Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

emmaschnabel(15. Juli 2018, 14:41)

toellmer(10. Juli 2018, 18:38)

Katharina04(9. Juli 2018, 09:45)

Fiete(6. Juli 2018, 21:19)

GSR600(5. Juli 2018, 14:44)

Delebär

Newbie

  • »Delebär« ist weiblich

Beiträge: 520

Aktivitätspunkte: 2 680

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Schnauzer p/s

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

11

Freitag, 6. Juli 2018, 16:20

Hallo Ailleen,

Ich habe inzwischen meinen vierten Mittelschnauzer , alles Hündinnen .
Jede hatte einen eigenen Charakter und war nicht mit ihren Vorgängerinnen zu vergleichen .
Agression gegen andere Hunde gab es bei keinem , außer während der Standhitze , in dieser Zeit war jede andere Hündin ein Feind , oder auch bei aggressiven Leinenpöblern .Als sie älter wurden , so mit drei - vier Jahren verlohren sie das Interesse an anderen Hunden ganz .Meine jetzige Nummer vier mag auch alle anderen Hunde .Mal sehen , wie lange das anhält .
Trotzdem hätte ich meine Hunde keinem Kind unter 14 - 15 Jahren anvertraut .
Ich glaube nicht , das man sagen kann ,der Schnauzer wäre ein Hund der aggressiv zu anderen Hunden ist , das liegt wohl weniger an der Rasse als am einzelnen Individuum .
Wenn du mit dem Gedanken spielst , dir doch einen Mittel zu nehmen , setz dich mit den Züchtern in Verbindung und seh dir die Elterntiere an .Ein guter Züchter berät dich gerne .

Erika mit M S Mäddy
Signatur von »Delebär« Richtig abgerichtet kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein.
Corey Ford
Wenn du ein Problem hat , dann löse es .
Kannst du es nicht lösen , mach kein Problem daraus .
(frei nach Buddha )

Rocket

Activ

  • »Rocket« ist weiblich

Beiträge: 2 295

Aktivitätspunkte: 11 730

Hunde: 1 RS s Rocket geb. 10.09.2007, 1 Miniatur Spitz geb. 20.12.2011. Assy, Samson und Cash in lieber Erinnerung.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

12

Freitag, 6. Juli 2018, 19:41

Hallo Ailleen,

meine Tochter hatte eine total liebe und gehorsame Dogge mit 1 3/4 J. übernommen. Tja, wenn nur nicht die anderen Hunde gewesen wären, aber so was von aggro. so viel zu sanften Riesen. Meine Tochter hat mit ihr gearbeitet und es wurde immer besser. Mein Enkel konnte sie mit 15 J. gut führen und genau so kontrollieren wie seine Mutter. Er war ja auch schon größer als sie. Meine Kinder sind auch schon mit 15 J. mit unserem Cash gelaufen, der hatte allerdings nur 25 Kg. Die waren da auch schon größer als ich, vor allem mein Sohn. Sie sind mit Hunden aufgewachsen und wussten wie man ihn führt. Dein Kind ist doch auch 15 J. und hat Hundeerfahrung.

Grüße Harriet
Signatur von »Rocket« Grüsse von Harriet mit Rocket vom Schwarzwaldtal und "Leni" Pigy ZH
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes. (Konrad Lorenz)

dumo

Forenlegende

  • »dumo« ist weiblich

Beiträge: 5 099

Aktivitätspunkte: 26 580

Hunde: Zwergschnauzer pfeffersalz, Big Boss *BiBo* vom Lausbubeneck *15.03.2015 ... Durai vom Lausbubeneck *10.07.99 - †24.05.2015 ....Raudi von der Karrharde *31.08.1985 - †22.04.1999

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

13

Samstag, 7. Juli 2018, 20:08

Hallo Aileen,

ich habe jetzt ( seit 32 Jahren) den dritten Zwergschnauzer pfs in Folge und alle Drei waren / sind vollkommen anders / gewesen.

Raudi Nr. 1 war sehr lehreifrig und ein verhältnismäßiger ruhiger Vertreter der mit fast Jedem auskam.

Durai Nr. 2 war ein kleiner Kläffer, aber auch verträglich und sehr, sehr vorsichtig und zurückhaltend Fremden gegenüber.
Wiederum hatte er einen großen Beschützerinstinkt und manch Fremder oder auch Bekannter,
der unverhofft bei uns auf dem Grundstück stand, hat es an seiner Wade bemerkt. ;) ^^

*BiBo* Nr. 3 (der Jetzige) ein Urenkel vom Durai ist vollkommen anders.
Er liebt Gott und die Welt, :D ist zu Jedem freundlich und freut sich über Streicheleinheiten.
Bellen tut er kaum, auch wenn es bei uns klingelt, er freut sich immer.
Alle Leute bei uns im Ort, die ihn kennen, freuen sich über ihn, selbst Kinder sind von ihn begeistert.
Er läßt sich von Allen anfassen, finde ICH oft nicht so toll, aber ich kann damit leben. :D

Ach ja....ein "Kraftpaket" ist er auch und manch Leinenruck hat mich schon fast umgehauen!!! :rolleyes: :whistling: :D

Falls Du mehr wissen möchtest, dann frage einfach. ^^


LG Moni mit *BiBo*
PS: einmal Zwergschnauzer pfs ....immer Zwergschnauzer pfs !! :exla:
Signatur von »dumo« Tschüss und bis bald sagen Moni & Big Boss *BiBo* ...... unvergessen Durai und Raudi ... im Herzen

Ein Hund ist doch der bessere Mensch!!!

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen!
(Ernst R. Hauschka)

  • »Philiandela« ist weiblich

Beiträge: 2 209

Aktivitätspunkte: 11 470

Hunde: Ss Grisu (Junior v.d. Zirbelnuss) geb. 2006, Podenco andaluz maneto "Romina", geb. 2007

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

14

Sonntag, 8. Juli 2018, 01:05

Moin, es liegt ja in der Natur der Sache, dass Verträglichkeit nicht das erste Merkmal eines Schnauzers ist. Sie wurden ursprünglich nicht auf ein Leben und arbeiten in der Meute gezüchtet, sondern auf Wachsamkeit am Hof, das bedingt natürlich das Wesen (auch heute noch). Ich will damit nicht sagen, dass sie generell unverträglich sind, aber tendenziell gehen sie einem Konflikt nicht gerade aus dem Weg. Dazu kommen individuelle Unterschiede und die Erziehung. Wenn es denn wieder ein Schnauzer sein soll, würde ich mal über eine Hündin nachdenken, in der Regel (nicht immer) gestalten sich deren Begegnungen milder.
Gruss Ela

Aileen

Puppy

  • »Aileen« ist weiblich
  • »Aileen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Aktivitätspunkte: 180

Hunde: Keon (Schnauzer s) im Herzen 11.03.07 - 10.03.18 und Snoop (Jack-Russel,13 J.) bei mir

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

15

Montag, 9. Juli 2018, 10:42

Danke für eure tollen Ratschläge und Erfahrungen.

Also, meine Kinder sind noch klein :D sie sind 6, 4 und 2... Von daher ist es aktuell noch kein Thema, dass sie mit dem Hund losziehen. Mein "großer" Sohn will aber mit dem neuen Hund auch auf den Hundeplatz.
Und wie Rocket schon geschrieben hat, sehe ich es auch in etwa. Wenn Kinder mit Hunden aufwachsen und sie kennen, ist es (irgendwann) auch kein Problem mit größeren Hunden.
Ach, ich weiß auch nicht... bei kleinen Hunden habe ich mehr Angst. Nicht wegen mir, nicht falsch verstehen. Sondern mein kleiner Hunde wurde richtig blutig gebissen und hat es knapp überlebt. Ein Schnauzer könnte sich gut auch gegen etwas größere Hunde verteidigen. Wer sowas mal erlebt hat, will das nicht noch mal :pinch:


Ach so und eine Frage noch: Ich hatte bisher nur Rüden und habe Hündinnen immer nur zickig erlebt...
Wie ist da eure Erfahrung?
Sorry wegen der Fragen. Wunder mich selbst darüber :rolleyes:

Aileen

Puppy

  • »Aileen« ist weiblich
  • »Aileen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Aktivitätspunkte: 180

Hunde: Keon (Schnauzer s) im Herzen 11.03.07 - 10.03.18 und Snoop (Jack-Russel,13 J.) bei mir

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

16

Montag, 9. Juli 2018, 10:45

Ach so und eine Frage noch:
Gibt es hier im Portal eine "Übersicht", wer Züchter ist? Würde gerne mal mit Töchtern von S und ZS reden.
Ich schwanke jeden Tag. Ss oder Spfs,oder ZS, Rüde, Hündin... :D

Aileen

Puppy

  • »Aileen« ist weiblich
  • »Aileen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Aktivitätspunkte: 180

Hunde: Keon (Schnauzer s) im Herzen 11.03.07 - 10.03.18 und Snoop (Jack-Russel,13 J.) bei mir

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

17

Montag, 9. Juli 2018, 10:47

Natürlich wull ich nicht mit Töchtern, sondern mit einemZÜCHTER reden :exla:

Titch

Adult

  • »Titch« ist weiblich

Beiträge: 1 851

Aktivitätspunkte: 9 720

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Riesenschnauzer "Miss Marple" *30.9.2015., Buster, Darach, Gaucho, Eric und Ben im Herzen

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

18

Montag, 9. Juli 2018, 12:47

Wenn es denn wieder ein Schnauzer sein soll, würde ich mal über eine Hündin nachdenken, in der Regel (nicht immer) gestalten sich deren Begegnungen milder.

Das habe ich auch gedacht aber das Weib RS/PS wäre alle unsere Rüden ebenbürtig :rolleyes:
Signatur von »Titch« Für gewöhnlich schaue ich meinen Hund an und denke „Wenn du ein bisschen schlauer wärst, könntest du mir sagen, was du gerade gedacht hast“. Und er sieht mich an, als wollte er sagen „Und wenn du ein bisschen schlauer wärst, dann müsste ich das nicht“. (Fred Jungclaus)

Schotten sind wegen Verschwendung vertriebene Schwaben

Enya's Spruch: My home is my castle

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 20 357

Aktivitätspunkte: 102 395

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 8 Jahre , Zwergschnauzer pfeffersalz Hündin 15,7 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

19

Montag, 9. Juli 2018, 13:32

Hallo Aileen,

wir hatten zwei Rüden, die nicht einfach waren und danach wollte ich nur noch Hündinnen haben.
Zickig waren/sind sie bei uns nur während Hitze und Scheinträchtigkeit. Ansonsten fangen Hündinnen keine Keilerei an, weil sie sich wichtig machen und aufblasen wollen. Unsere Hündinnen wurden nur stinkig, wenn sich eine andere Hündin daneben benahm, selbst das friedliche Julchen ist so. Wird sie von einer anderen Hündin angemacht, ist es aus mit der Freundlichkeit. Da kann man es auch nicht drauf ankommen lassen, weil Hündinnen, die sich ernsthaft zum Kampf stellen, immer ernst machen. Da gibt es keine Kommentkämpfe, wie bei Rüden.

Unser Zwergi Korry ist nun 16 Jahre alt und noch niemals gebissen worden. Wenn ein mittelgroßer Hund an einen großen gerät (Schnauzer + Riese), kann es für den mittelgroßen auch sehr schlecht ausgehen, selbst wenn der Große auch ein paar Löcher ab bekommt. Passieren kann immer was, aber mit diesem Gedanken sollte man nicht durchs Leben laufen.

Nachdenken was man tut, ist sicher gut, aber entscheiden sollte letztlich das Bauchgefühle (das meistens recht hat ;) ).

Grüße von
Rita