...

schnauzer.claudia-ringwald.de - Q, U-Man & Ziggy im Netz
www.riesenschnauzer-forum.de - Das Riesenschnauzer-Forum

landsby

Newbie

  • »landsby« ist weiblich

Beiträge: 77

Aktivitätspunkte: 425

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Riesin, RSs, 29.08.2008 -30.12.2012, kleiner Mann, RSs, *18.11.2012

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

9

Sonntag, 10. Januar 2010, 23:18

Hallo Alle,

spannend! Nachdem das Bringen von Gegenständen bisher erfolgreich verlaufen ist, versuche ich gerade, das Apportieren mit einem "Preydummy" und habe auch ein Buch dazu. Dessen Beschreibung klingt für mich einleuchtend. Scheint die gleichen Übungsschritte anzuwenden, wie Ihr sie beschreibt.

Nun übe ich nicht mit einem Clicker, sondern nur mit Leckerli.
@Oskar´s: Hast Du drei Hände oder gibst Du die Belohnung mit der Clicker-Hand? Ich habe mich bisher an die Clicker- Arbeit noch nicht rangetraut..

Mein Problem:
Der Hund flippt mittlerweile bei der Übung aus und verbeißt sich energisch im Preydummy.

Erster Schritt: Hund sitzt vor und schaut den Gegenstand an, wenn ich ihn hinter dem Rücken vorziehe- Belohnung : klappt gut, Hund bleibt sitzen und wartet, was weiter passiert.
Zweiter Schritt: Hund stupst den Gegenstand an, wenn ich ihn hinter dem Rücken vorziehe- Belohnung: klappt gut, Hund bleibt sitzen und wartet, was weiter passiert.
Dritter Schritt: Hund nimmt den Gegenstand kurz ins Maul, wenn ich ihn hinter dem Rücken vorziehe- Belohnung: klappt gut, Hund bleibt sitzen und wartet, was weiter passiert.

Vierter Schritt: Hund soll den Dummy im Maul halten. Ich halte den Dummy vor, Hund sieht den Dummy, nimmt ihn kurz ins Maul - keine Belohnung- springt dann auf, fängt an, zu bellen und bietet andere Komandos an wie "Pfote", "Platz" etc. und zerrt schließlich an denm Dummy, bellt wieder (sehr hoch), springt und dreht auf.

Ich interpretiere das jetzt mal als eine Art Übersprungshandlung, weil der Hund nicht weiß, was der Zirkus soll. Liege ich da richtig?

Nebenbei:
Wilma ist superscharf aufs Hinterherlaufen, wenn ich was schmeiße, bringt aber nichts zurück. Da wir häufiger an einem Fluss langlaufen, ist es schon vorgekommen, dass sie den Gegenstand, z.B. Ball in den Fang nimmt , ins Wasser rennt und den Ball dann losläßt. Der treibt dann im schlechtesten Fall mit der Strömung davon... ?(
Andere Begebenheit: Wir gehen auf die Hundewiese. Da ist ein Labbi, der stundenlang seinen Ball apportiert. Kommt mein Hund dazu, läuft es folgendermaßen ab:
Besitzer vom Labbi schmeißt seinen Ball. Labbi und Wilma laufen dem Ball hinterher. Labbi packt den Ball, will zu seinem Besitzer zurück, Wilma will mit dem Labbi spielen, macht ihm den Ball aber auch nicht abspenstig und rennt brav mit zurück. Das geht zwei-dreimal gut, dann werden beide Hunde ein bißchen agro: der Labbi, wiel er nicht in Ruhe apportieren kann, Wilma, weil das Spiel langweilig wird.
Spätestens dann zuckeln wir weiter...

Die Nummer mit dem Dummy, der mit Futter gefüllt ist, läuft auch nicht ohne Weiteres. Damit haut sie sofort ab. Ich habe diesen Dummy auch schon mit Leine gesichert, aber die Sicherungslasche ist schon bei leichtem Zug meinerseits ausgerissen... 8-|

Es gibt aber einen Gegenstand, den sie zurückbringt. Wenn ich eine Frisbee- Scheibe werfe, versucht sie, diese schon im Flug zu fangen und kommt dann zurück, weil man so herrlich gemeinsam daran zerren kann.
Wäre das vielleicht ein Ansatzpunkt, auf den man aufbauen kann?

Bin sehr gespannt auf weitere Anregungen.

Viele Grüße!
Signatur von »landsby« "Geht nich" gibt´s nich!

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 671

Aktivitätspunkte: 109 000

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Montag, 11. Januar 2010, 10:53

Hallo Landsby,

wenn ich es richtig verstanden habe macht dein Hund Zirkus, wenn das Leckerchen ausbleibt. Das sieht für mich so aus, als ob er die Übung noch gar nicht verstanden hat und nur auf das Lecker wartet. Wenn das ausbleibt, gibt es Protest. Mit dem Clicker kannst du so etwas auf den Punkt timen. Ohne Clicker würde ich daran arbeiten, dass dein Hund das Apportel immer etwas länger ruhig hält. Wird es vorher ausgespuckt, gibt es nix. Diese Halteübung würde ich zunächst als einzige Apportierübung arbeiten. Alles andere kommt später, wenn diese Übung wirklich verstanden wurde und zuverlässig ausgeführt wird.
Ich würde auch nicht das Apportel mit der Leine sichern, sondern den Hund.

Grüße von
Rita
Signatur von »Riho« Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

Social Bookmarks