Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

AlexanderM(Heute, 08:45)

Affezibbel(20. Oktober 2019, 14:35)

Andrea r(20. Oktober 2019, 13:47)

Kaet(19. Oktober 2019, 13:30)

Maul Ledermanufaktur(15. Oktober 2019, 22:11)

21

Mittwoch, 29. Mai 2013, 19:36

Hallo,
Wie ich fest stelle, gehen mit meinem Android Tablet die Links nicht. Bitte die Adresse direkt in den Browser eingeben.
Ich möchte keinenen Glaubenskrieg anzetteln. Ich meine, wenn man etwas macht, sollte man sich auch ueber die Gefahren im Klaren sein. Die Verantwortung gegen über seinen Hunden liegt bei jedem selbst.
Das muss jeder fuer sich entscheiden.

MfG. Herbert

dumo

Alpha

  • »dumo« ist weiblich

Beiträge: 5 276

Aktivitätspunkte: 27 525

Hunde: Zwergschnauzer pfeffersalz, Big Boss *BiBo* vom Lausbubeneck *15.03.2015 ... Durai vom Lausbubeneck *10.07.99 - †24.05.2015 ....Raudi von der Karrharde *31.08.1985 - †22.04.1999

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

22

Mittwoch, 29. Mai 2013, 19:56

Bitte die Adresse direkt in den Browser eingeben.


Hallo Herbert,
wenn ich das mache , kommt das.......

Fehler 404 - nicht gefunden
error
Sie haben versucht auf eine Adresse zuzugreifen die hier nicht existiert. Möglicherweise wurde die Ressource verschoben oder Sie wurden aufgrund eines fehlerhaften Verweises hierher weitergeleitet.
Sie können die Webseite hier durchsuchen oder zur Startseite zurückkehren und es erneut versuchen.


MfG Monika
Signatur von »dumo« Tschüss und bis bald sagen Moni & Big Boss *BiBo* ...... unvergessen Durai und Raudi ... im Herzen

Ein Hund ist doch der bessere Mensch!!!

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen!
(Ernst R. Hauschka)

  • »Flavourmaus« ist weiblich

Beiträge: 90

Aktivitätspunkte: 495

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: schwarzer ZwergschnauzerPepe, geboren am 20.12.2009 und weißer Zwergschnauzer Fiete, geb. am 20.12.2011

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

23

Mittwoch, 29. Mai 2013, 20:10

Meine beiden Zwerge lieben auch Rinderleber. Ich koche sie immer mit einem Hauch Gemüsebrühe, frischen Möhrchen und Reis. M.E. kann man das ruhig einmal wöchentlich machen.
Liebe Grüße
Birgit, Pepe und Fiete

24

Mittwoch, 29. Mai 2013, 20:29

Ja, Herbert, genau das, was Monika zitierte, kommt bei mir auch bei der Adresse
LG,Müp

25

Donnerstag, 30. Mai 2013, 12:26

Hallo,
Ich glaube den Fehler gefunden zu haben. Bei mir gehts so:
In den Browser eingeben ( ohne www.)
Bernd-leitenberger.de/Leber.shtml

Viel Erfolg. Herbert

dumo

Alpha

  • »dumo« ist weiblich

Beiträge: 5 276

Aktivitätspunkte: 27 525

Hunde: Zwergschnauzer pfeffersalz, Big Boss *BiBo* vom Lausbubeneck *15.03.2015 ... Durai vom Lausbubeneck *10.07.99 - †24.05.2015 ....Raudi von der Karrharde *31.08.1985 - †22.04.1999

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

26

Donnerstag, 30. Mai 2013, 12:32

Hallo Herbert,

geht nicht, aber meinst Du das ....KLICK HIER ????


MfG Monika
Signatur von »dumo« Tschüss und bis bald sagen Moni & Big Boss *BiBo* ...... unvergessen Durai und Raudi ... im Herzen

Ein Hund ist doch der bessere Mensch!!!

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen!
(Ernst R. Hauschka)

27

Donnerstag, 30. Mai 2013, 12:44

Hallo Monika,

genau der ist es. Versteh ich nicht, warum die Sache mit dem Browser bei mir geht und bei dir nicht.

MfG Herbert

Riho

Erleuchteter

  • »Riho« ist weiblich
  • »Riho« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 21 307

Aktivitätspunkte: 107 175

Aktuelle Stimmung: Strahlender Sonnenschein - sehr gut

Hunde: Schnauzer pfeffersalz Hündin 9 Jahre

  • Private Nachricht senden
Benutzer
Mitglied

28

Donnerstag, 30. Mai 2013, 13:39

Hallo zusammen,

nun ich nochmal.

Natürlich soll man überlegen wie das, was wir unseren Hunden zu fressen geben, beschaffen ist (das sollten wir bei unserem "Futter" auch tun). Da es unbelastete Lebensmittel aber wohl nicht mehr gibt - selbst bei Bio stecken die Schadstoffe aus Luft und Wasser drin (ich bin ein Verfechter für Bio) - muss man abwägen, was einen solch hohen Nährwert trotz Belastung hat, dass man es in kleinen Mengen trotzdem füttert/isst, und das ist bei der Leber so. Ihr Nährwert ist so hoch, dass ICH bei der Ernährung meiner Hunde darauf nicht gänzlich verzichten möchte. Sie bekommen einmal in der Woche 50 g Leber ins Fressen und ab und zu beim Training Ministückchen der Leberlecker. Damit können meine Hunde und ich seit vielen Jahren sehr gut leben. Wenn man es übertreibt, können immer Schäden auftreten. Hier ein Beispiel aus der menschlichen Ernährung:

Eine Bekannte ließ sich mit der Bioresonanz austesten, weil es ihr immer schlechter ging und die Schulmedizin nichts finden konnte. Es stellte sich heraus, dass sie eine irre hohe Belastung von Pestiziden im Körper hatte. Die Thearapeutin fragte nach dem Umfeld der Patientin, ob sie vielleicht neben einem Feld wohne, das ständig gespritzt wird. Das war aber nicht der Fall und es wurde weiter überlegt, was die Ursache dieser Vergiftung sein könnte. Die Therapeutin ließ sich genau erzählen, wie und womit die Patientin sich ernährte und dann war die Ursache bald gefunden. Sie hat jedes Jahr kiloweise Erdbeeren aus Spanien gegessen. Die Spanier hauen ja mit den Giften beim Spritzen der Pflanzen nur so um sich. Ich habe erst vor kurzem einen Bericht darüber gesehen, bei dem mir die Haare zu Berge standen. Die Patientin musste lange behandelt werden, bis der Organismus vollkommen entgiftet war und danach ging es ihr so gut wie lange nicht mehr.
Mit einer geringeren Menge der belasteten Erdbeeren wäre der Organismus sicher fertig geworden, aber diese große Menge hat den Körper krank werden lassen.

Auf Erdbeeren könnte man ja noch verzichten, aber andere Nahrungsmittel, wie eben unter anderem die Leber, haben einen solch hohen Nährwert, dass sie eigentlich unverzichtbar sind. Es kommt halt auf die Menge an.

Grüße von
Rita

29

Donnerstag, 30. Mai 2013, 20:39

Hallo Rita,
Du bestaetigst hiermit meine Ausfuehrungen vom 22.Mai. Die Anhaeufung der Schadstoffe bei der Speicherung ist das Problem aehnlich wie bei radioaktiven Stoffen. Jede aelter der Hund wird, desto hoeher wird die gespeicherte Schadstoffkonzentration in der Leber . Der Gesetzgeber lässt in der Leber der Tiere zum Verzehr weitaus hoehere Grenzwerte zu als beim Muskelfleisch. Erst geht wohl davon aus, dass man weniger Innereien isst.
Ich meine insgesamt, es war eine sinnvolle , wenn auch nicht immer stimmige, Diskussion zum Wohle unserer Hunde. Wie sie umgestzt wird, entscheidet jeder selbst.

MfG. Herbert

Social Bookmarks