Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Krischdl(Gestern, 11:49)

Pepe2019(4. Dezember 2021, 18:26)

Fichma(3. Dezember 2021, 15:05)

tutulla(1. Dezember 2021, 09:53)

flo2278(27. November 2021, 16:46)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 21. März 2008, 15:58

Fellfrage

Hallo zusammen,
wie in meiner Vorstellung schon geschildert, habe ich vor etwa einem Jahr den RS Endor vom Rohrteich in mein Rudel aufgenommen. Dies ist mein zweiter Riese, also gibt es noch viele Fragen, die für erfahrene Hundefreunde vielleicht etwas, sagen wir mal "blöd" klingen.
Ich hab nun bei meinem Kleinen viele weiße Haare (Schulterbereich, an den Seiten und sehr stark an den Hinterläufen) entdeckt. Woran kann das liegen :o Hab sowas bei meinem Ersten nie entdeckt.

Gruß Holger.

Xelina

Fingerwundschreiber

  • »Xelina« ist weiblich

Beiträge: 2 848

Aktivitätspunkte: 14 735

Hunde: 1Border Collie, 3 Affenpinscher, 1 Russkiy Toy - alles Mädelz ;-)

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Freitag, 21. März 2008, 17:42

Hallo Holger,

ich habe von einigen erfahrenen Züchtern und Haltern gehört, dass diese weißen Haare bei tiefschwarzen rauhaarigen Hunden in der Jugend häufig vorkommen. Eine Züchertin sagte mir, dass, wenn man die weißen Haare auszupft, schwarze nachwachsen. Diese Erfahrung konnte ich auch bei meinen Affenpinschern machen.

Viele Grüße
Gaby
wenn es keine Hunde gäbe, müsste man sie erfinden - obwohl sie Zähne haben;-)...

Claudia

unregistriert

3

Freitag, 21. März 2008, 17:57

Hallo Holger,

auch bei meinem Artos war das im 1. Lebensjahr so. Ich habe sie dann einfach ausgezupft und gut war´s.
Ab und zu finde ich noch eins am Kopf, im Augenbereich.

Warum das allerdings vorkommt, kann ich Dir leider nicht sagen.

Liebe Grüße, Claudia

4

Freitag, 21. März 2008, 18:10

Hallo Holger,
darüber brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, das ist alles im normalen Bereich. Ein "alter Richter" hat mir einmal gesagt, wenn der Hund in der Jugend Stichelhaare hat, dann bekommt er schönes lackschwarzes Haar. Meine Hündin hatte auch sehr viele Stichelhaare, mein Macho dagegen garnicht, aber er war bis zum Lebensende schwarz.............wobei im Alter dann die Stichelhaare kamen.

5

Freitag, 21. März 2008, 18:16

Also die Sache mit dem "Babyhaar" war mir durchaus bekannt, jedoch nicht in diesem Ausmaß. Mit dem Auszupfen wäre ich vermutlich Wochen beschäftigt ;) Ich vergaß zu erwähnen, daß das Fell vom kleinen Mann schon sehr lang ist, da er kein Wohnungshund ist und es im Moment doch sehr kalt ist.

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 198

Aktivitätspunkte: 111 650

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

6

Freitag, 21. März 2008, 18:31

Hallo Holger,

wenn dein Hund regelmäßig getrimmt wird, ist er nach einiger Zeit das Stichelhaar los. Wenn geschoren, das weiße Haar also immer nur abgeschnitten wird, habt ihr länger was davon.

Grüße von
Rita
Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

7

Freitag, 21. März 2008, 18:45

Hallo Rita,
bin eher ein Fan vom Scheren und ich freue mich immer wieder, wie ausgelassen und ausgewechselt mein Hund danach ist. Ich denke oder bilde mir ein, daß mein Riese sich einfach nur wohl danach fühlt.

MfG Holger.

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 198

Aktivitätspunkte: 111 650

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

8

Freitag, 21. März 2008, 19:27

Hallo Holger,

fast alle Hunde, die auf dem Trimmtisch standen, kaspern danach wie blöd rum - ganz gleich ob geschoren oder getrimmt. Die haben einfach einen Bewegungsstau und außerdem müssen sie auf dem Tisch immerzu etwas tun, was sie nicht wollen. Ich denke, dass sie sich geschoren wohler fühlen als getrimmt, ist mal wieder so eine menschliche Interpretation.
Meine Kunden, die selbst nicht gerne zum Frisör gehen, bedauern ihren ach so armen Hund beim Trimmen. Diejenigen, die den Frisör genießen, erzählen ihrem Hund ständig, wie schön das Trimmen doch sei und er solle es mal richtig genießen. Es menschelt halt auch dabei :)

Wie du deinen Hund pflegst, ist natürlich deine Sache. Aber du wolltest ja wissen, wie du das Stichelhaar los wirst und das geht halt nur, wenn du jedes Haar einzeln zupfst oder eben trimmst.

Grüße von
Rita
Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

9

Freitag, 21. März 2008, 23:12

mein MS hat seit dem wir ihn bekommen haben viele weiße haare auf der Brust man sieht sie nicht wirklich nur wenn man genau hinguckt und die schwarzen haare drum herum wegstreicht
Außerdem hat er von manchen beisereien einige wunden und da wachsen dann weiße haare nach
An manchen stellen hat er auch einfach weiße haare bekommen all die weißen haare kann man zupfen und sie kommen weiß wieder nach
Mein 'Opa' hat auf dem kompletten Körper verteilt immer mal weiße haare ( besonders schlimm am Kopf) man kann sie zupfen und sie kommen genauso weiß wieder nach
Ich denke es ist dann nicht bei jedem Hund so das diese weißen haare mit der Zeit verschwinden oder schwarz wieder nachwachsen ist anscheinend von Hund zu Hund verschieden
lg

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 198

Aktivitätspunkte: 111 650

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Samstag, 22. März 2008, 12:01

Hallo Balui,

man muss da schon differenzieren. Weiße Haare, die nach einer Verletzung wachsen sind etwas anderes, als Haare, die "gesund" aus der Haut wachsen.
Auf der Brust kann man kaum trimmen und dort befinden sich oftmals die sogenannten unerwünschten "Abzeichen" und weiße Flecken. Wenn die genetisch bedingt sind, kann man sich zu Tode zupfen, dann sind die immer wieder da.
Ich hatte schon sooooooo viele scharze Riesen in der Hand, bei denen das Stichelhaar bei fleißigem Trimmen immer verschwandt. Oft waren die Hunde dann schon zwei oder mehr Jahre alt. Bei denen, die von Anfang an getrimmt wurden, war es früher verschwunden.
Ich will hier niemanden zum Trimmen überreden, der das nicht möchte. Ich habe nur eine Frage beantwortet.

Grüße von
Rita
Tue und lebe, was du für richtig hältst und vertraue dir. Alles andere ist Energie- und Zeitverschwendung.
Andreas Neumann

Social Bookmarks