Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Trudi(21. November 2017, 14:41)

bushwick(19. November 2017, 21:00)

greatl-t(15. November 2017, 19:38)

Christiane193(15. November 2017, 11:22)

WolkevondenGremlings(15. November 2017, 11:00)

Poldi

Puppy

  • »Poldi« ist männlich

Beiträge: 435

Aktivitätspunkte: 2 320

Aktuelle Stimmung: Sonnig - gut

Hunde: Pfeffie Riesen Poldi (von Amber geb. 11/2008), seine Tochter Doro Sophie (von der Eilenriede geb. 1/2012), Nero Rotti-Dackel-Mix (1996 - 2012) stets in Erinnerung

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

11

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 22:23

Hallo Zusammen,

wir kennen das auch von beiden Riesen, große Ohren, dünne Haut an den Ohrspitzen und Schütteln und dabei mechanische Einwirkung. Wenns ganz schlecht heilt habe ich die Ohren auch schon mal mittels Nylonstrümpfen oder Klebeband fixiert und austrocknen lassen. Bzw. höchstens mit Calendula essenz oder abgekühltem Tee aus Hibiskusblüten abgetupft. Gut soll auch Zeolithpulver helfen. Seit dem letzten Mal dh der letzten Heilung behandle ich die Ohrspitzen regelmäßig mit Calendulaöl oder Kokosöl.

Gute Nacht Bettina

maske

Fortgeschrittener

  • »maske« ist weiblich
  • »maske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 327

Aktivitätspunkte: 7 340

Hunde: Zwergschnauzer Rüde 9 Jahre und Riesenschnauzer Hündin 5 Monate

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

12

Montag, 9. Oktober 2017, 20:13

Hallöchen

Erstmal vielen Dank -:- für die Ratschläge und dann möchte ich Bericht erstatten.
Die Ohrspitze ist so gut wie verheilt, der Tierarzt sagte ich solle jeden Tag ein wenig Aurizon drauftun. Hab ich gemacht und nun ist es eigentlich gut, zumindest bildet sich kein Schorf mehr und man sieht das es heilt.
Wir sind happy

Ähnliche Themen

Social Bookmarks