Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Stefan85(15. Januar 2022, 12:26)

Xtreme_Easy(11. Januar 2022, 18:22)

Ersti(10. Januar 2022, 16:24)

Geena(10. Januar 2022, 08:53)

Ufel(8. Januar 2022, 15:52)

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 219

Aktivitätspunkte: 111 755

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 12 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

21

Sonntag, 5. Dezember 2021, 16:33

Hallo zusammen,

vielleicht kennt der eine oder andere der "Alten" noch die Geschichten von Oskar und Fridolin. Oskar war ein Schnauzer pfeffersalz, Fridolin ein Zwergschnauzer ss und sie wohnten bei der Familie Rieger. Angela Rieger hat in den 80er Jahren ein kleines Buch geschrieben mit Anekdoten über ihre beiden Hunde. Eine davon möchte ich mit euch teilen. Sie heißt Advent.

Die Advents- und Weihnachtszeit beginnt diesmal nicht mit feierlichem Glockengeläut, sondern mit einem Mordskrach um Mitternacht. Und der hat folgende Ursache:
Die ursprünglich für einen Blumen- und Pflanzenflor vorgesehene breite Fensterbank im Wohnraum hat die Hausfrau zwar ungern, aber Oskar zuliebe dennoch längst geräumt. Nur noch ein Paar schwere Steine, von Reisen in ferne Länder mit gebracht, liegen dort, massiv und wuchtig.
Schuld an diesem Zustand ist, wie schon erwähnt Oskar, denn von hier aus beobachtet er , wenn die Balkontüre geschlossen ist, seinen Erzfeind, Nachfolger von Mohrchen Wagner, den Kater Ludus. Wütend verbellt er ihn, indem er gleichzeitig wie ein Löwe die Fensterbank auf und ab trabt.
Zu oft waren blühende Pflanzen seinem Zorn zum Opfer gefallen, so dass die Hausfrau schließlich resignierte und das Feld räumte. In der Adventszeit nun hat sie die von allen geliebte Weihnachtskrippe dort trotzdem in einem Eckchen gut sichtbar aufgebaut, die schweren Steine zum Schutz davor und daneben gelegt und gehofft, dass Oskar gnädig sein möge.
Er ist es nicht!
In der Nacht zum ersten Advent wird die Familie samt Hunden durch wütendes Katzengeschrei aus tiefem Schlaf gerissen. Auf dem Garagendach kauern zwei Kater, gut sichtbar bei hellem Mondlicht und schreien ihre Kampfansage in die Stille der Nacht.
Oskar ist außer sich. Ein Trommelwirbel seiner Vorderpfoten schmettert gegen die Scheibe der Balkontür. Fridolin tanzt vor Begeisterung auf den Hinterbeinen einen Kriegstanz und bellt verzückt mit weit zurück geworfenem Kopf, verstummt aber ziemlich plötzlich, als Oskar ihn mit voller Wucht einfach überrollt. Offensichtlich ist er der Meinung, dass Katzenbekämpfung keine Angelegenheit für "Halbwüchsige" ist.
Und so hockt der Kleine neben der Hausfrau, die wie er völlig hilflos ist bei dem rasenden Zorn, der den Großen erfasst hat. Die Kater haben sich inzwischen getrennt, und plötzlich steht Oskars Feind auf der Terrasse.
Da er genau weiß, dass der Hund nicht zu ihm kann, faucht er mit weit aufgerissenem Rachen. Der dicke, rot weiß geringelte Pelz sträubt sich auf dem aufgetürmten Buckel, und die grünen Augen funkeln boshaft durch die Glasscheibe.
Mit einem Satz ist Oskar auf der Fensterbank. Die schweren Steine fliegen zur Seite und stürzen polternd zu Boden. Einer von ihnen reißt den Josef mit, der bei dem Sturz seinen linken Fuß und ein Stück seines Heiligenscheins einbüßt.
Von dem Lärm ernüchtert, springt Oskar herunter. Auch der Kater verschwindet mit einem Satz hinter der Hecke. Fridolin kauert erschrocken am Boden, und während Oskar nach getaner Arbeit in seinem Korb verschwindet, wartet der Kleine getreulich, bis noch in dieser Nacht ein erhöhter Platz für die Krippe gefunden ist, wo sie mit dem durch seine Verletzungen sehr menschlich wirkenden Josef sicher ist vor Oskars gewaltigem Zorn.
Die Hausfrau aber wird niemals wieder auch nur ein Eckchen von Oskars Fensterbank für sich beanspruchen!

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 219

Aktivitätspunkte: 111 755

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 12 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

22

Sonntag, 12. Dezember 2021, 17:54

Einen schönen dritten Advent wünschen euch

Rita und das Julchen.

Wir genießen zu Tee und Kaffee das Früchtebrot nach einem Rezept aus dem Portal :xmas2-smilie:

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 219

Aktivitätspunkte: 111 755

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 12 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

23

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 21:29

IIch schreib mal was Lustiges, vielleicht hilft es :xmas2-wink:

In der Schule sollen die Kinder ein Bild zum Lied "Stille Nacht" malen. Die Lehrerin schaut sich die Werke an und auf einem Bild entdeckt sie ein kleines, lachendes Männlein. Sie fragt den kleinen Fritz, der das Bild gemalt hat, was es denn mit dem Männlein auf sich hat.
Fritzchen erklärt ihr, dass das der Owi sei. Die Lehrerin fragt, wer denn der Owi sei und Fritzchen sagt:" im Lied heißt es doch - Gottes Sohn, Owi lacht."

:xmas2-laugh:

  • »Rotrunner« ist weiblich

Beiträge: 22

Aktivitätspunkte: 115

Hunde: Zwergschnauzer geb. 06/2021

  • Private Nachricht senden
Benutzer

24

Freitag, 17. Dezember 2021, 08:23

Sehr gute Geschichten ????????
Vielen Dank dafür.
Ich wünsche allen einen schönen 4. Advent

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 188

Aktivitätspunkte: 6 040

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

25

Freitag, 17. Dezember 2021, 16:52

So,der 4.Adventssonntag kann kommen. :xmas3-hearts:
Die 2.Ladung Zimtwaffeln ist gebacken und ich wünsche euch
einen schönes Wochenende.
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 219

Aktivitätspunkte: 111 755

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 12 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

26

Sonntag, 19. Dezember 2021, 16:21

Darauf kommt es an

Ein bisschen mehr Freude und weniger Streit,
ein bisschen mehr Güte und weniger Neid,
ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass,
ein bisschen mehr Wahrheit, das wär doch was.

Statt so viel Unrast ein bisschen Ruh,
statt immer nur ich ein bisschen mehr du,
statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut
und Kraft zum Handeln, das wäre gut.

Peter Rosegger


In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen, besinnlichen 4. Advent.

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 219

Aktivitätspunkte: 111 755

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 12 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

27

Donnerstag, 23. Dezember 2021, 11:11

Hallo zusammen,

auch wenn ich zur Zeit hier wohl der einzige Schreiber bin ^^ ......

Das Julchen bekommt zu Weihnachten ein mords Trum von Teddibär geschenkt. Sie ist absoluter Teddy Fan und ich muss draußen aufpassen, dass sie kleinen Kindern nicht den Teddy aus dem Kinderwagen klaut. Sie hat selbst zwei, einen kleineren und einen größeren, aber sie möchte gerne drauf liegen und trotzdem die Nase wie einen Nuckel in der Schnute haben. Sie fummelt sich das dann ab und zu so hin, dass sie den kleineren Teddy als Unterlage benutzt und den großen in der Schnüss hat. Bei dem neuen Bären kann sie sich komplett drauf legen und die Schnute benuckeln :D

Ich weiß, dass der Hund keine Ahnung von Weihnachten hat, aber es freut die Menschen, wenn er sich freut :xmas2-smilie: Bei meinen Urgroßeltern bekamen die Tiere auf dem Bauernhof an Heiligabend immer ein Geschenk in Form von besonders leckerem Futter und bei uns ist es halt ein Riesenteddy :xmas-wink:

Grüße von
Rita

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 188

Aktivitätspunkte: 6 040

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

28

Donnerstag, 23. Dezember 2021, 20:26

Das ist doch schön,Rita. Leo macht alles kaputt, was er nicht essen kann. :D
Wir bekamen vor 2 Jahren vom Futterlieferanten einen Elch als Stofftier geschenkt,
er hatte sich sehr über das Geschenk gefreut und ist damit abgedampft. Wie bei
Kindern, wenn es zu still ist, stellen sie etwas an, schaute ich mal nach dem Schnauz.
Ein Ohr war schon abgebissen und verschwunden :S ,es kam Gott sei Dank 2 Tage
später an anderer Stelle wieder zum Vorschein.Seit dem bin ich mit Stofftieren bei Leo
sehr vorsichtig geworden :D
Signatur von »Susanne« Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

Ähnliche Themen

Social Bookmarks