Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

AlissaJmj3(Heute, 04:53)

Uli_R(17. Oktober 2017, 19:06)

Ronjas Frauchen(11. Oktober 2017, 12:44)

komitangi(8. Oktober 2017, 15:07)

atrepping(5. Oktober 2017, 22:35)

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 18:50

Lunge verdichtet

Wir haben heute ein Röntgenbild der Lunge von meiner Ms Hündin 11 Jahre gemacht.
Das Bild zeigt eine Verdichtung, vergleichbar mit Nebel. Keine feste Struktur. Mit der Atmung hat sie ohne Anstrengung keine Probleme. In letzter Zeit rennt sie nicht mehr so durch die Gegend. Ich habe das immer mit dem Alter in Verbindung gebracht.
Der TA vermutet eine Einblutung oder Lungenwürmer oder doch ein Tumor.
Wir haben letzte Woche entwurmt.
Morgen bekommen wir das Ergebnis der Blutuntersuchung.

Zur weiteren Untersuchung steht eine Lungenspülung zur Abklärung einer Einblutung zur Diskussion. Hat jemand von euch Erfahrung damit? Würdet ihr so was machen lassen?

Ratlos Grüße
Brigitte

Rocket

Adult

  • »Rocket« ist weiblich

Beiträge: 1 740

Aktivitätspunkte: 8 910

Hunde: 1 RS s Rocket geb. 10.09.2007, 1 Miniatur Spitz geb. 20.12.2011. Assy, Samson und Cash in lieber Erinnerung.

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:24

Hallo Brigitte,

ich kann nur alles Gute wünschen. Vielleicht meldet sich noch jemand der sich auskennt.

Drücke fest die Daumen

Liebe Grüße Harriet
Signatur von »Rocket« Grüsse von Harriet mit Rocket vom Schwarzwaldtal und "Leni" Pigy ZH
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes. (Konrad Lorenz)

Anke E.

Puppy

  • »Anke E.« ist weiblich

Beiträge: 215

Aktivitätspunkte: 1 090

Hunde: Riesenschnauzer s, 2 Foxterrier(GH) und 1 ZS ps

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

3

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:34

Also ich bin kein TA aber ich hatte einen 11j.DSH-Husky Rüden der hatte mehrere Lungentumore, einer davon war schon bei der Einlieferung zu sehen hätte aber auch eine Granne sein können im CT wurde es dann deutlicher...er brauchte nicht mehr aufwachen..mein letzter Dienst....Was ich sagen kann ist das er NIE Atemnot hatte!2 Wochen vorher ist er am Fahrrad 10km hin und zurück gelaufen und zwischendurch mit einer jungen Gordon getpbt! 1Tag bevor er nicht mehr gefressen hat und er aufgegast aussah hat er noch wie ein Welpe im Schnee getobt...Damit möchte ich dir Hoffnung machen das es keine Tumore sind und drück dir von ganzem Herzen die Daumen!

caneer

Administrator

  • »caneer« ist männlich
  • »caneer« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 455

Aktivitätspunkte: 14 005

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: z.Z. keine

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Administrator
Mod
Mitglied

4

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17:49

Hallo,

mir wurde diese Mail zugesandt.

Hallo, liebe Schnaupi-Gemeinschaft!

Wir haben vor drei Tagen unseren 7-jährigen Filou, MS pfs., Rüde, wegen einer offensichlich nicht behandelbaren Atemwegs- bzw. chronischen Lungenerkrankung verloren.
Der Bursche ist einen harten Weg mit uns gegangen, von Haustierarzt zur ersten Tierklinik (katastrophaler Umgang mit dem Hund!) wieder Haustierarzt, von dort Uniklinikum Gießen mit CT, Bronchoskopie, Lavage , mehrfach Röntgen usw. usw.! Resultat: Keiner wußte etwas konkretes, aber chronisch war es und entzündlich!!

Und gaanz schlechte Prognose! Moral von der Geschicht: Der Hund hat gelernt aus einem Druckinhalator mit mir zu inhalieren, er hat gelernt, Cortison Präparate (Flutide Mite) mit dem Aero-Dawg zu inhalieren…problemlos! Das Ganze sollte dann, wegen akuter Luftnot, mit einem Asthma-Notfallspray versucht werden, nochmaliges Röntgen mit dem Ergebnis: Eine Lungenhälfte frei, die andere verschlechtert!

Symptome beim Filou: Keine Belastbarkeit mehr, nach kurzen Gassirunden heftige Luftnot mit überstrecktem Hals zw. besserer Atemmöglichkeit, Abgeschlagenheit und teilw. Apathie bis zum Nachmittag des Tages. Gefressen hat der Bursche immer gut, Verdauung eigentlich bestens. Zum Abend hin ging es ihm eigentlich, von der Atmung her, besser, aber nach dem nächsten Gassigang wieder alles von vorne! Am 8.10.2017 haben wir dann nach morgendlicher Gassirunde beschlossen, ihm eine weitere Verschlechterung, die ärztlicherseits prophezeit wurde, zu ersparen und haben ihn, unseren Seelenhund, erlösen lassen!

Heute lese ich von der Userin Biki den Begriff Lungenverschattung, und bei mir gingen alle Glocken! Auf Grund unserer Erfahrungen auf diesem langen Leidensweg unseres Freundes Filou sind wir vielleicht dazu in der Lage, den einen oder anderen Hinweis bzw. Tip weiterzugeben…vielleicht hilft`s ja einem Leidensgenossen!

Für Weiterleitung wäre ich sehr verbunden, Textbearbeitung durch Sie, Herr Weber, jederzeit!

Evtl. Kontaktaufnahme unter Tel. Caneer bekannt und auf Anfrage gebe ich sie gerne weiter oder Email unter u.kessner@t-online.de und picasso1958@web.de!

Vielen Dank und allerbeste Grüße,

Birgitt und Udo Keßner
Signatur von »caneer« Du musst vergessen, was andere Menschen sagen:
Wenn du versuchst zu sterben, wenn du versuchst zu lieben.
Du musst all diese Dinge vergessen.
Du musst weitermachen und verrückt sein.
Verrückt zu sein ist wie der Himmel.

Social Bookmarks