Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

LuisaConla(Heute, 17:00)

igrigor(7. Dezember 2018, 19:35)

RustysFilzstube(7. Dezember 2018, 14:40)

Martina&Nando(5. Dezember 2018, 14:47)

Rocky2000(29. November 2018, 11:55)

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 677

Aktivitätspunkte: 104 005

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 8 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

81

Samstag, 10. November 2018, 17:20

Hallo Burkhard,

unser früherer Oberhundeführer im PSK, Ralf Achilles, war ja auch Diensthundeführer und erzählte uns auf einer Schulung, dass er einen Riesen von einem Kollegen übernommen hatte, der den krankenhausreif gebissen hatte. Der Hund sollte eingeschläfert werden, weil als nicht führbar eingestuft. Der Ralf hat um Aufschub gebeten und hat mit dem Hund gearbeitet. Er konnte ihn dann führen, durfte ihn aber nicht eine Sekunde aus den Augen lassen. Später wurde er dann doch eingeschläfert, weil nicht mehr kontrollierbar.

Ob der Hund von Anfang an am falschen Platz war oder er für die - ich sag mal laienhaft - harten Einsätze doch nicht geeignet war, konnte nicht mehr nachvollzogen werden.
Besteht diese Gefahr nicht immer, wenn ein Hund bei der Sichtung falsch eingeschätzt wird?

Grüße von
Rita

Ina

Adult

  • »Ina« ist weiblich

Beiträge: 1 491

Aktivitätspunkte: 7 565

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

82

Samstag, 10. November 2018, 17:23

Das wirft natürlich weitere Fragen auf.

Woran erkennt man einen solchen Welpen? Und was macht der HF, wenn er sich einen ausgesucht hat und sich vertan hat? Gibt er ihn dann ab?
Und wie hoch ist denn die Verletzungsgefahr bei solchermaßen eingesetzten Hunden? Ich könnte mir vorstellen, dass sie erstmal keine Schmerzen spüren, wenn sie so rangehen wie Blücher. Aber bestimmt verletzt sie doch manchmal auch ein Gegner, oder? Wieviele sterben denn dabei so? Und meine das wirklich nur neugierig, das interessiert mich wirklich. Denn ich könnte mir auch vorstellen dass das vielleicht gar nicht so viele sind, weil der Überraschungsmoment ja auch nicht zu unterschätzen ist. Und Hundebisse tun ja auch weh.
Und braucht man viele solcher Hunde für ernsthafte Einsätze? Vielleicht fehlt mir auch jegliche kriminelle Energie, aber die im Video gezeigten waren doch schon Extremsituationen, oder etwa nicht???? :?:
Und nimmt man für sowas auch Riesenschnauzer? Oder werden die eher so im „ruhigeren“ Bereich eingesetzt? Son Mali ist ja echt unglaublich aktiv. Mir fällt grad kein anderes Wort dafür ein.
Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

83

Samstag, 10. November 2018, 20:05

Woran erkennt man einen solchen Welpen?

Diese Aussortierung erfolgte nur mit erwachsenen Hunden. Den " sucht am sich auch nicht unbedingt aus, da sind auch noch andere Ebenen dran beteiligt.
Also in der Praxis: irgendwo/irgendwann ist so ein Hund aufgefallen, für talentiert befunden worden . Bist Du schon der HF, dann wurde geschaut, ob Du in diesen Einsatzbereich passt und das mit dem Hund machen willst ( pers. Risiken/ Eignung des HF ), oder der Hund ist auffällig, man traut Dir das zu und fragt: übernimmste den ?
Und braucht man viele solcher Hunde für ernsthafte Einsätze? Vielleicht fehlt mir auch jegliche kriminelle Energie, aber die im Video gezeigten waren doch schon Extremsituationen, oder etwa nicht????

Nein, ist eine kleine Anzahl bei bestimmten Einheiten. hatte mit der normalen Diensthundestaffel nicht viel zu tun. Mehr kann man dazu nicht sagen.
Bei James Bond heißt das: erzählen kann ich Dir das, aber dann muss ich Dich töten :exla:
Burkhard mit Yoda v. Nordexpress
Attitude Makes The Differenz
Die Haltung macht den Unterschied
www.working-dog.eu

Ina

Adult

  • »Ina« ist weiblich

Beiträge: 1 491

Aktivitätspunkte: 7 565

Hunde: RSs Pinalotta vom Unicorn *29.12.2013 und ZSss VOYAGER´s Victor Hugo, genannt Mücke *12.3.2016

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

84

Samstag, 10. November 2018, 20:44

Burkardt: :thumbsup: Dann will ich das vielleicht lieber doch nicht wissen...
Viele Grüsse, Ina, Lotta und Mücke

Akut

Fortgeschrittener

  • »Akut« ist männlich
  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

85

Sonntag, 11. November 2018, 07:09

In AmiLand sind Riesen sehr viel mehr im Einsatz.
In Schweden werden jedes Jahr etwa 250 DSH gezüchtet, gehen für 1 Jahr zu ganz normalen Hundehaltern und werden dann gesichtet, ob sie tauglich sind und ausgebildet werden.

Viele Hundehalter haben ein falsches Bild/Verständnis vom Hund allgemein und vom eigenen im besonderen, das gilt für Sportler, Oma, Familie und auch Diensthundeführer, dadurch treten immer wieder Probleme auf, die der Einfachheit halber auf den Hund geschoben werden.

Zur Frage, beißt ein ausgebildeter IPO-Hund auch mal ehr im normalen Umfeld ? NEIN, richtige Ausbildung vorausgesetzt !
Gibt es einen Unterschied zwischen Rüde und Hündin, JA, die meisten Hündin sind Kompromissloser, wenn sie den Helfer dominieren wollen, dann tun sie es mit mehr Konsequenz. Viele Rüden im IPO fechten beim Schutzdienst ihren üblichen Kommentkampf aus, mit Unterstützung des Hundeführers. Natürlich gibt es ihr immer mal wieder Ausnahmen, die auch als Diensthund einsetzbar sind, die meisten jedoch nicht !
Autoritätsdusel ist der größte Feind der Wahrheit.
Albert Einstein

Ähnliche Themen

Social Bookmarks