Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Ella Mutter(15. Oktober 2021, 06:18)

midnightflash(11. Oktober 2021, 00:36)

HugoDraxx(9. Oktober 2021, 17:42)

moodledoodle(9. Oktober 2021, 08:26)

Trine(2. Oktober 2021, 13:25)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Schnauzer-Pinscher-Portal Schnaupi. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. Oktober 2004, 15:46

Nun ist es so weiß, unsere Maus ist läufig!!! Was nun???

Hallöchen,

seit gestern ist unsere Maus nun auch sichtbar läufig, und das bei gerad 6 Monaten.
Ehrlich gesagt mach ich mir nun auch so meine Gedanken und weiß nicht wirklich, was da so alles auf mich zukommt. Da nun auch noch Wochenende ist, habe ich natürlich gar nichts im Hause und wäre natürlich dankbar für einen Tipp.
Wir probieren gerade ein paar alte Unterhosen aus, allerdings rutschen die immer nach unten.Außerdem, und für mich wesentlich wichtiger, mache ich mir etwas Sorgen um ihr Wohlbefinden. Sie ist extrem anhänglich, wirkt depressiv und traurig und man kann nun nicht wirklich etwas mit ihr anfangen. Vielleicht gibt es ja auch hier ein paar Möglichkeiten sie aufzumuntern.
Ach ja, und dann ist da auch noch das lästige Rüdenproblem :-)
Ständig laufen uns welche hinterher.
Ich glaube unsere Süße weiß im Moment selbst nicht genau, was mit ihr passier :o

Vielleicht gibt es ja ein paar hilfreiche Tipps. Es würde mich sehr freuen.

Gruß
Bianca

Irena

Forenjunkie

  • »Irena« ist weiblich

Beiträge: 3 599

Aktivitätspunkte: 18 325

Hunde: 5 Schnauzer schwarz, Tosca 8, Alaska 6 und Bijou 4 Jahre alt, sowie Pani und Pippilotta 1 1/2 Jahre alt

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Sonntag, 10. Oktober 2004, 15:58

Läufigkeit

Deine Maus weiß auh nicht was mit ihr los ist. Behandele sie am besten ganz normal. Den Quatsch mit den Höschen habe ich nie mitgemacht. Bei der ersten Läufigkeit kleckert sie zwar so einiges voll, aber dafür lecken sich meine Hündinnen jetzt von selber sauber. Auch wenn Tropfen auf den Fussboden fallen, meist beim Aufstehen nach dem Schlafen, werden diese weggeleckt. Das machen aber nicht alle Hündinnen so.
Laufen denn bei Dir so viele Rüden frei herum? Du kannst ihr natürlich bevor ihr spazieren geht etwas Essig drauftupfen.
Ansonsten mach nicht zuviel Aufhebens davon.

3

Sonntag, 10. Oktober 2004, 16:08

Gerne würde ich sie ohne Höschen rumlaufen lassen aber das ist kaum möglich, da wir Teppiche im Wohnzimmer haben und eine Couch, die nicht abzuwischen ist, also aus Stoff ist.
Sie leckt zwar viel an sich herum, doch heute morgen war hier alles voller Blut. Kann es sein, dass die Läufigkeit beim ersten Mal stärker ausfällt? Wie lange blutet sie denn nun vor sich hin? 3 Wochen???
Können wir mit ihr bedenkenlos in 2 Wochen wieder zum Hundeplatz?

Gruß
Bianca

4

Sonntag, 10. Oktober 2004, 17:06

Hallo Bianca,
das 1.Mal ist für eine Hündin auch ungewohnt.Ich habe bei meinen manchmal das Gefühl,dass auch sie etwas verunsichert sind-beim 1. Mal.Hauptsache ist dass Du damit gelassen umgehst ! Such doch mal nach einem kleinen Slip und ziehe den bis morgen an.Es gibt im Tierhandel spezielle Höschen,die kannst Du dann morgen besorgen.Meine Hündinnen haben allerdings keine Höschen an.Ich rolle die Teppiche ein,auf das Sofa kommen Decken und der Eimer mit Wischmop ist -stand by.Läufig sein ist keine Krankheit und das Leben soll so weiter gehen wie immer.Um keine Rüden an das Haus zu locken fahren wir in der Zeit aber immer mit dem Auto weg und suchen nach einem ruhigen Gelände.
Nach 14 Tagen würde ich nicht auf den Hundeplatz gehen,meistens ist dann gerade die richtige Deckzeit :D Auch die Rüdenbesitzer werden Dir dankbar sein,wenn Du fern bleibst.

Gruß
Hardy


Uma-Lucy

Forenjunkie

  • »Uma-Lucy« ist weiblich

Beiträge: 3 857

Aktivitätspunkte: 19 845

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Zwergschnauzermädels schwarz-silber *23.07.2017 Bella-Lotta v. Ahrensfeld; *20.01.2004 + 21.05.2017 Uma-Lucy v. Ahrensfeld

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

5

Sonntag, 10. Oktober 2004, 17:32

Willkommen im Club!

Hallo Bianca :D
Unsere Uma-Lucy war auch gerade 6 Monate alt, als sie im Juli zum ersten Mal läufig wurde.

Im Forum findest du den entsprechenden Beitrag von uns und die vielen Antworten und Hilfestellungen der Portaler hier.

Wir haben kein Höschen gebraucht, da Lucy sich selbst sehr gut saubergehalten hat und unsere TÄ uns auch abgeraten hat, beim ersten Mal gleich eines zu benutzen, dann würden sie sich niemehr selber sauberhalten.

Nach 2 Wochen kannst du gaaanz sicher nicht auf den Hundeplatz -Stehtage!- Wir durften gut 3 1/2 Wochen nicht zur Hundeschule, da ja nicht nur der Rüde unserer Gruppe, sondern auch die Rüden der nachfolgenden Gruppen einen Hormonflash bekommen und nicht mehr gehorchen.

Noch ein Hinweis: Es ist normal, dass sie jetzt wie ein Rüde an jede Ecke pieselt. Ich habe im Chat hier ein allgemeines Lachen bekommen, da ich es natürlich nicht vorher wusste und schon fürchtete, meine Maus hätte eine Blasenentzündung.
Unsere Lucy war genau wie deine, extrem anhänglich, schlief ständig, wirkte depressiv und krank, war nicht zum Spielen zu bewegen und wollte auch nicht mehr richtig fressen. Dies die ganzen 4 Wochen der Läufigkeit und der 2 Monate Scheinträchtigkeit (gibts hier auch tolle Tipps im Forum zu).

Liebe Grüße und starke Nerven :D
Mona mit Uma-Lucy
Signatur von »Uma-Lucy« Grüßlis Mona mit Bella-Lotta bei uns und Uma-Lucy im Herzen - beides Mädels vom Ahrensfeld

***
Regenbögen entstehen, wenn Sonne durch die Wolken scheint.
Möge bei uns allen immer wieder die Sonne durch Wolken scheinen.
* * *
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

6

Montag, 11. Oktober 2004, 09:51

Hallo Bianca,Hardys kommentar zudiesem Thema kann ich nur voll zusatimmen .Ich hatte immer nur Hündinnen ,inzwischen meine vierte.Das Rüdenproblem löse ich immer ,in dem ich meinen Mädels Chlorophylltabletten gebe ( gibts in der Apotheke ).Den Hundeplatz solltest du in den nächsten ( mindestens ) 3 Wochen meiden ,sonst lynchen dich die Rüdenbesitzer.
Gruß Erika

7

Montag, 11. Oktober 2004, 10:08

Hallo Bianca,

das mit dem Chlorophyll ist ein guter Tip - wollte ich auch bringen :D .

Hundeplatz: Nein - kommt aber darauf an ... Ich gehe z.B. zusätzlich auch in eine Private HS und unsere Trainerin ist der Ansicht, dass Rüden einer späteren Trainingseinheit ruhig mal damit klarkommen müssen, dass vorher eine läufige Hündin auf dem Platz war (kann ja im Wettkampf auch mal vorkommen, dass eine läufige Hündin in der Nähe ist und in "freier Wildbahn" sowieso).

Mein Reitponyhengst mußte auch immer damit klarkommen, wenn mal eine rossige Stute in der Bahn war und zum Schluß wußte er genau, daß Decken mit einem Reiter auf dem Rücken nicht angesagt war :D .

Ansonsten ist es wie mit der Regel bei der Frau: Es handelt sich nicht um eine Krankheit, also mit dem Hund gaaanz normal umgehen. Das Bluten wird nach ca. 14 Tagen weniger, bzw. wird der Ausfluß klar (das ist dann oft ein Zeichen dafür, dass die Stehtage da sind). Die gefährlichen Stehtage erkennst Du auch daran, dass die Hündin, wenn Du Ihr über den Rücken oder die Kruppe streichst, die Rute beiseitelegt und "blitzt" ( :D ), dh. die Schnalle hochdrückt.

Na dann, ruhige Wochen für Euch... :-)

Ronja-Baby

unregistriert

8

Montag, 11. Oktober 2004, 10:35

Läufigkeit!!

Hallo,

meine Ronja war jetzt mit 8 Monate auch das erste Mal läufig. ;) Sie hatte auch total stark geblutet. Am besten zu ziehst ihr ein spezielles Höschen an. Ich nehme als Einlage immer eine dünne Damenbinde. Das funktioniert super.
Ronja war in dieser Zeit auch sehr angänglich, ging mir auf Schritt und Tritt nach.
Ich habe beim Spazieren gehen darauf geachtet, dass wir dort gingen, wo sonst keine Hundebesitzer (Rüden) spazieren gehen.
Ansonsten kannt du nur abwarten bis die 21 Tage vorbei sind und erst dann wieder auf dem Hundeplatz.


Susanne

unregistriert

9

Montag, 11. Oktober 2004, 11:44

Hallo

ich bin auch der Meinung, daß man mit einer läufigen Hündin zum Übungsplatz gehen sollte, denn so können die Rüden unter Aufsicht lernen nicht gleich jeder läufigen Hündin hinterher zurennen. Gehe auch mit meiner süßen auf´m Platz. Mann muß halt nur aufpassen, aber das ist wie wenn man spazieren geht, denn da kommen auch interessierte Rüden an. wie schon bei den vorhergehenden Beiträge erwähnt: es soll alles wie gewohnt seinen Gang gehen.

Schöne Grüße

susanne & Pinscherlady Sina

Schlunzi

Forenjunkie

  • »Schlunzi« ist weiblich

Beiträge: 3 523

Aktivitätspunkte: 17 970

Aktuelle Stimmung: Bewölkt - normal

Hunde: Frollein Fani Flausch

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

10

Montag, 11. Oktober 2004, 12:02

Hallo Bianca,
jetzt nochmal meine Antwort im richtigen Beitrag...:
Iska lassen wir fast die komplette Zeit der Hitze an der Leine... nur an den ersten Tagen gibt es noch "Freilauf" und im Garten auch nur unter Aufsicht.
Zum Glück dürfen wir auch mit der heißen Braut zum Hundeplatz kommen (an den Stehtagen gehen wir natürlich dennoch nicht hin). Aber da überwiegend einzeln geübt wird und die Ausbilder der Ansicht sind, diese Ablenkung müssen die Rüden schon aushalten können ist das bei uns erlaubt!
Obwohl sie sich immer viel putzte, lief es und lief es und lief es.... also bekam sie zu hause auch so eine flotte Hose an... besonders toll fand sie die aber nicht und die ersten Modelle wurden ziemlich schnell zerkaut... Inzwischen ist sie ja *etwas* erwachsener und die Hosen leben jetzt auch schon länger... .
Behandelt haben wir sie in dieser Zeit nicht anders als sonst und gefressen hat sie auch immer sehr gut.
viele Grüße
Signatur von »Schlunzi« Sybille mit Fani Flausch....
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
Hermann Hesse

Social Bookmarks