Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Pepe2019(4. Dezember 2021, 18:26)

Fichma(3. Dezember 2021, 15:05)

tutulla(1. Dezember 2021, 09:53)

flo2278(27. November 2021, 16:46)

PS-Riese(25. November 2021, 16:34)

Ina

Newbie

  • »Ina« ist weiblich
  • »Ina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 498

Aktivitätspunkte: 12 680

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

1

Montag, 8. November 2021, 09:24

Vestibularsyndrom

Guten Morgen alle zusammen!

Da ich leider aus eigener Erfahrung weiß, dass lange nicht alle Tierärzte das kennen, hier der Link von Dr. Rückert.

Ich hab damals die Diagnose aus dem Internet gesucht (finde ich wirklich ganz schlimm, sowas mache ich sonst niemals). Leider wurden die Patientenbesitzer dennoch nicht vernünftig aufgeklärt und der Hund am Ende euthanisiert. Die Worte des TA waren: „Das war nicht leicht, sie wollte gar nicht gehen“.

Und so handle ich nach dem Prinzip: Wissen ist Macht.

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/de…odul=3&ID=21299
Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 22 198

Aktivitätspunkte: 111 650

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Montag, 8. November 2021, 13:20

Hallo Ina,

danke fürs Einstellen :)

Diese Aufklärung ist für und und Halter soooooo wichtig !!!

Grüße von
Rita

Susanne

Fortgeschrittener

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 1 175

Aktivitätspunkte: 5 975

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Mittelschnauzer schwarz geb.13.7.17

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Montag, 8. November 2021, 17:58

Hallo Ina,
ein sehr interessanter Artikel. Jetzt denke ich die ganze Zeit schon an
die Hunde, bei denen eine falsche Diagnose gestellt wurde und zu früh
in den Hundehimmel geschickt wurden ;(
Das Mittel gegen Stress und schlechte Laune
hat Fell und 4 Pfoten.
LG von Susanne und Leo

  • »grete reuter« ist weiblich

Beiträge: 1 513

Aktivitätspunkte: 7 800

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Schnauzer p/s. Rüde WT. : 17.12.2009

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

4

Montag, 8. November 2021, 23:08

Hallo Ina,


Danke fürs einstellen von diesem Link vom Dr. Rückert :!:

Es grüßt dich Grete
mit "Jargo"
Du musst nicht an Wunder glauben,
Es reicht, wenn du Sie für möglich hälst. (unbekannt)

* 2 Schnauzer, 1 Riesenschnauzer und 7 vorraus-gegangene Schattenhunde *
(Susi, Flökchen mit Mucki, Alf mit der ersten Goldy, Lido und unsere kleine Goldy)
Sie bleiben in unseren Herzen....


denke nicht daran was dir fehlt, sondern daran was du hast (unbekannt)

flo2278

Newbie

  • »flo2278« ist weiblich

Beiträge: 2

Aktivitätspunkte: 15

Hunde: R.I.P. Berger de Picardie, 11 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer

5

Samstag, 27. November 2021, 17:02

Vestibularsyndrom

Ich hatte 11 Jahre lang einen Berger Picard, der von Geburt an ein kongentinales Vestibularsyndrom hatte. Dies hat mir die Züchterin gesagt und gleichzeitig mich beruhigt, dass der Hund genauso alt wird wie jeder andere Hund.
Ich habe diese Entscheidung nie bereut. Habe es aber nochmal in der Klinik in Ahlen checken lassen und der Arzt bestätigte mir die Aussage der Züchterin. Er meinte nur, dass er die Welt bisschen anders sieht. Er würde den ganzen Tag Achterbahn fahren oder mit 3 Promille den Tag bestreiten.
Das kongentinales Vestibularsyndrom kam entweder aus dem Kleinhirn oder Innenohr. Das wollte ich aber nicht mehr wissen. Die Aussage, dass er genauso alt wird wie ein gesunder Hund, das hat mir gereicht.

Highlander

Administrator

  • »Highlander« ist weiblich

Beiträge: 10 376

Aktivitätspunkte: 53 620

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: RSs *2/'04-'7/'15 tief ins Herz gebrannt - ZSss *5/2009 - *6/2009 - *2/2012 - *4/2017

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

6

Samstag, 27. November 2021, 22:41

kongentinales Vestibularsyndrom hatte. Dies hat mir die Züchterin gesagt und gleichzeitig mich beruhigt, dass der Hund genauso alt wird wie jeder andere Hund.....Er würde den ganzen Tag Achterbahn fahren oder mit 3 Promille den Tag bestreiten..... Die Aussage, dass er genauso alt wird wie ein gesunder Hund, das hat mir gereicht.

Hut ab vor deiner Entscheidung. Hätten nicht viele gemacht :love:

(Ich habe dir eine PN gesendet)

7

Mittwoch, 1. Dezember 2021, 14:03

Hallo,
bei diesem Thema denke ich an meine liebe Cora, die im Alter von 13 Jahren - kurz vor Weihnachten - urplötzlich auf die Seite fiel und das immer wieder. Sie traf ihren Futternapf nicht mehr und hielt den Kopf schief. Ihre Augen drehten sich im Kreis.

Voller Angst sind wir zum Tierarzt. Er erkannte zum Glück sofort, dass es kein Schlaganfall war, der bei Hunden sehr selten vorkommt, wie er sagte.
Cora hatte das Vestibularsyndrom. Der Tierarzt beruhigte mich, auch wenn er außer Vitamin B - Gaben nichts weiter tun konnte.

Für die erste Zeit habe ich Cora einen Trage-Gurt angelegt. So konnten wir kurze Spaziergänge machen, bei denen sie sich auch entleeren konnte.

Mit der Zeit besserte sich ganz langsam ihr Zustand. Nur ihren Kopf hielt sie weiter etwas schief.
Grüße von Regina
mit Tessy
_____________________________

Social Bookmarks